Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Irseer Kloster-Urtrunk

  • Typ Untergärig, Export
  • Alkohol 5.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 63% von 100% basierend auf 26 Bewertungen und 18 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Gerstenmalz
  • Röstmalz
    #3026

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    63%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 26 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    E
    52%
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Dirk
    100% Avatar von Rarkh
    96% Avatar von Bastitheking
    90% Avatar von Licherpils
    80% Avatar von Schluckspecht
    78% Avatar von ppjjll
    73% Avatar von Daniel McSherman
    72% Avatar von Chris
    70% Avatar von eddyelch
    66% Avatar von gerdez
    65% Avatar von MichaelF
    63% Avatar von Bier-Klaus
    63% Avatar von Puck
    62% Avatar von mysland
    61% Avatar von Dirk
    61% Avatar von Bier-Sven
    60% Avatar von goldblumpen
    58% Avatar von pit3108
    56% Avatar von Ernesto
    55% Avatar von TasteItAll
    54% Avatar von Hobbytester
    53% Avatar von 10Geschosser
    44% Avatar von Florian
    44% Avatar von Weinnase
    43% Avatar von Brini
    39% Avatar von Schwarzer Kater
    35% Avatar von Wuida Hund

    53% Na dann woll'n wir mal

    Avatar von 10Geschosser

    Meine erste Bierbewertung ever. Süffiges Bier ohne Höhen und Tiefen. Am Ende bleibt leider wenig Geschmack übrig, obwohl es zwischendurch mehr verspricht.

    Bewertet am

    70% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von eddyelch

    Kräftiges blickdichtes Orange, leichte feinporige Schaumkrone. Würziger Malzduft. Erfrischender Antrunk. Schlanker und leichter malzbetonter Körper, wenig Hopfenbittere. Dadurch fehlen dem Bier neben dem Malz weitere Geschmacksnoten. Trotzdem will ich nicht sagen, dass es fad schmeckt. Wässriger Abgang. Insgesamt ein einfaches doch gutes Export.

    Bewertet am

    96% Das beste Bier das ich in den letzten 10 Jahren getrunken

    Avatar von Bastitheking

    Das beste Bier überhaupt.

    Bewertet am

    80% Urig, markant und würzig

    Avatar von Schluckspecht

    Aus dem Allgäu kommt der Irseer Kloster-Urtrunk - ein helles, ur-belassenes, unfiltriertes Exportbier mit 5,4 % vol. Alkohol, frischem Brauwasser, bayerischem Malz und aromatischem Hallertauer Hopfen. Eine traditionelle Brauweise hat sich die in der Tat ziemlich altklösterliche Klosterbrauerei Irsee (seit 1182) auf die Fahnen geschrieben.

    Die Optik ist sehr gefällig: Hefeverschleiertes Orangegold mit feinsten Trübstoffen, nicht zu starker Trübung und einer blütenweißen, feinproigen Schaumkrone. Es empfängt mich ein säuerlich-kerniger Hefeduft mit malzwürzigen Akzenten und einer Idee Hopfengrasigkeit.

    Recht würzig steigt das Kloster-Urtrunk ein und verschleiert dabei auch den leicht überdurchschnittlichen Alkoholgehalt nicht - angesichts der Würze kein Faux-pas. Das Wasser macht einen recht weichen Eindruck, während die Kohlensäure für die Spritzigkeit sorgt. Die Hefe fügt kernig-säuerliche Noten ein, fällt dem würzigen Sud ansonsten aber nicht in den Rücken. Auch der Hopfen leistet mit grasiger Bitterkeit seinen Beitrag zur Vollmundigkeit. Dies sorgt mitunter für einen leicht unrunden Geschmack, besitzt jedoch Charakter. Das Ausbleiben von viel Süße reduziert die Süffigkeit, passt aber bestens zum urwürzigen Profil. Auch der Abgang hält überraschend viel Würzigkeit bereit, de Hopfen schmeckt man zweifelsfrei heraus.

    Das Irseer Kloster-Urtrunk - ein etwas andere Zwickel, dass mich ein wenig an meinem Geschmackssinn zweifeln lässt. So würzig und herb habe ich es nicht erwartet. Vielleicht hätte ich kurz zuvor keine süßen Früchten essen dürfen? Egal, mir gefällt die Würze und die Urbelassenheit. Der Geschmack mit leichter Fruchtsüße und der hopfig geprägten Kernigkeit erscheint markant und wenig austauschbar. Die Süße tendiert im bitterhopfigen Abgang zur Bitterkeit, was mich unweigerlich an Süßstoffe erinnert. Trotzdem gefällt mir, was ich vor mir stehen habe.

    Bewertet am

    78% Eine kleine Wundertüte

    Avatar von ppjjll

    Interessante Bewertungen bis dato. Das Irseer war aus einem mir nicht bekannten Grund im Kühlschrank immer nach hinten gerutscht. MHD 11.2018 und erst heute verkostet.Als ich die Flasche öffne möchte der Schaum sogleich mit raus. Beim Einschenken sprudelt es ordentlich und es bildet sich auch eine schöne grobporige Schaumkrone, es riecht getreidig-malzig aber leicht unangenehm. Im Antrunk schön fruchtig, dominiert vom Apfel. Der Körper ist samtig, vollmundig. Im Abgang mischt sich eine unangenehme Säure ein. Es bleibt aber ein wunderbar weiches, angenehmes Mundgefühl als Nachhall.Irgendwie interessant, da es wie ein Weizen schmeckt aber keines ist. Welcher Aromahopfen verwandt wurde ist ein Geheimnis.Mir hats gut geschmeckt würde 70 % geben und zum Glück ist noch ein (abgelaufenes) im Kühlschrank ;-).

    Bewertet am

    60% Mostapfelbier

    Avatar von goldblumpen

    Es mag an den Rezensionen der Kollegen hier liegen, dass ich mich einfach auf einen Apfelgeschmack konzentriert habe und diesen dann auch gefunden habe...Ja, das Bier schmeckt echt nach überreifen Äpfeln. Aber nicht widerlich. Es ist ein Aroma unter vielen. Auch Kürbis, Walnuss und andere Herbstfrüchte kommen mir in den Sinn. Das ganze vor einem ordentlich malzgen Hintergrund.
    Nicht schlecht und nicht alltäglich, aber auch kein Bier, das man unbedingt trinken muss.

    Bewertet am

    73% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Daniel McSherman

    Helles naturtrübes Exportbier. Malziger getreidiger Körper. Leicht süß und moderat würzig. Angenehm süffig.

    Bewertet am

    100% EInes der Besten

    Avatar von Rarkh

    Ein wenig erstaunt ob der schlechten Rezensionen habe ich mich entschlossen eine Lanze für diese außergewöhnlich gute Bier zu brechen.
    Goldgelb mit eine Stich ins Bernstein sieht diese Bier naturtrüb wie es ist einfach urig aus....da passt der Name.
    Im Antrunk vollmundig, weich und sehr süffig ist der Abgang eher spritzig frisch, was beim zweiten noch stärker in den Vordergrund kommt.
    Ein wenig erinnert es mich an das legendäre beligsche Kwak wobei es viel weicher und zivilisierter daher kommt.
    Weder ist es spritig, noch fad oder zu kohlensäurehaltig.
    Dies ist sicher kein Bier für auf Anheuser-Busch getrimmte Geschmäker oder solche die auf "crafting" Bier stehen.
    Hier wird weder irgendein Standard Geschmack bedient, noch wird wild mit übertriebenen Hopfenaromen gepanscht.
    Es ist bodenständig unheimlich süffig und handwerklich auf allerhöchstem Niveau.
    Gebraut wir in Irsee schon seit dem 12. Jahrhundert.
    Vielen wir der Zwickel sicher zu stark sein, aber wir sind im Allgäu, da hat es nun mal Tradition etwas kräftiger zu brauen.

    Bewertet am

    35% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Wuida Hund

    Meine erste Reaktion beim probieren dieses Bieres war es auf das Ablaufdatum zu schauen ... noch 3 Monate haltbar ... dieses Bier schmeckt einfach lack und fad, hab eine Goaßn draus gemacht, pur konnte ich es leider nicht fertig trinken

    Bewertet am

    39% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Schwarzer Kater

    Goldorange im Glas, mit feinem stabilem Schaum. Herrlich frischem Duft folgt leider ein sehr leichter Körper mit wenig Kraft. Aromen klingen leider nur an. Schade!

    Bewertet am

    63% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Puck

    Leichte Getreidenoten und etwas Malz sowie eine trübe Bernsteinfarbe mit einem grobporigen Schaum, so kommt das Irseer ins Glas. Im Antrunk dann leicht hopfig und Getreidearomen. Der Körper würzig aber nicht mit viel Aussagekraft. Mal Hopfen, mal Malz, mal ein leichte Süsse.... Der Abgang bleibt zwar der Linie insgesamt treu, es kommt noch etwas Hopfen hinzu, insgesamt aber hätte dem Bier etwas mehr Charakter (Bitterkeit) gut getan. Dennoch ein ordentliches trübes Export, mehr leider nicht.

    Bewertet am

    90% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Licherpils

    sehr schön dunkel und naturtrüb.schöne schaumkrone.sehr malzig,mild und süffig.zu empfehlen.

    Bewertet am

    63% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Bier-Klaus

    Bernstein und leicht trüb in der Farbe mit wenig feinem Schaum. Der Geruch ist getreidig und malzig aber etwas unrund.

    Der Antrunk ist mittel vollmundig und wenig rezent bis ruhig. Der Geschmack ist etwas leer aber schön rund.
    Dann folgen leicht säuerlich rezente Aromen, das Bier prickelt auf der Zunge.

    Im Nachtrunk ganz leicht hopfig bitter.
    Das kann man trinken, der Fehlgeschmack, den ich von früheren Proben kannte, ist hier weg.

    Bewertet am

    44% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Weinnase

    Trübes, von zahlreichen gröberen Schwebstoffen durchsetztes, helles Bernstein-Gelb (eher unappetitlich); nur kurz vorhandene Schaumkrone;
    Milde Nase mit Anklängen an Honig, etwas Zitrus erkennbar, malzbetont;
    Frischer, vordergründig von der Kohlensäure geprägter Ansatz; unklare Frucht; nur mäßige Malzaromen, kaum Hopfenwürze; eher unausgewogen (habe den Rest weggeschüttet)

    Bewertet am

    54% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Hobbytester

    Das Bier riecht frisch und fruchtig. Im Antrunk ähnelt es einem Weißbier, es schmeckt hefig. Im Abgang setzen sich Würznoten letztendlich durch, jedoch auf sehr zurückhaltende Weise. Hopfen und Malz sind gut ausbalanciert, der Körper wirkt voll und in sich geschlossen. Dennoch finde ich dieses Bier nicht sehr geschmacksintensiv, dafür aber sehr weich, was auch ein ganz schönes Mundgefühl hinterlässt. Die schöne orange Farbe trifft auf langlebigen Schaum. Das Bier ist trotz seiner Leisetreterei süffig. Ich würde mir noch mehr Bitterkeit wünschen, sie tritt nur nuancenartig auf. Es ist genug Kohlensäure vorhanden.
    Fazit: Der Irseer Kloster-Urtrunk ist sicherlich kein schlechtes Bier, aber ein deutliches Plus an Geschmacksintensität würde ihm nicht schaden. So bleibt es bei einem guten Fundament, dessen Potential leider ein wenig ungenutzt bleibt.

    Bewertet am

    65% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von MichaelF

    Im guten Glauben, in einem Spezialitätenladen eine echte, mir bis dahin unbekannte Rarität zu ersteigern, habe ich eine Flasche Irrsee Kloster – Urtrunk mitgenommen.

    Die Flasche ist ziemlich urig gestaltet mit der Betonung des Brauprozesses in seiner Ursprünglichkeit. Im Glas erinnert es frappant ob seiner Trübung an ein Hefeweizen (auf der Flasche wird Hefe angeführt). Soweit so gut. Was dann folgt, ist erst mal eine Enttäuschung. Der Redaktion muss ich beipflichten, auch ich kann es in keine Kategorie einordnen. Im einen Moment wirkt es frisch mit einer milden Bitterkeit, im anderen Moment süßlich, zwischendurch auch mal säuerlich. Ein kräftiger, aber aalglatter Körper; im Abgang eine milde Bitterkeit, Erinnerungen an reife Äpfel auf übervollen Apfelbäumen. Folgende Eindrücke hatte ich im Laufe des Testes, die kamen und gingen: Hefeweizen, Apfelsaft, Malzbetonung.

    Im ersten Moment war mir das ein viel zu großes Nebeneinander. Nach einigen Minuten hat sich mein Eindruck positiv nach oben verbessert. Ich bin mir zwar noch immer nicht sicher, ob ich im Kloster Irrsee noch ein zweites Bier bestellen würde, jedoch wirkt der Urtrunk jetzt authentisch und ehrlich. Dieses Bier hebt sich bestimmt vom Durchschnitt ab und regt zum Nachdenken an.

    Ich schließe mich an: Probiert, auch wenn es nicht jedermanns Sache sein wird!

    Bewertet am

    44% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Florian

    Dieser Klosterurtrunk aus dem Allgäu (zumindest mein Testexemplar) ist nicht hefetrüb. Ich würde es eher als starken Eiweißstich bezeichnen. Geschmacklich ist dieses Bier...schwer einzuordnen - ein Zwischending halt. Die Basis ist malzig, der Duft ist hopfig und dazwischen pendelt dumpf etwas Apfliges. Das Bier begeistert mich nicht, ist aber anders und definitiv kein Einheitsbräu. Probiert's!

    Nachtrag 23.04.2015: Das heutige Testbier ist hefetrüb und optisch ansprechend. Leider finde ich das Aromengefüge nicht so prall. Das Bier ist übersprudelt, die Säure ist sauerteigig, das Fruchtaroma ähnelt oxidiertem Apfelmark. Im Abgang wirkt der Irseer Kloster-Urtrunk sprittig und blechern. Das weckt Erinnerungen an die ersten Bierversuche mit Dosenbier von Aldi – eine nicht so positive Assoziation.

    Bewertet am

    61% Rezension zum Irseer Kloster-Urtrunk

    Avatar von Dirk

    Sieht aus wie ein Hefeweizen, schmeckt aber nicht wirklich so. Auch ist der Geruch ziemlich fad. Der Geschmack lässt sich frisch an, kombiniert süße und saure Noten wie Äpfel und Birnen. Der Körper ist weich, aber dennoch kräftig, im Abgang unterstützt von moderater, tockener Schärfe und sanfter Bitterkeit.
    Kein Muss, aber keinesfalls ein schlechtes Bier.

    Bewertet am