Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

  • Typ Obergärig, Weizenbock
  • Alkohol 7.3% vol.
  • Stammwürze 16.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 22 Bewertungen und 12 Rezensionen

Das Bier Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock wird hier als Produktbild gezeigt.
#463

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 22 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
64%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
83% Avatar von Bastus
80% Avatar von Hobbytester
79% Avatar von Schluckspecht
79% Avatar von Ickes
77% Avatar von Ernesto
76% Avatar von Tarfeqz
74% Avatar von Bierkules
73% Avatar von Daniel McSherman
73% Avatar von LordAltbier
69% Avatar von remus456
69% Avatar von tonne
68% Avatar von Bier-Sven
68% Avatar von hightower
66% Avatar von HansJ.
64% Avatar von Florian
63% Avatar von gerdez
61% Avatar von Stukadent0815
61% Avatar von JimiDo
53% Avatar von Bier-Klaus
53% Avatar von ElftbesterFreund
43% Avatar von deadparrot
40% Avatar von Licherpils

79% Mächtiges Weißbier - alkoholisch und komplex

Avatar von Schluckspecht

Erdinger Pikantus - ein dunkler Weizenbock mit 7,3 % vol. Alkohol. Die genannte Brennwertangabe (63 kcal je 100 ml) kann mich daher auch kaum schockieren. Neben den üblichen Zutaten steht auch Röstmalzbier in der mehrsprachigen Zutatenliste.

Eher Mahagoni- als Kastanienbraun präsentiert sich ein dunkles und komplett hefeverschleiertes Weizenbier im Glas, auf dem eine hellbraune Schaumkrone thront. Der Weißbier-Pokal präsentiert sich damit deutlich dunkler als erwartet. Durch die starke Hefetrübung sind allerdings kaum noch Farbreflexe möglich. Der Tipp sind aber vielmehr die bauchigen Pikantus-Gläser oder größere Rotweingläser, um dieses Starkbier als Aperitif zu verwenden.

Der fruchtige Duft überrascht mich schon ein wenig: Kernige Zitrone trifft auf dunkle Früchte (Pflaume, Beere). Dadurch kann der Alkohol ganz gut untertauchen und es tritt vielmehr noch die komplexe Malzigkeit in Erscheinung. Ich fühle mich ein wenig an Sherry-Whisky erinnert. Die typische Banane ist hier also gar nicht einmal so dominant in der Nase.

Der Antrunk ist da schon deutlich einfach gestrickt: Malzig, hefig, fruchtig. Neben dunklen Früchten (Pflaume, Beeren, z.B. schwarze Johannisbeere) gibt es auch reifere Banane und Schokolade. Danach kommen leicht schnapsige Noten auf, die ein wenig an Rumtopf erinnern - der Alkohol bleibt also nicht unentdeckt. Der malzige, angenehm hefige Körper passt jedoch auch dazu. Noten von Mokka, Kakao-Gebäck und dunklen Früchten formieren sich zu einer schmackhaften, aromatischen Mitte. Dem Alkohol steht genug Volumen zur Seite, so dass sich der Genuss lohnt. Der Abgang zieht sich nicht unnötig in die Länge und ist eher von der kurzen Art. Es schwingt nicht zu viel Alkohol oder Säure mit und auch bei der Klebrigkeit kennt der dunkle Weizenbock ein Limit. Im Nachgeschmack habe ich wieder diese röstigen Malznoten, die an Kaffee oder Kakao-Gebäck erinnern.

Von Erdinger Weißbräu halte ich wirklich nicht viel, aber das malzig-komplexe Pikantus kann was! Gern dürfte der Alkohol noch etwas dezenter auftreten, aber Fruchtigkeit und Röstmalz retten den Gesamteindruck.

Bewertet am

Anzeige

61% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von JimiDo

Heute gibt es mal einen dunklen Weizenbock. Die Wahl ist auf Erdinger Pikantus gefallen. Diese Wahl viel auch nicht sonderlich schwer, es waren keine anderen dunklen Weizenböcke beim Händler zu finden. 16,7° P und 7,3 % Alkohol sind enthalten. Flaschengärung? Ich weiß es nicht. Erdinger hüllt sich da in Schweigen.

Unter einer dünnen, cremefarbenen Schaumdecke liegt ein sehr dunkles, blickdichtes Bier. Es ist stark trüb, eine CO² Perlung ist durch die dichte Farbe nicht zu erkennen. Es riecht malzig und leicht säuerlich. Das Bier schmeckt nach Schokolade, süß und leicht mastig. Fruchtige Noten vermisse ich gänzlich. In der Mitte nur süß und merkwürdig leer. Im Abgang dann etwas Hopfen, schwach sauer und klebrig süß. Die Bockigkeit hält sich in Grenzen, der Alkohol wärmt leicht nach. Alles in allem kein großer Wurf der Erdinger Brauerei. Ich sehe diesen dunklen Bock im oberen Durchschnitt.

Bewertet am

53% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von Bier-Klaus

Im Gegensatz zum Ayinger ist der Pikantus ein dunkler Weizenbock. Ich lese Röstmalzbier, das Bier ist also gefärbt. Trotzdem riecht es röstig und stark bananig. Der wenige Schaum fällt sofort zusammen. Die Textur ist weich und beim Geschmack spürt man sofort den vielen Alkohol. Dann ist nicht mehr viel los, die Banane vom Geruch ist nicht mehr vorhanden und auch sonst nichts. Leer, alkoholisch, langweilig!

Bewertet am

73% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von Daniel McSherman

Optik: schokoladig braun, trüb, hellbrauner Schaum
Aroma: malzig, Schokolade
Geschmack: nochmal Schokolade, etwas Kaffee, nicht zu süß, schön malzig

Stimmiges Weizenbock!

Bewertet am

79% Hopfen und Malz ..........

Avatar von Ickes

Farblich gesehen ist es ein wenig schwach auf der Brust und geht ins bräunliche über. Eine Schaumkorne ist nach einigen Sekunden auch nicht mehr vorhanden. Und es sprudelt noch ein wenig. Es riecht aber lecker nach Malz. Und schmeckt auch nach Malz. Bei den beiden ersten Schlucken merkt man im Abgang ein wenig bitter. Neben dem bitteren verbleibt wenig im Mund ..... Recht gut - könnte aber noch besser sein.

Bewertet am

68% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von hightower

Optik:
Aus dem Glas strahlt ein dunkelbraunes trübes Bier, welches sich von einer hellbraunen Schaumkrone krönen lässt. Diese ist recht stabil und ich habe lange Freude an ihr.

Einstieg:
Meiner Nase wehen feine Aromen von Gewürznelke, Schokolade und auch Malz entgegen. Wäre mein Glas eine Badewanne, ich würde reinspringen! Zu Beginn ist der Bock recht malzbetont und ein wenig süß. Ebenso wirkt er auch recht fruchtig, denn feine Aromen von Pflaume kann ich nicht verleugnen. Im weiteren Verlauf mischt sich noch die Hefe darunter. Da merke ich das ich es eben nicht nur mit einem Bock zu tun habe, sondern einem Weizenbock. Die Süße zieht ein wenig an.

Körper:
Recht malzbetont ist der Körper. Er wirkt recht vollmundig, die Kohlensäure passt!

Abgang:
Gegen Ende übernimmt das Malz wieder das Kommando. Milde Aromen von Schokolade drängen nach vorne, ebenfalls ein wenig Gewürznelke ist dabei.

Fazit:
Im Großen und Ganzen muß ich sagen: klasse Weizenbock. Die einzelnen Aromen sind mir persönlich zwar ein wenig zu mild, sie dürfen ruhig stärker sein. Andererseits ist es so auch voll ok, denn der Bock bleibt so eher weich und erinnert wirklich an ein gutes Weizenbier.

Bewertet am

43% Unschön zuckrig-alkoholisch

Avatar von deadparrot

Die Farbe ist trüb-hellbraun, ähnlich wie von Spezi. Von einem dunklen Weißbierbock bin ich eigentlich dunklere Färbungen gewöhnt und finde diese in der Regel auch passender, aber das mag eher Geschmackssache als Qualitätsurteil sein. Der Pikantus riecht süßlich-alkoholisch; der Geruch erinnert mich an den Eisbock aus dem Hause Nordbräu, der eine ganz ähnliche Geruchsnote mitbringt. Im Einstieg das weißbiertypische Bananenaroma; dabei sprudelt das Bier stark auf, was meines Erachtens nicht so recht zum schweren, trägen Charakter eines Bockbiers passen will. Die Süße wirkt etwas aufgesetzt und harmoniert nicht so recht mit dem übrigen Körper. Sie wirkt weniger malzig als zuckrig. Ein bisschen milchschokoladig schmeckt es im Körper, aber besonders charakteristisch sticht hier nichts hervor. Der Abgang ist recht markant alkoholisch und dabei ebenso wenig aromatisch wie der Rest dieses insgesamt enttäuschenden Weizenbocks. Alles in allem ist das Pikantus nicht schlechter, aber eben auch nicht besser als die allzu gut bekannten Weißbiere aus dem selben Hause.

Bewertet am

73% Lecker!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist sehr röstmalzig aber der Hopfen ist auch zu erkennen. Der Abgang ist wieder sehr röstmalzig erinnert etwas an Kaffe aber auch an Pumpernickel, eine dezente Alkoholnote ist erkennbar, diese ist aber nicht stark sondern wärmt lediglich etwas den Rachen. Fazit: Sehr guter Weizenbock, schmeckt echt top. Ein sehr leckeres Bier, trinke Ich sehr gerne nochmal. Bin begeistert!

Bewertet am

83% Seeeeehr Lecker !

Avatar von Bastus

Zusammen mit der Urweisse das Beste Erdinger ! Dieser Bock ist so Leichtfüssig wie eine Ballerina. Fast schon mehr Dunkel als Weizen.
Die 7.3 %alc sind perfekt in den Röstmalzigen Körper eingebettet. Der Alkohol stört zu keiner Minute.Schöne schokoladige noten mit feinen kaffenuoncen sind wahrzunehmen, eine flaumige fruchtigkeit schwingt ebenfalls mit.Mit sonem geilen Bock von Erdinger hätte ich im Leben nicht gerechnet.Das Ding muss man auch nicht Eiskalt trinken ! Ich trinks bei Zimmertemperatur und es geht runter wie Öl.Könnte mir in den Arsch treten das ich Erdinger die ganze Zeit gemieden habe und den Pikantus ausser Acht ließ. Tolles Bier !

Bewertet am

80% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von Hobbytester

Die Bierkategorie macht schon etwas her und das Bier riecht und schmeckt nach nicht zu süßer Schokolade. Das ist schon besonders!
Im Abgang intensiviert sich der Geschmack vom Antrunk. Der Körper ist für ein Erdinger ungewöhnlich komplex und vielschichtig. Die Schokoladen- und Kaffeenoten machen das Bier bemerkenswert, was auf einen starken Malzimpuls schließen lässt. Für süßliche Alkoholnoten ist trotz der höheren Volumenprozentzahl zunächst erfreulicherweise kein Platz, stattdessen macht sich Röstgeschmack breit und der Nachgeschmack brennt so herrlich nach wie eine leicht alkoholische Schokoladenpraline. Zu diesem Zeitpunkt darf meiner Meinung nach der Alkohol geschmacklich auch ein bisschen durchschimmern. Die Färbung ist schokoladenbraun mit nicht lang anhaltendem Schaum, also stimmig! Dieses Bier ist im Gegensatz zu allen bisher getesteten Erdingern enorm süffig. Die Bitterkeit sorgt indirekt dafür, dass das Starkbier nicht ins Süße abdriftet. Von der Kohlensäure gibt es genug.
Fazit: Es freut mich, wieder einmal ein wahres Highlight entdeckt zu haben. Ich kann nicht nur behaupten, den bisher besten Weizenbock getrunken, sondern auch eines der bisher überzeugendsten Starkbiere im Allgemeinen genossen zu haben!

Bewertet am

40% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von Licherpils

es ist sehr wichtig dass das bier eiskalt ist.ist es nur kühl,schmeckt es klebrig und schwer.man bekommt es schwer herunter.anfangs schmeckt es wie ein typisches dunkles weißbier.allerdings kommen nach und nach die röstaromen zum vorschein.im abgang schmeckt es wie pflamenschnaps.solider weizenbock von erdinder.

Bewertet am

76% Rezension zum Erdinger Pikantus Dunkler Weizenbock

Avatar von Tarfeqz

Banane uns ein bissl seifig ist der Geruch. Der Einsieg ist mild würzig und samtig. Vom geruch kommt nur die Banane ein wenig durch. Der Abgang wird im Geschmack röstiger und bekommt so was rustikales. Durchweg ist es angenehm spritzig und man merkt den Alkohol nicht so deutlich durch. Ein leckeres Bier.

Bewertet am