Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Berliner Pilsner

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 56% von 100% basierend auf 25 Bewertungen und 12 Rezensionen

Das Bier Berliner Pilsner wird hier als Produktbild gezeigt.
#1

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
56%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 25 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
56%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
100% Avatar von schweinekopf
90% Avatar von vortexsurfer
87% Avatar von _svensch_
77% Avatar von Bratwurst
73% Avatar von Freiberger
65% Avatar von kucki
65% Avatar von Bert
58% Avatar von Schluckspecht
58% Avatar von denbar
58% Avatar von TheIgel69
58% Avatar von Massingasetta
56% Avatar von Florian
54% Avatar von Tarfeqz
53% Avatar von LordAltbier
53% Avatar von Arne999
44% Avatar von Jeuni
43% Avatar von fraba
42% Avatar von Tagedieb42
41% Avatar von Dunkel-Fhyrst
40% Avatar von Puck
40% Avatar von ElftbesterFreund
40% Avatar von Snareler
39% Avatar von Mariendorfer
38% Avatar von ølfreak
35% Avatar von Polyptoton

90% schmeckt nach meer

Avatar von vortexsurfer

eines der wenigen Pilsgeschöpfe, welches nicht von der Küste oder aus Tschechien kommt. Bilderbuchpils, müsste von mir aus in Berlin keine Alternativen geben, da ich da nicht lebe, sondern nur ab und zu mal vorbeischau um dieses Bier zu trinken.

Bewertet am

Anzeige

40% Mein Gott!

Avatar von Snareler

Optisch gibt dich das Pils der Hauptstadt recht wässrig. Vom Farbgrad her sonst normal. Die Kone existiert eigentlich nicht. Ganz kurz war etwas grober Schaum da, aber mehr auch nicht.
Geruchlich sehr süß und metallisch.
Im Antrunk herb-süß, nicht sonderlich frisch. Kaum Kohlensäure. Schmeckt auch ein wenig abgestanden.
Körperlich wirds noch abgestandener. Der Hopfen triumpfiert hier über den Malz und besiegt ihn fast komplett. Es ist sauer und wieder etwas metallisch.
Selbst der Abgang gibt kaum Abwechslung. Herber Biergeschmack mit metallischem Etwas. Bitter rinnt es einem die Kehle herab und hinterlässt eine Mundwüste wie ich sie lange nicht mehr hatte. Mehr hab ich dazu nicht zu sagen. Das Bier ist zur Not trinkbar, aber viele Billig- und Mittelklassebiere sind da besser. Andererseits, was soll man erwarten, wenn man Bier mit dem Bundestag bedruckt wird?
Ich werde dieses Bier jedenfalls nicht wieder kaufen, da es reine Geldverschwendung ist!

Bewertet am

73% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Freiberger

Berlin, Du bist so wunderbar.
Dein Pilsner allerdings ist es nicht.
Das erste Bier ohne jede Kohlensäure, das ich je sah.
Entsprechend Schaum gebremst steht es im Glas, sieht auffallend hell aus und riecht nach... nichts.
Überrascht dann im Antrunk mit einem präsent malzigem Körper, erdig-getreidig wirkende mit überraschenden Röstaromen Körper, gut abgestimmter Bitterkeit und interessant vorhaltendem Abgang.
Haut mich insgesamt nicht vom Hocker, kann man aber durchaus den sonstigen Berliner Gärung vorziehen.

Bewertet am

40% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Puck

"Berlin, du bist wunderbar" - so steht es auf der Flasche , das Bier leider gar nicht! Mainstream aber einer der schlechteren Art. Der Antrunk feinherb, etwas metallisch. Die Hopfung dominiert das Bier auch im Körper und Abgang. Leider wirkt das Ganze sehr unrund. Der Abgang ist dann sogar eher unangenehm.

Bewertet am

53% Durchschnitt!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-herb. Der Mittelteil ist auch fein-herb aber insgesamt etwas spritziger als der Antrunk. Der Abgang ist auch fein-herb, ein bisschen weiches Malz kommt im Hintergrund hinzu. Fazit: Trinkbar und süffig aber nichts besonderes.

Bewertet am

35% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Polyptoton

langweilig, unspezifisch, unangenehmer Nachgeschmack, die Kohlesäure verschwindet schnell, nur gut gekült genießbar, in der Dose schlimmer als aus der Flasche

Bewertet am

58% Durchschnitt, da bist du ja!

Avatar von Schluckspecht

Wir begeben uns mal wieder ins Massensegment. Und dann auch noch in eine Stadt, die nicht gerade für tolles Bier bekannt ist. Also wagen wir es...

Ein blankes, blasses Gelbgold wird von einem kompakten, weißen Schaum gekrönt. Das sieht gar nicht mal so schlecht aus...
Mich erwartet ein würzig-malziger Geruch mit dezenter Karamellnote. Hopfenextrakt, bist du das schon? In der Tat, das Berliner Pilsner wird wie die meisten Biere der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei nur mit Hopfenextrakt statt "echtem" Hopfen gebraut.

Der Einstieg ist regelrecht wässrig. Erst erfolgt eine öde Säure, dann eine hartnäckige Metallnote. Oha, da spart man wohl an den Zutaten. Der Körper fällt pilstypisch schlank aus. Es ist recht viel Kohlensäure vorhanden, die das Pilsner spritzig in Erscheinung treten lässt. Der Abgang lässt wieder den Hopfenextrakt erkennen, es wird eindimensional hopfenherb mit sich festkrallender, trockener Bitternote und dezentem Minzaroma. Erfrischend ist es ja, das Berliner Pilsner - trotz der ausbaufähigen Süffigkeit, woran wohl auch das harte Berliner Wasser Schuld trägt. Aber qualitätiv ist es dann doch ziemlich mau...

Das ist mal wieder so ein typisches Bier, das in der Flasche noch einen brauchbaren Eindruck macht und im Glas dann völlig abfällt - und das liegt hier mal nicht an der Optik. Der Geschmack ist absolut pilsgerecht, aber vergleichsweise billig ausgeführt. Mir gefällt zumindest der rassige Charakter, der etwa dem Kindl völlig fehlt. Daher verzeihe ich den wenig hochwertigen Abgang.

Bewertet am

58% Endlich ein Berliner Pilsner

Avatar von Massingasetta

Die Farbe und Optik ist gold und durch die Flasche strahlt mich der Bier tragende Bär an. Ein schönes Bier welches dann zwar ansprechend ist aber körperlich über ein stimmig nicht heraus kommt. Es ist so wie der Ruf des Berliner Bieres - geschmacklich lau und eher dem Amerikanischen Geschmack geeignet. Fazit: schönes Bier muss nicht die Gold Medaille erhalten.

Bewertet am

39% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Mariendorfer

Am Wochenende habe ich zum ersten Mal (jedenfalls bewusst) das in den letzten Jahren so viel umworbene Berliner Pilsner getrunken. WerbeDer Werbeslogan "Berlin - Du bist so wunderbar" dürfte mittlerweile jedem ein Begriff sein, durch die Berliner Innenstadt kommt man kaum noch, ohne an jeder zweiten Ecke vor den in meinen Augen mittlerweile ausgelutschten Plakaten zu stehen. Der Geschmack rechtfertigt das alles eher weniger, ich nehme bei dem Bier aussschließlich eine bittere Note wahr, geschmacklich ist das in meinen Augen nicht wirklich wertvoll. Auch im Abgang merke ich da leider auch nach dem zehnten Schluck keine Veränderung, das Berliner Pilsner habe ich einfach nur als uninteressant und bitter empfunden. Der Kohlensäuregehalt ist recht ordentlich, was dem Geschmackserlebnis jedoch nicht wirklich auf Sprünge hilft.

Bewertet am

44% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Jeuni

Herber Geruch. Bitterer Abgang rät ab ein weiteres zu nehmen. Das Beste am Bier ist der Bär im Logo.

Bewertet am

42% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Tagedieb42

Süffig ist das Bier nur, wenn es kalt ist und die Flasche gerade geöffnet wurde. Steht die Flasche einen kleinen Moment offen und Bier das Bier einen Tick wärmer, ist es nicht mehr genießbar.

Bewertet am

54% Rezension zum Berliner Pilsner

Avatar von Tarfeqz

Das einzige was man deutlich herausschmeckt ist der bittere Abgang. Ansonsten im Einstieg eher mild.

Bewertet am