Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Keesmann Bamberger Herren Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.6% vol.
  • Stammwürze 11.6%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7-8°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 10 Bewertungen und 7 Rezensionen

#20397

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 10 Bewertungen
96% Avatar von orsch
89% Avatar von CaptainFriendly
86% Avatar von Hirsch
83% Avatar von Bier-Klaus
80% Avatar von gerdez
77% Avatar von Schluckspecht
75% Avatar von Chris
73% Avatar von LordAltbier
64% Avatar von Tobieras
63% Avatar von Brini

89% Wird seinem Ruf gerecht...

Avatar von CaptainFriendly

...und zwar als eines der besten Pilsner Frankens.

Es zeigt sich in klarem hellem "No Bullshit"-Gold (nachdem ich in letzter Zeit soviele IPAs probiert habe, erscheint mir diese Farbe beinahe schon ein bißchen ungewohnt) mit feiner weißer Schaumkrone.

Der Geruch ist hopfig und weist eine angenehme, kräuterige Note auf, was bei mir pilstechnisch schonmal Bonuspunkte gibt. Im Antrunk ist es vielleicht ein kleines bißchen zu sprudelig, gefolgt von einer eleganten Hopfenbittere, die für norddeutsche IBU-Jäger vielleicht schon ein bißchen zu zaghaft sein könnte. Allerdings macht genau diese Tatsache das Herren-Pils schon wieder so süffig.

Ein ehrliches Bier UND ein gutes Bier - und vor allem ein ECHTES Pils, wo viele aus der fränkischen Konkurrenz eher an Lager gemahnen.

Bewertet am

Anzeige

86% Meine Herren!

Avatar von Hirsch

Schaum: fein- bis mittelporig, relativ haltbar
Farbe: helles Goldgelb
Geruch: malzwürzig, dahinter heublumige Hopfentöne

Geschmack:
Mit dem Antrunk verhält es sich ähnlich wie mit dem Geruch. Man hat tatsächlich zuerst weiche, malzige Töne (heller Honig) auf der Zunge, die sich wunderbar mischen mit den schnell einsetzenden aromatischen Hopfentönen, die mich an Mango, Birne und Litschi denken lassen.
Körper: deutlich weniger vollschlank als die allermeisten fränkischen Mit-Pilse
Rezenz: pilsig-frisch – auch hier den Mit-Frankenpilsen ein Stück voraus
Im Nachtrunk übernimmt ein schön herber Hopfen das Regiment, der lange auf der Zunge bleibt, sich nicht allzu arg in den Vordergrund drängt, aber intensiv bitter ist. Das helle Malz begleitet ihn bis zum Schluss.

Kommentar: Das Keesmann-Pils hat schon zu Recht einen guten Ruf. Es ist eines der feinglieden Franken-Pilse, wobei das Keesmann aber auch das stramm Bittere, was man landläufig von der Sorte erwartet, gut einbindet. Bestellt man ein Herren-Pils, macht man – auch als Dame – nichts falsch. Vielschichtig und süffig gleichermaßen.

Bewertet am

77% Frisch, fruchtig, floral und feinherb

Avatar von Schluckspecht

Das Keesmann Bamberger Herren Pils erstrahlt in einem hellen Strohgold, welches klar und leider auch etwas blass daherkommt. Vielzählige aufsteigende Bläschen lassen das Pils frisch erscheinen. Der lockere, feinporige Schaum darüber gewinnt keinen Haltbarkeitswettbewerb, gleicht aber gut die zu blasse Farbe aus. Optisch bis hierhin ein typisches Pils ohne jeglichen Wiedererkennungswert.

Wichtiger ist jedoch der Geschmack. Und bevor es soweit ist, wie immer erst die Geruchsprobe: Ja, nicht schlecht! Es riecht ausgesprochen frisch und aromatisch. Fruchtnoten nach Grapefruit und Litschi kommen gut rüber, während das verwendete Malz einen wirklich guten Eindruck hinterlässt. Der erste Schluck geht in die gleiche positive Richtung. Frisch, würzig und leicht fruchtig-zitronig steigt das Herren Pils ein und betont anschließend einen schlanken, leicht wässrigen Körper mit ausgefeilter Aromahopfennote. Die Würzigkeit passt und der florale, leicht fruchtige Hopfen lässt dieses Pils markant und lebendig erscheinen. Der Abgang vollzieht sich dann herrlich feinherb mit toller Bitterhopfennote und anhaltender Würzigkeit. Da alles wunderbar zusammen arrangiert ist und keine Fehlnoten vorliegen, kann von einer ordentlichen Süffigkeit gesprochen werden. Das Aroma ist kräftig, aber nie schwerfällig, das Wasser hinterlässt einen weichen Eindruck und die Kohlensäure ist gut dosiert. Eher ein bisschen mehr als notwendig, aber zum Glück nicht zuviel.

Fazit:

Das Herren Pils aus Bamberg ist eine mehr als solides Pils, dass die verspielten Hopfen- und Malzklänge aus dem Fränkischen mit der typisch nordischen Frische und Bitterkeit kombiniert. "Edelherb gehopft" verkündet die Flasche - und so ähnlich schmeckt es auch.

Bewertet am

73% Bitter & Fruchtig

Avatar von LordAltbier

Leicht malziger Antrunk, mit dezentem Hopfen im Hintergrund, dieser Hopfen hat eine recht fruchtige Note die an Zitrone erinnert. Im Abgang sind verschiedene Hopfen zuerkennen, die eine feine Bitternote, als auch eine angenehme Fruchtspur (Pfirsich, Zitrone u. Apfel) mit sich ziehen. Fazit: Ein fruchtig-bitterer Genuss ist das Bier, es verbindet Norddeutsche Herbe mit Bayrischer Fruchtigkeit. Lecker, kann man da nur sagen. Gerne Wieder!

Bewertet am

75% Rezension zum Keesmann Bamberger Herren Pils

Avatar von Chris

Ein goldgelbes Pils, mit einer knappen und stabilen Schaumkrone. Im Geschmack hopfenaromatisch und fruchtig. Der Antrunk ist prickelnd und leicht. Der Körper ist weich und gut balanciert. Eine dominant kräftige Bittere begleitet einen in den markant herben, leicht süßlichen Abgang. Gutes, sehr hopfiges Pils!

Bewertet am

63% Rezension zum Keesmann Bamberger Herren Pils

Avatar von Brini

Am besten gefällt mir die leichte Süße im Körper.

Bewertet am

83% Rezension zum Keesmann Bamberger Herren Pils

Avatar von Bier-Klaus

Die Farbe ist hellgelb, blank, der Schaum gemischtporig und stabil. Der Geruch ist leicht süßlich, die Rezenz schwach. Der Antrunk ist sehr vollmundig, ungewöhnlich für ein Pils und für die geringe Stammwürze. Sehr wenig rezent auf der Zunge und damit sehr süffig, rund und harmonisch. Im Nachtrunk kommt der totale Hopfen-Überfall, der schier unendlich anhält. Sehr gut.

Bewertet am