Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Wacken Brauerei CRAFTY LOKI

  • Typ
  • Alkohol 5.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 62% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 6 Rezensionen

#29418

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
62%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
73% Avatar von CaptainFriendly
72% Avatar von eddyelch
70% Avatar von Schluckspecht
54% Avatar von Bier-Sven
54% Avatar von Wursti
50% Avatar von Puck

70% Mit Hinterlist und Wahnsinn

Avatar von Schluckspecht

Beim Crafty Loki von der Wacken Brauerei handelt es sich um ein Nordic Pale Ale mit 5,7 % vol. Alkohol und 40 IBU - unfiltriert, naturbelassen und nicht pasteurisiert. Bei fehlender Pasteurisierung muss man immer vorsichtig sein - je frischer, desto besser. Mein Exemplar war leider sogar schon beim Kauf (um einen Tag!) abgelaufen - das musste ich dann vor wenigen Tagen feststellen. Da es nicht mehr besser wird, muss es also sozusagen weg...

Orange bis bernsteinfarben steht es homogen hefetrüb und mit feinporiger, weißer Schaumkrone im Glas. Der Auftritt passt. Und wie soll es anders sein: Das nordische Pale Ale verbreitet einen fruchtigen Duft. Würzige Noten wie etwa Muskat treten zusammen mit leicht estrigen Noten auf. Die gerochenen Früchte tendieren in Richtung Honigmelone, Apfel und Limette.

Mit feiner, spritziger Kohlensäure steigt das Crafty Loki gleich schon ziemlich trocken ein. Vielleicht ein Merkmal des fortgeschrittenen Alters, aber für mich kein wesentlicher Makel. Das gilt eher für die sich anbahnende, aber noch dezente Klebstofffehlnote. Auf einem süßlichen Malzkörperchen breitet sich der herbe Hopfen ungeniert aus. Nicht fein, aber gefällig - wenn man hopfiges Bier mag. Das Wechselspiel der gegensätzlichen Geschmacksnoten kann man etwas unharmonisch empfinden. Im Abgang wird es ordentlich herb bis bitter, das Nordic Pale Ale wird unrund. Das ist wohl die hinterlistige Seele, die Loki auszeichnet...

"Obergeil" ist zumindest mein (quasi) abgelaufenes Exemplar nicht, das sieht aber eventuell frisch vom Fass wieder völlig anders aus. Die kräftige Hopfenbitterkeit stört mich gar nicht mal, auch wenn dies tendenziell als harmoniezerstörender Braufehler bewertet werden kann. Eher finde ich den malzigen Charakter dafür einfach zu süß, da fehlt etwas Würze. Abschreiben würde ich das Crafty Loki nicht, bei betont natürlichen Bieren sind Schwankungen erfahrungsgemäß eben unvermeidlich und ein paar Wochen mehr oder weniger in der Flasche unter klimatisch ungünstigen Umständen machen schon viel aus. Ich werde es bestimmt irgendwann bei Möglichkeit noch mal testen.

Bewertet am

Anzeige

72% Ein nordisches Kreativbier

Avatar von eddyelch

Ein Bier, trüb orange mit wenig ausgeprägter grobporiger Schaumkrone, steht nun vor mir und will verkostet werden. Genauso wenig ausgeprägt wie die Schaumkrone ist der Duft - dezent fruchtig mit malzigem Unterton, durchaus angenehm. Im Antrunk sprudelig. War der Duft noch fruchtig, muss ich jetzt eher an Bonbons denken: "Nimm zwei". Es entwickelt sich ein süßlicher Unterton. Etwas Bittere tritt auch hervor. Karamell.

Jetzt verstehe ich die vielen mittelprächtigen Bewertungen bei diesem Bier. Es trifft nicht den Geschmack, den der werte Verkoster von einem IPA erwartet. Na gut, ist ja auch ein NPA, ein Nordisches Pale Ale. Und auf dem Etikett wird es als Kreativbier angepriesen. Das würde ich voll unterstreichen. Und so schlecht wie hier bewertet ist das Bier gar nicht.

Bewertet am

50% Rezension zum Wacken Brauerei CRAFTY LOKI

Avatar von Puck

Eine trübe Bernsteinfarbe , die üblichen Fruchtaromen fehlen. Auch der Antrunk ist dominiert vom Hopfen. mit gutem Willen ist etwas Grapefruit zu schmecken. Ein schlanker Körper und ein Hopfenbetonter Abgang, wobei dieser sogar etwas metallisch wirkt. Ein Bier ohne echten Charakter.

Bewertet am

73% Wacken die Zweite

Avatar von CaptainFriendly

Das Crafty Loki Nordic Pale Ale habe ich back-to-back mit dem Sudden Death Tough Guy Ale verkostet, vorwegnehmen kann ich allerdings schon mal, daß mein erster Kontakt mit der Wacken Brauerei, der etwas stärkere Walkürentrunk, etwas wohlwollender ausgefallen ist.

Der Crafty Loki ist bernsteinfarben mit wenig Schaum. Im Geruch kommt er eher blumig als fruchtig, im Antrunk tritt dann die Bittere zutage, die meinen Vorrednern nicht so zusagte (sind angeblich auch "nur" 40 IBU, also nur unwesentlich mehr als ein Pils). Diese hält bis zum ...äh... bitteren Ende durch.

Irgendwie empfinde ich diese Ales fast alle mittlerweile als gut und trinkbar, aus der inzwischen entstandenen Masse ragen jedoch nur die wenigsten heraus. Was bleibt, ist auf jeden Fall ein gut trinkbares Bier, das den größten Teil dessen, was früher auf Metalkonzerten ausgeschenkt wurde, locker in die Tasche steckt, aber ob die Wackener Kampftrinker- und Party-Gemeinde das letztlich zu würdigen weiß, wage ich zu bezweifeln...

Bewertet am

54% Rezension zum Wacken Brauerei CRAFTY LOKI

Avatar von Wursti

Goldgelb, leicht getrübt, lang haltbare, sehr feine Blume. Es riecht fruchtig süß und säuerlich nach Grapefruit und reifen tropischen Früchten. Im Antrunk sind die Früchte noch da, werden aber sehr bald durch den Bitterhopfen verdrängt. Der Körper wirkt sehr leer, fast wässrig. Im Abgang meldet sich noch einmal kurz der Hopfen, bevor dann alles verschwindet.

Bewertet am

54% einfach nur bitter..

Avatar von Bier-Sven

Für nich ein Bier ohne Herz. Möglichst hohe IBU kann jeder..

Bewertet am