Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mönchshof Bockbier

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 6.9% vol.
  • Stammwürze 16.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer
#158

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 21 Bewertungen
100% Avatar von Hobbytester
90% Avatar von Konjugator
90% Avatar von Bier-Klaus
83% Avatar von Bierkules
83% Avatar von Puck
83% Avatar von Dunkel-Fhyrst
80% Avatar von Kuh’ler Klaus
80% Avatar von Schluckspecht
78% Avatar von Bastus
78% Avatar von ElftbesterFreund
77% Avatar von VMiki
73% Avatar von Bier-Sven
70% Avatar von Daniel McSherman
70% Avatar von DerUerige
69% Avatar von remus456
63% Avatar von LordAltbier
60% Avatar von tonne
60% Avatar von JimiDo
57% Avatar von Iceman40
56% Avatar von laudrup
39% Avatar von Snareler

57% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von Iceman40

Das Mönchshof Bockbier Ist dunkel bernsteinfarben und hat einen malzigen Geruch. Der Geschmack ist malzig mit Noten von dunklen Früchten. Der Körper ist nicht ganz so voll wie man es von einem Bockbier erwartet. Auch bemerke ich das eingesetzte Extrakt, was vor Allem im Nachtrunk negativ in Erscheinung tritt. Fazit: Ein sehr durchschnittliches Bockbier, zu metallisch bitter.

Bewertet am

39% Ich empfehl's nicht

Avatar von Snareler

Das Mönchshof Bockbier erstrahlt eingeschenkt in prächtiger, roter Farbe und von einer nicht mehr wirklich weißen Krone bedeckt. Diese sah erst wunderschön aus, hat sich aber innerhalb von 1-2 Minuten sogut wie komplett aufgelöst. Von Kohlensäure keine Spur. Geruchstechnisch malzig, dunkel, aber es riecht auch nach Sprit. Der Antrunk ist dann recht lasch (viel zu wenig Kohlensäure), recht würzig und in punkto Hopfen und Malz recht uneindeutig. Den Körper des Bieres kennzeichnet ein starkt würziger Geschmack, bittere Hopfennoten und außenrum Malz. Recht normal und dafür garnichtmal so gut. Der Abgang macht dann keinen Spaß mehr. Bitter, klebrig, etwas würzig noch, aber sonst wirklich langweilig und wieder für das, was es sein sollte nicht mal gut.

Bewertet am

56% Billigbock

Avatar von laudrup

Zur Optik wurde hier bereits alles gesagt, da gibt es nicht viel auszusetzen. Beim Rest dagegen schon! Der Bock schmeckt ziemlich billig, fast so als hätte man Malzbier mit Korn gemischt. Neben der fuseligen Note sticht ein bisschen Malz durch und das war es dann auch. Der Abgang ist mangelhaft, für mich sogar wässrig und das bei einem Bock?! Das Bier hatte ich vor 4-5 Jahren das letzte Mal getrunken und ich bin sehr enttäuscht!

Bewertet am

83% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von Puck

Ein tolle kastanienbraune Farbe und dazu süssliche Malznoten und eine Portion Rumtopf. Der Antrunk ist rezent und vollmundig mit leichten Röstmalzaromen, ohne die Süsse zu verlieren. Der höhere Alkoholgehalt ist zu schmecken, ohne aufdringlich zu werden. Im Abgang dann ein paar Hopfenaromen, zusammen mit dunkler Schokolade.

Bewertet am

70% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von Daniel McSherman

Kupferfarben, fast klar mit hellem Schaum. Geruch süß und würzig. Antrunk süß und etwas alkoholisch, dann kommen Aromen von Toffee und Bisquit. Im Abgang leicht bitter.

Bewertet am

60% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von JimiDo

Das Mönchshof Bockbier habe ich in einer 0,5 l Bügelflasche zur Verkostung bereit. Bei einem Alkoholgehalt von 6,9 % stehen 16,3 % Stammwürze zu Buche. Neben dem Hopfen ist auch Hopfenextrakt zum Einsatz gekommen.

Nach dem Einschenken habe ich ein bernsteinfarbenes, blank filtriertes Bier mit leichten rötlichen Reflexen im Glas. Die mittelhohe Schaumhaube hält sich erstaunlich gut. Ein bieriger, alkoholischer Geruch zeigt sich in der Nase. Der Antrunk ist würzig mit malziger Süße. Weil sonst keine anderen Aromen hinzukommen wirkt das Bier im Mittelteil etwas flach. Zum Abgang wird es zu der Süße noch etwas herb im Gaumen. Die Rezenz ist gut. Bock typische Mastigkeit ist nicht vorhanden. Da haben wir es mit einem malzlastigen, recht süffigen Bockbier zu tun, was sich bei mir im oberen Mittelfeld befindet.

Bewertet am

80% Vollaromatisch

Avatar von Schluckspecht

Vollmundiges Bockbier mit 6,9 % Alkohol - und Hopfenextrakt. Wie alle Mönchshof-Biere kommt es in der urigen Bügelflasche daher. Im Glas zeigt sich ein schöner, blanker Bernstein-Kupfer-Ton mit viel cremigem, standfestem Schaum. Das kann sich sehen lassen!

Der Duft hüllt die Nase in Brot und Schokolade, während grasige Hopfennoten beflügeln. Weich, malzig und relativ trocken im Einstieg, baut sich im satten Körper ein cremiges Mundgefühl auf. Feine Röstmalznoten machen Lust auf mehr, subtile Trockenobstakzente schaffen Bockbier-Atmosphäre. Im Abgang drängelt sich eine leichte Säure dazu, mit geringer Restsüße klingt das Bockbier harmonisch aus. Frische Kaffeearomen und Dunkle Schokolade gibt es im Nachgang. Den höheren Alkoholgehalt schmeckt man vorn bis hinten heraus, doch er ist wunderbar in das Bock-Ensemble integriert. Ein guter Bock. Vor allem das Malz leistet hier ganze Arbeit.

Bewertet am

78% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von Bastus

Vielleicht das beste Mönchshof. Da kann ich mich dem Hobbytester durchaus anschliessen. Ich mag diesen übelst brotigen Karakter dieses Bocks. Flüssig Brot trifft es genau. Wie frisches Bauernbrot mit Grafschafter Zuckerrübensirup.Lecker!

Bewertet am

100% Mönchshofs Nummer 1

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht recht kräftig nach ordentlich gerösteten Malznoten und dunkler Schokolade, salzig anmutend. Der Antrunk prickelt geheimnisvoll, teilt sich aber geschmacklich noch nicht recht mit. Der Abgang sorgt dafür, dass man nur noch genießt! Salzige, saure Eindrücke dominieren, das ist in seiner harmonischen Geschlossenheit sehr beachtlich für ein dunkles Bockbier. Der typische Pflaumengeschmack ist hier auch dabei, er ordnet sich aber dem kräftigen, an dunkles Brot erinnernden Malzgeschmack unter, dieser bricht erst so richtig nach dem Herunterschlucken aus, dann aber enorm. Den spürbaren Abschluss stellt die vollends überzeugende Hopfung dar, die sich auch in einer guten Relation zum Malz bewegt. Von diesem dichten Geschmacksteppich, einem Arrangement der Spitzenklasse, wird das Durchkommen des Alkohols erfolgreich unterbunden.
Fassen wir also zusammen: Zu den beachtlichen Leistungen dieses wunderbaren Bierkörpers zählt die enorme Geschmacksharmonie der Zutaten Hopfen und Malz. Dabei lassen sich wunderbare Geschmacksassoziationen herstellen. Mit dabei sind dunkle Schokolade, Brot, Salz und Pflaumen. Dann verharrt dieses Bier eben nicht bei einer Geschmacksrichtung, obgleich die höchste Priorität dem Malzgeschmack gilt. Von einem überzeugenden Hopfenauftritt bei dunklen Bieren kann gar nicht allzu oft die Rede sein, hier schon! Letztendlich entscheidet aber auch die Vollmundigkeit über ein gelungenes Bier, wie hier in vollem Maße! Rötlich braune Farbe trifft auf länger bleibenden Schaum. Das Bier ist supersüffig. Die Bitterkeit überzeugt hier, sie schmiegt sich an den Malzgeschmack. Es ist genügend Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Es genügen hier wenige Worte: Dieser dunkle Bock lässt den Paulaner Salvator geschmacklich weit hinter sich. Mehr muss zur Feststellung von Spitzenqualität nicht gesagt werden.

Bewertet am

90% Rezension zum Mönchshof Bockbier

Avatar von Konjugator

Dieses Bockbier kann es durchaus mit den besten (Salvator, Alpirsbacher) aufnehmen. Es besticht besonders durch seinen kräftigen malzaromatischen Körper.

Bewertet am

63% Geht fit

Avatar von LordAltbier

Antrunk ist leicht hopfig, aber auch etwas malzig. Der Abgang ist auch etwas hopfig mit einer feinen Malzsüße im Hintergrund. Gott sei dank ist keine penetrante Alkoholnote vorhanden! Fazit: Insgesamt ein schönes Bier, nicht ganz perfekt, aber durchaus trinkbar! Schmeckt!

Bewertet am

80% Ein Charakterbier

Avatar von Kuh’ler Klaus

Ein Bockbier wie man es sich vorstellt. Voller geschmack, leicht Malzig, geht runter wie ÖL. Das ist flüssig Brot!!!

Bewertet am

90% Weihnachtsbockbier

Avatar von Bier-Klaus

Weihnachtsbockbier bei den Leading Beers. Farbe dunkelbraun, Schaum hellbraun. Geruch naach Kaffee. Antrunk vollmundig, schön mousierend. Guter Röstmalzkörper im Mittelteil. Der Nachtrunk ist schön rund, röstmalzig und schokoladig und sehr lange anhaltend. Super Bier.

Bewertet am