Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Flensburger Gold

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 50% von 100% basierend auf 21 Bewertungen und 13 Rezensionen

#1261

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
50%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 21 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
G
39%
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
80% Avatar von HarryGehrsack
73% Avatar von LordAltbier
72% Avatar von MichaelF
63% Avatar von kucki
56% Avatar von Florian
55% Avatar von goldblumpen
55% Avatar von tonne
55% Avatar von Tanner Kaya
53% Avatar von Bier-Sven
53% Avatar von denbar
53% Avatar von ElftbesterFreund
49% Avatar von Snareler
45% Avatar von jackgun13
45% Avatar von Edler Tropfen
45% Avatar von chiqui1402
44% Avatar von Dirk
44% Avatar von pvitt
40% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
36% Avatar von Horst911
27% Avatar von Knalle
16% Avatar von Robert

39% Redaktionsbewertung

Avatar von der Redaktion

Das „Flensburg Gold“ ist ja eigentlich schon in sich ein Widerspruch. Da versucht eine Brauerei, die sonst gerade die herbe Bitterkeit ihres norddeutschen Produkts herauskehrt, ein mildes Sommerbier herzustellen. Kann das gut gehen?

Eigentlich nicht. Schließlich ist das Herbe der norddeutschen Biere das, was sie berühmt macht. Was also bleibt übrig, wenn man dieses Alleinstellungsmerkmal entfernt?
Eine gewisse Frische kann man dem „Flensburg Gold“ nicht absprechen. Der erwartungsgemäß leichte (um nicht zu sagen: flache, brausige, wässrige) Körper kann durchaus durstlöschend sein, unterstützt von einer leichten, grasigen Zitronennote. Leider kommt das Hopfenaroma ansonsten flach und billig daher, zudem riecht das Bier noch leicht käsig. Im Nachgeschmack kommt dann ob des leichten Körpers sogar die sehr moderate Bitterkeit noch durch, was dem Bier aber zumindest etwas mehr Charakter verleiht.

Alles in allem ist das „Flensburg Gold“ ein wenig besser als die meisten anderen Goldbiere, aber wie diese eignet es sich eigentlich nur für das Trinken (ich vermeide hier bewusst den Ausdruck „für den Genuss“) aus der Flasche an warmen Tagen.

Bewertet am

49% Für Bierbeginner und als Sommerbier ok, aber mehr nicht

Avatar von Snareler

Heute das Flensburger Gold.Auf Behauptungen wie Flensburger Gold wäre an sich ein Widerspruch, verzichten wir, schließlich machen Bayern ja auch mal gutes Pils oder es wird in Norddeutschland gutes Helles gebraut.Rein optisch siehts so aus: Helle (leicht wässrige) Farbe, es sprudelt normal viel, die Krone ist schön feinporig und hält eine ganze Zeit.Geht schon klar, aber könnte auch besser sein.Geruchlich ziemlich süß der Trunk. Sonst leicht alkoholisch, etwas hopfig und malzig, aber nicht intensiv.Der Antrunk ist etwas weniger erfrischend und auch sonst eher lasch und schwach.Im Körper merkt man ein paar Noten Hopfen und Malz, aber das wars schon. Man schmeckt wirklich wenig.Im Abgang...naja was soll noch passieren außer nichts? Unterm Strich echt schwach, meine Herren! Vlt ist dieses Bier für Teenager, die ihren ersten Suff erleben wollen und denen normales Bier noch zu herb ist empfehlenswert. Oder als Sommerbier. Da es nach fast nichts schmeckt, lässt es sich auch im subtropischen Deutschland gut trinken.

Bewertet am

45% Solides Einsteiger Bier

Avatar von Edler Tropfen

Das Flensburger Gold ist ein solides, sehr mildes Bier. Dadurch schmeckt es eher langweilig. Beim Trinken fehlt mir die Süffigkeit. Man kann es aber ganz gut trinken. In der Brauerei wurde es als „Frauenbier“ bezeichnet. Das oder „Einsteigerbier“ trifft es ganz gut, da es wenig herb oder bitter schmeckt.

Bewertet am

45% Schönes goldenes "Frauenbier"

Avatar von chiqui1402

Vor drei Jahren wurde uns das Flensburger Gold als Frauenbier verkauft. Ich als langjährige weibliche Biertrinkerin am Wochenende kann sagen, dass es mich nicht umhaut. Aber als Einsteigerbier wahrscheinlich empfehlenswert, da das Bier nicht wirklich herb ist. Die Goldene Farbe entspricht wirklich dem Titel des Bieres, schön anzuschauen. Aber mir fehlt einfach die Süffigkeit, für einen befriedigenden Abendabschluss nicht geeignet.

Bewertet am

80% Schönes Bier

Avatar von HarryGehrsack

Im Sommer bei warmen Temperaturen muss das ziemlich Goldig sein für den Gaumen

Bewertet am

45% Nicht das beste Flens

Avatar von jackgun13

Von dem hätte ich tatsächlich mehr erwartet. Trifft nicht meinen Geschmack man merkt aber dass es aber ein Flensburger Bier ist.
Schmeckt ein bisschen wie das Flensburger Pilsner mit einem großen Anteil an Corona Bier. Tatsächlich recht sauer und hopfig, liegt nicht schwer im Magen, geht gut runter. Der Geschmack ist aber wirklich nichts besonderes.

Bewertet am

55% Bitter-mildes Gold-Bier - farblich und geschmacklich blass

Avatar von Tanner Kaya

Ein merkwürdiges Bier. Typisch mild und geschmacksarm wie ein Gold-Bier und dennoch sehr bitter. Sehr blass von der Farbe her und Kohlensäure-arm. Geschmacklich überzeugt mich diese Kombination nicht.

Bewertet am

36% Das war nix, liebe Flensburger Brauerei!

Avatar von Horst911

Eigentlich mag ich die Herbe der nordischen Flensburger Biere!
Daher hatte ich mir neulich eine Kiste im Angebot des Flensburger Gold geholt, weil ich es mal ausprobieren wollte. Was soll ich schreiben? Ich bin froh, wenn die Kiste leer ist...;)
Das Bier kommt in einer schönen Flasche und hat eine schöne Farbe. Das war es aber auch schon. Sowohl Geruch als auch Gemachmack gehen in eine flache und säuerliche Richtung. Kein Hopfengeschmack, keine Tiefe.
Schade eigentlich!

Bewertet am

55% Bitter vs. Gold

Avatar von goldblumpen

Den Widerspruch zwischen nordisch-herb und leicht-goldig verstehe ich, aber offenbar war der Druck so groß, dass man sich entschloss ein solches Bier zu brauen. Dass man es lieblos einfach nur braute, weil der Markt es wollte, spürt man.
So kann nicht das (meist vorgespielte) locker-leichte Lebensgefühl eines Industrie-Gold merken, sonder bekommt ein flaches Bier, dass nicht wirklich erfreuen kann.

Bewertet am

55% Rezension zum Flensburger Gold

Avatar von tonne

Schöne goldene Farbe, weißer feinporiger Schaum. Geruch malzig, brotig, aber trotzdem irgendwie leicht (etwas Apfel?). Einstieg süßlich, flach, keine Höhepunkte. Im Abgang erstmal nur Malz, bevor dann etwas zeitversetzt doch noch ne trockene Hopfenbitterkeit durchkommt. Die Bitterkeit verstärkt sich von Schluck zu Schluck und hält auch etwas an. Alles im allem gar nicht so schlecht. Schon gar nicht für ein "Gold" Bier.

Bewertet am

40% Rezension zum Flensburger Gold

Avatar von Biergroßmeister_Kevin

Optik: Ein Schönes gold, mit einer nicht ganz überzeugenden zu kurzlebigen und feinporigen Schaumkrone.

Einstieg: Das Bier reicht grasig. Vom Geschmack ist im Antrunk wenig zu spüren. Lediglich eine sehr leichte Hopfennote.

Körper: Ebenfalls recht Geschmackslos und wässrig.

Abgang: Zumindes ein wenig Hopfen ist zu schmecken. Die Herbe fällt besch... eiden aus.

Fazit: Das letzte flensburger, welches ich mir zum test hinzugenommen habe, und ich muss sageb, dass ich sehr enttäuscht bin. So habe ich doch, weil ich die anderen Biere meist recht gut fand, hier lange nach gutem gesucht - und es nicht gefunden. Zwar ist es ein Problem der meisten Goldbiere, dass sie zu geschmackslos und wässrig sind, aber dieses hier ist selbst unter diesen nichts besonderes. Musste das sein?

Bewertet am

27% Frauenbier

Avatar von Knalle

Wässriger Abgang. Keine Hopfenbetonung, keine Würze, nix. Für Bieranfänger wahrscheinlich ein klasse Pils, oh Entschuldigung, sowas kann man kein Pils nennen. Hab ne Zitrone reingedrückt damit das ganze etwas Geschmacklich verändert wird

Bewertet am

73% Rezension zum Flensburger Gold

Avatar von LordAltbier

Schöne Flasche. Typisch goldene Farbe. Schaum nicht sehr stabil. Würziger Antrunk, im Abgang eine frische Herbe. Für ein Gold-Bier schmeckt es gut und es ist eine schöne Alternative für das normale sehr herbe Flensburger. Schmeckt gut!

Bewertet am