Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Camba Hell

  • Typ Helles
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 12.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#30964

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
88% Avatar von CaptainFriendly
83% Avatar von Bier-Klaus
83% Avatar von Bieromane
83% Avatar von thunfisch
75% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von JimiDo

75% Warum immer kompliziert, wenn es auch einfach geht?!

Avatar von Schluckspecht

Camba hat nicht nur besondere Sorten im Angebot, sondern auch eine breite Standardrange. Dazu zählt das Hell mit 5,2 % vol., welches wie die anderen Biere dieser Allround-Reihe in eine Halbliter-Euroflasche abgefüllt wird. Pilsner Malz, Münchner Malz und Caramelmalz bilden eine Stammwürze von 12,2 °Plato. Für milde 21 IBU sorgen die drei Hopfensorten Perle, Tradition und Tettnanger.

Hellgolden und klar präsentiert sich das Hell im Glas und stellt dabei eine sehr ausladende weiße Schaumkrone zur Schau. Noten von Gras, Erde und nassem Heu liegen in der Nase - alles untermalt von einer zuckrigen Süße. Und mit dieser Süße gestaltet das Camba Hell den Einstieg mitsamt viel hellem Malz und dezenter Würze. Stets mit dabei - aber weit im Hintergrund - ist die unauffällige Hopfendreifltigkeit mit ihren erdig-grasigen Noten. Der halbschlanke Körper ergänzt das Ganze mit einer moderaten Säure, wie sie für Helle eben typisch ist. Dadurch passt dann auch der Frischeeindruck. In seiner Mitte überzeugt das Camba Hell mit einem eleganten, ausbalancierten, feinen Geschmack, ehe der säuerliche und nur ansatzweise herbe Abgang das kurze Finale einleitet. Immerhin kann man dort einen Hauch Kernigkeit entdecken - letztlich aber zudem leider auch ein wenig Klebrigkeit und Mastigkeit.

Insgesamt leistet das Camba Hell grundsolide Überzeugungsarbeit. Es wird ein typisches Helles abgebildet und doch hat es seine Eigenständigkeit. Ein süß-säuerliche Grundcharakter trifft auf eine feine Hopfennote mit finaler Kernigkeit. Geschmacklich gelungen - Camba leistet sich auch beim Standardangebot keine Blöße. Allein die Mastigkeit müsste wirklich nicht sein. Dennoch: Wer ein rundes und doch interessantes Helles sucht, wird hier fündig.

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum Camba Hell

Avatar von Bier-Klaus

Camba Hell 5,2% ABV. Goldgelb und blank mit einer kleinen feinporigen und nicht haltbaren Haube. Es riecht leicht karamellig und malzig. Der Antrunk beginnt sehr vollmundig und gut rezent. Der Geschmack bringt die Aromen der eingesetzten Malze gut zum Vorschein. Fruchtiges Getreide, süßes Malz und Karamell. Beim Trinken entbindet die Kohlensäure mehr und füllt den Mundraum mit Schaum. Der Nachtrunk ist leicht fruchtig, obwohl keine moderner Hopfen dabei ist aber die Klassiker (Perle, Tradition und Tettnanger) machen einen guten Job und bringen zusätzlich Aromen von frisch geschnittenem Gras und Almkräutern hervor. Ein sehr gutes Helles.

Bewertet am

88% Einfach ein saugutes Helles

Avatar von CaptainFriendly

Das Camba Hell wurde mit Pilsener, Münchner und Caramelmalz und Bayerischer Lagerhefe gebraut und mit Perle, Tradition und Tettnanger gehopft. Mit 21 IBU besitzt es gegenüber vielen Standard-Hellen eine angenehme leichte Herbe.

Es ist dunkelgolden (eigentlich optisch nicht wirklich allzu hell) und klar mit schönem, sahnigem Schaum, der sich allerdings nicht allzu lange hält. Der Duft ist blumig und malzig, wie man es von einem oberbayerischen Hellen erwartet. Der Antrunk erfüllt die Erwartungen voll und ganz, es ist eine leichte Säure spürbar, die aber auch von der deutlich vorhandenen Kohlensaure stammen könnte. Der Körper ist angenehm kräftig.

Das Camba Hell kommt meinen Lieblings-Hellen von der Schloßbrauerei Reckendorf und von der Brauerei Hölzlein aus Lohndorf ziemlich nahe, wobei das eine mit mehr Herbe und das andere mit deutlicheren Brotnoten aufwartet. Somit bleibt dazwischen noch genug Platz, um eine Empfehlung für dieses leckere, süffige Helle auszuloben.

Bewertet am

83% Sehr guter Neuling

Avatar von thunfisch

Das Helle hat eine ausgesprochen schöne goldgelbe farbe und riwcht sehe gut. Der Schaum ist fest, verliert sich aber schnell nach dem ersten Schlucken. Die textur finde ich ausgezeichnet. Mit 5,2 % liegt Camba im oberen Mittelfeld bei meiner hellen Das Etikett ist ansprechend retro,

Bewertet am

73% Rezension zum Camba Hell

Avatar von JimiDo

Mein erstes Camba Bavaria Bier steht zur Verkostung bereit. Ich fange mal ganz unkompliziert mit dem Camba Hell an. Beim Betrachten der ½ l Flasche fällt mir sofort eine Abweichung der Daten des Bieres mit dem Eintrag auf der Homepage auf. Die Stammwürze weicht mit 12,2° Plato und die Bitterwerte mit 21 IBU leicht von den Angaben auf der Homepage ab. Im Glas habe ich dann ein hellgoldenes, leicht trübes Bier was von einer gröblichen Schaumhaube bedeckt wird. Der Geruch ist getreidig. Der würzige Antrunk zeigt eine wenig malzige Süße. Schnell setzt sich dann deutlich eine fruchtig-saure Note durch. Diese beherrscht den Rest des Trinkgeschehens. Zum Abgang gibt es dann noch eine milde Hopfennote. Das Camba Hell ist durch seine deutlich säuerliche Grundnote ein etwas ungewöhnliches Helles. Es ist aber sehr erfrischend und süffig. Ich kann es gut empfehlen!

Bewertet am