Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Wacken Brauerei Sleipnir

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 5-8°C
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 62% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 4 Rezensionen

#34233

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
62%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
81% Avatar von Schluckspecht
65% Avatar von goldblumpen
58% Avatar von JimiDo
43% Avatar von MythosMan

43% Saures, schnelles Helles

Avatar von MythosMan

Die erste wirkliche Enttäuschung der Wackenbrauerei. Dieses Sleipnir ist ein lahmer, angesäuerter Gaul, der taktlos auf der Stelle tritt...saurer, etwas sehr dünner Anritt, ungewöhnlich sauer für ein Helles...die körperliche Standhaftigkeit dieses müden Edelrosses ist belanglos flach und eindimensional, es dominiert ein flacher Hopfenkörper, leicht malzig und der Fall des Gaules Sleipnir entpuppt sich als verwässertes, leicht getreidiges Etwas...schade, das war nix, liebe Wackinger - Wikiniger - Sudkesselbrauer, dieser Gaul geht baden.

Bewertet am

58% Gut süffig!

Avatar von JimiDo

Das aufwendige Design der Flasche muss man mögen. Aber gut,es wird auch nicht bewertet. Der Schaum des sehr hellen Hellen zieht sich schnell zurück. In der Nase sind getreidiger und malzige Aromen zu vernehmen. Im Antrunk sehr mild bekommt Sleipnir später eine säuerliche Note. Das Bier ist kaum herb. Ohne diese Säuerlichkeit wäre es ein gewöhnliches Helles. So ist mit seiner passenden Rezenz gut süffig.

Bewertet am

65% WIr reiten in den Feierabend

Avatar von goldblumpen

Benannt ist das Bier nach dem achtbeinigen Pferd des nordischen Gottes Odin, das auch das Etiktt ziert.
Es ist ein süffiges Helles, das nicht nur als schnell und angenehm zu trinken beworben wird, sondern auch im Geschmack zu finden ist.
Ein nicht zu herbes Helles, das aber doch hopfige Akzente setzt und einen gemütlichen Feierabend ermöglicht.

Bewertet am

81% Schneller Begleiter für den Feierabend

Avatar von Schluckspecht

Der Name ist vortrefflich gewählt: Das SLEIPNIR Schnelles Helles ist ein auf optimale Trinkbarkeit ausgerichtetes, untergäriges Feierabendbier mit schlanken 4,8 % vol. Alkohol und nimmt dabei Bezug zum rasanten, achtbeinigen Schlachtross Odins. Goldgelb mit dezentem Grünstich, minimaler Trübung, kompakter Schaumkrone und lebhafter Karbonisierung steht das Helle aus Wacken zwar ein wenig blass, aber absolut stimmig im Glas. Dort verströmt es einen würzig-kernigen, malzigen Duft mit leichter Karamellsüße und sanfter Hopfengrasigkeit.

Der klare, hellmalzige Antrunk wirft keinerlei Fragen auf. Die Süffigkeit steht eindeutig im Vordergrund und so präsentiert sich auch die mild prickelnde Kohlensäure zurückhaltend. Geschmacklich liefert das SLEIPNIR kernige, blumige, würzige und leicht säuerliche Noten, die sich als gefällige Eintracht von Hopfen und Malz darbieten. Der schlanke Körper fußt nicht nur auf dem unaufgeregten, hellbrotig anmutenden Malz, sondern auch auf dem grasigen, erdigen Hopfen, der es im Sinne der Trinkbarkeit bei einer dezenten Bitterkeit belässt. Aromatisch bietet das Helle dafür ein wenig mehr dank der Aromahopfen Saphir und Celeia. In Bayern wäre dies hier fraglos ein erstklassiges Pils. So wundert man sich letztlich auch nicht über die anständige Süffigkeit. Dafür mangelt es ein bisschen an Rezenz. Dennoch...

Ein tolles Helles nach nordischem Prinzip! Der Hopfen kommt nicht zu kurz, dennoch stellt sich eine sehr harmonische Beziehung zwischen Hopfen, Malz und Hefe ein. Das Malz findet den Spagat zwischen Süße und Würze, dabei tritt das Mundgefühl vergleichsweise cremig auf - da wirken vielzählige andere Helle deutlich wässriger. Der Hopfen versteht sich vor allem auf aromatischem Wege und hebt das SLEIPNIR geschmacklich über das eines langweiligen Hellen. Wenn sich die Wacken Brauerei schon an diesen durchaus schwierigen Bierstil traut und dabei sogar Erfolg hat, könnten sie sich demnächst auch an ein knackiges Pils nach nordischer Art wagen...

Bewertet am