Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Veldensteiner Vollbier Hell

  • Typ Helles Vollbier
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#30914

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
70% Avatar von 1.FCN
65% Avatar von JimiDo
64% Avatar von ElftbesterFreund
63% Avatar von Hirsch

63% Rezension zum Veldensteiner Vollbier Hell

Avatar von Hirsch

Schaum: wenig
Farbe: honiggolden, glanzfein
Geruch: süßlich-getreidig

Der Antrunk ist dann doch ein bisschen spannender als Optik und Duft vermuten lassen. Eine schöne zarte Herbe begleitet bereits den Anfang des Trunks. Das Malz steuert recht kräftige Blütenhonigtöne bei. Die Getreidenoten halten sich zum Glück in Grenzen. Die Rezenz ist recht munter, und die CO²-Blasen etwas grob. Im Mittelteil wird die Grenze von „schlank“ zu „dünn“ dann doch überschritten.

Nachtrunk: Eher ein Nachhall des Anfangs. Nichts Neues kommt hinzu. Das andernorts erwähnte Hopfenextrakt steht nicht (mehr?) auf der Zutatenliste.

Fazit: Ein trinkbares, aber verwechselbares Helles bayerischer Machart.

Bewertet am

70% Vollbier Hell - stimmt !

Avatar von 1.FCN

Aus der Flasche in das Original Veldensteiner Glas: Schöne Farbe mit heller Schaumkrone, gut. Der erste Schluck: Vollmundiges Malzaroma und wenige Bitter- oder Sauernoten. Leichte Kohlensäure und ansprechende Hopfung. Schönes Vollbier aus Oberfranken, gerne wieder !

Bewertet am

65% Rezension zum Veldensteiner Vollbier Hell

Avatar von JimiDo

In der Euroflasche im Retrolook habe ich das Veldensteiner Vollbier Hell vor mir stehen. Als ein klassisches bayerisches Helles beschreibt es die Kaiser Brauerei aus Oberfranken. Gebraut mit fränkischen Malz und Hopfen aus dem Anbaugebiet Hersbrucker Gebirge.

Im Glas eingeschenkt habe ich ein filtriertes, goldgelbes Bier mit einer festen Schaumhaube. Darunter perlen feine CO² Blasen. Der Geruch ist getreidig und auch etwas muffig. Der Antrunk zeigt einen süßlichen Malzkörper. Die Rezenz ist bestens. Der Abgang zeigt noch erfrischende Säure. Vom Hopfen ist, wie üblich bei diesem Bierstil, nicht viel zu schmecken. Da fällt der als Hopfenauszüge getarnte Hopfenextrakt auch nicht weiter auf.

Fazit: Das ist ein typisches Helles. Süffig und erfrischend, aber auch nichts Besonderes. Alltagstauglich!

Bewertet am