Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star KingGoblin Special Reserve

  • Typ Obergärig, Ale
  • Alkohol 6.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 10 Bewertungen und 7 Rezensionen

#6005

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 10 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
88% Avatar von Biertester84 aus GE
86% Avatar von LordAltbier
83% Avatar von Bier-Klaus
82% Avatar von Robert
81% Avatar von Schluckspecht
79% Avatar von Daniel McSherman
79% Avatar von Dirk
78% Avatar von Bastus
72% Avatar von Florian
39% Avatar von dreizack

81% Fruchtig süß und verdammt köstlich

Avatar von Schluckspecht

Nur bei Vollmond gebraut - wird wohl so stimmen...

Etwas Besonderes ist der King Goblin (Special Reserve) aber zweifelsfrei. Er ist das kräftigste Mitglied der Wychwood-Familie und auch innerhalb Englands ein schlag-, äh, tatkräftiger Geselle (Goblins sind ja hilfreiche Wesen).

Optisch kann der König aller Goblins bereits überzeugen: Glanzfeines Kupferbraun mit sahniger, beigefarbener Schaumkrone. Der kräftige Duft liefert saftige Apfel-, Erdbeer- und Orangennoten, serviert auf einem würzigen Bett aus Hopfen und Malz.

Süß, malzig und frischfruchtig (vorrangig Erdbeere) steigt das Ale mild und bekömmlich ein. Die Süße bestimmt auch den leicht hopfiger werdenden Körper, während die Fruchtnote sanft ausklingt. Im Abgang erlebt man nicht nur eine dezente Hopfennote, sondern auch Gewürz- (Nelke, Wacholder) und Trebernoten. Auch etwas Röstmalz kommt durch. Den Alkohol von 6,6 % spürt man kaum, ich würde den King Goblin durch seine harmonische Süße auf deutlich weniger schätzen. "Exceptional Quality" kann ich absolut bestätigen. Ein weiteres Bier der Wychwood Brewery, das mich überzeugen kann...

Bewertet am

Anzeige

86% Lecker!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-säuerlich, hopfig-spritzig und leicht malzig-süßlich, man erkennt ein leichtes Citrus-Aroma. Der Mittelteil ist malzig-süßlich gepaart mit einer feinen Säure, ein schönes Citrus-Kiwi-Aroma schmeckt man. Der Abgang ist schön malzig und ein wenig süßlich, es erinnert hier deutlich an Rotwein bzw. Portwein, hinzu kommt eine fein-bittere Hopfen-Note. Fazit: Ein wirklich leckeres und sehr süffiges Bier. Gefällt mir richtig gut. Gerne Wieder!

Bewertet am

83% Rezension zum KingGoblin Special Reserve

Avatar von Bier-Klaus

Das King Goblin hat eine dunkelbraune aber blanke Farbe. Gekrönt wird es von viel beigem Schaum. Es riecht hauptsächlich würzig malzig und so schmeckt es auch. Sehr malzig aber überhaupt nicht süß sondern frisch. Wobei eine gewisse Restsüße natürlich dabei ist, die erinnert sehr an Karamell. Es moussiert schön im Mundraum, dazu kommen Aromen von dunklen Malz, leicht röstig, leicht bitter aber sehr rund in Körper und Textur. Die Hefe spielt natürlich auch ihre Rolle in der Abrundung der Geschmacksnoten. Hier ist der Vergleich zu belgischen Strong Ales schon angemessen. Die Hopfung ist vorhanden aber nicht übertrieben, passt auch genau zu diesem super süffigen Bier.

Bewertet am

39% Rezension zum KingGoblin Special Reserve

Avatar von dreizack

Zieht man das ganze Voodoo-Marketing-Blabla ("bei Vollmond gebraut...") ab, bleibt ein rubinrotes schweres, britisches Ale ohne Schaum, hochgradig sprittig, mit Nuancen von Karamell, Brot, Sirup und viel Rotwein.

Bewertet am

79% Rezension zum KingGoblin Special Reserve

Avatar von Daniel McSherman

dunkel mahagoni-farben, klar mit wenig Schaum. Das Malz bringt schöne holzige, karamellige und keksige Aromen, die wunderbar riechen und sich fast ebenso im Geschmack wieder finden. Ein wenig bitter, aber insgesamt nimmt der Hopfen hier nur eine Nebenrolle ein.
Gut!

Bewertet am

88% Untern Vollmond gebraut

Avatar von Biertester84 aus GE

Ein Bier welches ist nicht wegen irgendwelcher positiven Rezessionen gekauft habe, sondern ehrlich gesagt wegen der wirklich schönen Flasche und dem Etikett. Ein Bier welches nur an Vollmond gebraut wird hat zumindest so schon einmal eine Geschichte zu erzählen. Doch was kann man vom Bier erwarten?
Einstieg: die Farbe ist malzig, dunkel Braun aber sehr klar. Eine Schaumkrone entsteht, hält sich jedoch nicht sehr lange. In der Geruchsprobe kommt das Malz ganz klar zum Vorschein. Fehlende Hefe spürt man neben der Farbe auch im Geruch natürlich sofort.
Beim ersten Schluck kommt es sehr Frisch daher, eine bittere Note ist nicht zu spüren. Die Menge der Kohlensäure bewegt sich im normalen Bereich.

Abgang: im Abgang schmeckt man das Malz, begleitet von einer geringen Bittergeit. Säure ist nur sehr wenig zu schmecken.

Körper: der Körper ist seh geradlinig, leicht wässrig vielleicht. Die Beschaffenheit fördert den Geschmack sehr gut. Hier muss ich aber sagen für meinen Geschmack. Mehr dazu aber im Fazit.

Fazit: ein englisches Ale auf Malzbasis, das wird versprochen und das bekommt man auch. Wer hofft Gefühle eines Werwolfs zu entwickeln der wird enttäuscht, denn so rau kommt es nicht herüber. Es ist wie ich finde ein sehr abgerundetes, frisches und süffiges Ale auf Malzbasis. Es ist sehr harmonisch mild im Geschmack, nur wenig Bitterstoffe kommen in diesem Bier vor. Das gefällt mir sehr gut und somit kann ich es jedem nur empfehlen. Solltet ihr jedoch auf sehr kräftige Biere mit einer großen Bitterkeit stehen, oder vielleicht auf trockene und erdige Noten, dann seit ihr hiermit nicht gut bedient. Von mir auf jedenfall einen Daumen hoch.

Bewertet am

78% schönes Ale

Avatar von Bastus

Sehr leckeres Ale von der Insel.Von vorne bis hinten sympathisch.Bei Vollmond gebraut.Hoffentlich werde ich nicht zum Werwolf, Und wenn auch egal.......Prost!

Bewertet am