Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fässla Lagerbier

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#10547

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
74% Avatar von Hirsch
73% Avatar von Bier-Klaus
69% Avatar von orsch
64% Avatar von Schluckspecht

64% Säuerlicher Schluck

Avatar von Schluckspecht

Aus dem Bierlager kommt der fassrollende Zwerg und bringt mir ein Lagerbier mit - 5,5 % vol. Alkohol und 12,5 % Stammwürze stark. Das Untergärige zeigt eine ölig-klare Farbe in hellem Bernstein. Man kann auch Honiggold dazu sagen. Darüber steht - ausreichend standhaft - eine feinporige, cremige Schaumkrone.

Der Duft findet einen sehr schönen Spagat aus Süße (Karamell, Honig, Biskuit) und kerniger Würze. Hier hat sogar der grasige Hopfen mal ein paar Takte mitzureden. So macht das Lagerbier einen sehr authentischen, sauberen und runden Ersteindruck auf mich.

Mit leichter Karamellsüße, einer gewissen Säure und subtiler Kräuterhopfigkeit geht es in den schlank geformten Antrunk. Mit so viel Säure hatte ich nicht gerechnet, denn frisch vom Fass habe ich diese nicht entdeckt. Abgesehen davon überzeugt der Geschmack mit einer runden Malzigkeit aus leichter Biskuitsüße und einer würzigeren Note nach Brotkruste. Grasig-kräuterig begleitet Hopfen, welcher im Abgang nur sehr gemächlich herbere Züge trägt und damit die gute Süffigkeit nicht in Gefahr bringt.

Sehr schade, dass mein Exemplar so säuerlich ausfällt. Dabei gibt man mir noch einige Monate an Haltbarkeit. Vielleicht muss ich doch mal wieder ins Fässla, um es dort vom Fass zu trinken...

Bewertet am

Anzeige

74% Viele Schluck Bamberg, gerne doch!

Avatar von Hirsch

„Ein Schluck Bamberg“, sagt die Brustbinde der NRW-Flasche. Das macht sich gut bei einem touristischen Bamberg-Mitbringsel. Und das Fässla meistert den Spagat zwischen „schon immer da gewesen und genügt sich selbst“ und Urlauber-Gasthaus sehr gut. Prima unprätentios. Wir sind beim Thema:

Schaum: grob- bis mittelporig, wenig. Wird ohnehin überschätzt.
Farbe: helles, blank filtriertes Bernstein
Geruch: kräuterwürzig und leicht säuerlich

Geschmack:
Der Antrunk? Hmm, bierig. Würzig mit Noten von gekochtem Gemüse, Harz und Honig.
Körper: mittel; zum Glück schwächer als es die 5,5 Prozent vermuten lassen
Rezenz: schwach, aber zu diesem Biertypus vollkommen passend
Der Nachtrunk ist nur diskret hopfig. Selbst die karge Kohlensäure hat sich schon verabschiedet, als der Hopfen kaum hörbar noch „Adee“ nuschelt.

Kommentar: Das Fässla Lager ist genauso wortkarg wie die Wirte, die in meinen jungen Jahren dort immer am Tresen standen. Dieses Bier „läuft“ einfach so, ohne Widerstände und großes Getue. Vor allzugroßer Stromlinienförmigkeit bewahren es die gemüsigen Aromen. Ich mag es. Punktum.

P.S: Selten hatte Bier-Klaus so recht. Es IST zum Totsaufen.

Bewertet am

73% Rezension zum Fässla Lagerbier

Avatar von Bier-Klaus

Aus dem Fass. Ein Bernstein farbenes blankes schön glänzendes Bier.
Der Geschmack ist rund süffig und malzlastig.
Der Nachtrunk ist leicht gehopft.
Zum Totsaufen.

Bewertet am