Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Binding Römer Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze 11.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 53% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 4 Rezensionen

Das Bier Binding Römer Pils wird hier als Produktbild gezeigt.
#895

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
73% Avatar von Hobbytester
63% Avatar von denbar
60% Avatar von Schluckspecht
46% Avatar von Stefan1203
43% Avatar von fraba
34% Avatar von Knalle

60% In Frankfurt zuhause - und da kann es gern bleiben

Avatar von Schluckspecht

Das Frankfurter Original ist heute dran - mit Hopfenextrakt statt Hopfen sowie 4,9 % vol. Alkohol und 11,3 % Stammwürze. Goldgelb steht das Binding Römer Pils im Glas, darüber zeigt sich eine üppige Schaumkrone mit noch angemessener Stabilität. Würzig, erdig und blumig fällt der Duft aus, kontrastiert durch eine Waldhonigsüße.

Recht spritzig legt das Binding Römer Pils los und lebt das Malzthema nicht gar so sehr aus, so dass der grasige Hopfen schon frühzeitig anpackt. Allerdings dringt dabei auch eine gewisse Säure durch. Das erdig-grasige Hopfenaroma erscheint recht einfach gestrickt zu sein, doch immerhin ist es deutlich präsenter als beim aus der gleichen Brauerei stammenden Henninger Kaiser Pilsner. Im Körper entdecke ich etwas Vanille und eine dezente Erdbeersüße - mit neutraler Wertung, da ich Erdbeeren mag, diese Noten in einem Pils aber merkwürdig finde. Etwas zu platt und simpel zeigt sich der hopfenextraktlastige Abgang, der im Ansatz an sehr kostengünstiges Bier erinnert.

Doch damit lässt es sich noch leben. Ohne Hopfenextrakt und mit etwas weniger Säure würde mir das Binding Römer Pils aber fraglos besser gefallen. Im Gegensatz zum Henninger Kaiser Pilsner ist der Bierstil hier zweifellos erkennbar, die Hopfennoten sind präsent und am schlanken Charakter ermangelt es auch nicht. Nur die Qualität lässt schnell an ein eher liebloses Massenbier denken, welches mit austauschbarem Geschmack keine eigenen Duftmarken setzt. Insgesamt ist es schon okay, aber die Hessen können es eigentlich besser.

Bewertet am

Anzeige

46% Wässriges Pils

Avatar von Stefan1203

Die Farbe ist noch ok, aber der Geruch ist schon sehr schwach.

Der Antrunk dann sehr wässrig - so bleibt es leider auch.
Und wenn man zum Angang noch was sagen kann, dann nur, das hier auch noch ein leicht bitterer Geschmack dazu kommt.
Insgesamt kein guter Vertreter der Gattung Pils...

Bewertet am

34% Wässriges aus Frankfurt

Avatar von Knalle

Farbe wie normales Standard Pils. Schöne Krone die schnell verschwindet.
Geruch. Leicht hopfig, sonst nach nichts.
Antrunk: Wässrig, kein Charakter, kein Geschmack. Dann im Abgang komische bittere. Es zieht sich so ziemlich alles im Mund und Rachenraum zusammen was da ist. Nicht gut !

Bewertet am

73% Das Frankfurter Pils

Avatar von Hobbytester

Wenn man nach Frankfurt kommt, sollte man das beliebte Bier probieren, das das berühmte Rathaus der Stadt im Namen trägt. Es riecht wie ein ganz typisches Pils, nämlich nach würzigem Hopfen. Der Antrunk ist auch schon hopfenbetont. Im Abgang schmeckt dieses Bier recht gewöhnlich, der typische Gewohnheitspilsgeschmack kommt durch und verweilt ein wenig, das ist alles nicht schlecht. Der Körper ist ausbalanciert. Eine spektakuläre Neuinterpretation des alten Pilsthemas ist hier nicht zu erwarten. Dafür hat man scheinbar schon seit Jahrzehnten hier seine Hausaufgaben gemacht. Wer ein Wiener Schnitzel bestellt, hat ja auch ganz bestimmte Vorstellungen, wie es schmecken soll, und genau ein solcher bekommt hier das Pils, das er sich vorstellt. Hopfen und Malz bestimmen hier jeweils zur gefühlten Hälfte das Aroma, eine schöne bierige Würze beinflusst diesen vollmundigen Ansatz. Gut! Goldgelbe Farbe liegt vor, der Schaum könnte länger bleiben. Das Römer Pils ist recht süffig. Die Bitterkeit gefällt mir, weil sie Kräuteraromen transportiert. Es gibt genug Kohlensäure.

Fazit: Das Römer Pils ist ein recht gutes Bier, mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen bei diesem unspektakulären Kandidaten, der sicher viele Freunde hat.

Bewertet am