Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Wunderbräu Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier ja
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#36067

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
76% Avatar von tonne
63% Avatar von Bier-Klaus
60% Avatar von Schluckspecht

60% Ganz ehrlich: Ein Pils mit Mängeln

Avatar von Schluckspecht

Wunderbräu setzt komplett auf Nachhaltigkeit, Handwerklichkeit, regionale Zutaten sowie Umwelt- und Klimafreundlichkeit. Den Anfang macht bei mir das Pils mit 4,9 % vol. Alkohol, welches blank filtriert in die Halbliter-Euroflasche und anschließend ins Glas kommt. Und dort zeigt es ein pilstypisches Lichtgelb mit sahniger, weißer Schaumkrone. Kein Blickfang, aber stimmig. Erdig-würzig zeigt sich der hopfenbetonte Duft, an dem es wirklich nichts auszusetzen gibt. Man ahnt bereits, dass das Pils ein recht süßes Malzfundament aufweist.

Sehr weich, süßlich und ausbalanciert legt das Pils mit geringer Rezenz und erdigen Hopfennoten los. Statt der Süße tritt nach und nach aber vor allem die Säure in den Vordergrund, welcher der Hopfen nur wenig entgegensetzen kann. Das geringe Maß an Kohlensäure lässt das Pils unnötig flach und leblos erscheinen. Direkt schal ist es nicht, denn der Geschmack wirkt durchaus frisch. Aber wirklich konsequent tobt sich der Hopfen leider dann doch nicht aus. Mit Restsüße und leichter Beerenfruchtigkeit geht es in den mild gehopften Abgang, der noch ein paar Kräuternoten zeigt. Unheimlich unspektakulär. Das Malz erscheint mir insgesamt zu süß und zu pappig. Immerhin ist aber von Wässrigkeit keine Spur.

Die Vorzeichen (einschließlich Duft) stehen besser als das Endresultat. Das Pils erscheint uninspiriert und mit kaum wahrnehmbarer Karbonisierung ziemlich leblos im Mund. Den leckeren Ansätzen - der hier verwendete Hopfen hat durchaus seine Qualität - fehlt es an Intensivität. Etwas weniger Säure und Pappigkeit stehen außerdem noch auf meinem Wunschzettel. Mehr als eine durchwachsene Brauleistung kann ich leider nicht attestieren - so sehr ich das konsequente, auf Ehrlichkeit und Umweltschutz basierende Markenkonzept auch begrüßenswert und nachahmenswert finde. Mal schauen, wie gut das Helle im Vergleich dazu abschneidet...

Bewertet am

Anzeige

63% Rezension zum Wunderbräu Pils

Avatar von Bier-Klaus

Das Wunderbräu Pils mit 4,9% ABV ist bio. Lichthell und blank fließt es ins Glas, dort bildet sich eine enorme aber sehr grobporige Haube, die nicht lange hält. Es riecht deutlich nach Getreide. Der Körper ist schlank und wenig gespundet. Im Geschmack leichtes Getreide, nicht zu unrund, bevor der Hopfen seinen Stempel aufdrückt. Der Hopfen ist natürlich bio aber außer wenigen Kräutern kann ich keine besonderen Aromen feststellen. Wenn es nicht Bio wäre würde ich auf Hopfenextrakt tippen. Trinkbar aber nicht besonders.

Bewertet am