Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Wacken Brauerei Tyr Warrior IPA

  • Typ Obergärig, India Pale Ale (IPA)
  • Alkohol 8.3% vol.
  • Stammwürze 22.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#33248

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
90% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Bier-Klaus

90% Nordisches Hopfen- und Malzspektakel

Avatar von Schluckspecht

Dem Asengott Tyr - Gott des Kampfes, Krieges und des Sieges - ist das Warrior IPA gewidmet, welches mit mächtigen 8,3 % vol. Alkohol, rund 20 % Stammwürze und 70 IBU auftrumpft. Neben viel Gerstenmalz auf der einen Seite kam viel Hopfen in Form von Summit, Polaris, Centennial und Simcoe zum Einsatz - teils auch kaltgehopft.

Leuchtend rötlich und hefetrüb steht das starke IPA mitsamt gelblichem, cremigem Schaum im Glas. Das passt gut zu den rot-schwarzen Etiketten! Der Duft berichtet intensiv von der Kalthopfung: Frische Fruchtnoten nach Orangen, Äpfeln, Pflaumen und Beeren sowie ein minziger Touch (Polaris) erinnern an Früchtetee. Das Ganze wirkt erstaunlich süß und leicht - nicht alkoholisch, nicht angegärt! Dann mal auf die Schlacht!

Süß und fruchtig legt Tyr los, aber das war nur eine Finte. Schnell kommt der Hieb - das Warrior gräbt dezente Rumtopf-Noten aus, die aber erstaunlich subtil bleiben. Malz und Hopfen führen auf süßer, gar zuckriger Grundlage einen sehr ausgewogenen Kampf. Trotz hoher Stammwürze erscheint das Warrior IPA nicht sättigend und massiv, sondern eher süffig und lebhaft. Erstaunlich süffig sogar... Einen Anteil daran hat sicherlich auch die sehr zurückhaltende Kohlensäure, die sich nie einmischen will. Der Hopfen wiederum krallt sich nicht zu intensiv an die Geschmacksknospen fest. Zunehmend etablieren sich die würzigen, alkoholischen Noten, doch sie übertreiben es nicht. Würzig und mächtig endet das kräftige Bier aus Wacken, final noch ergänzt mit frischen Kräuternoten. Siegreich, wenn ihr mich fragt...

Mich erstaunt es, wie fruchtig und süß ein Bier dieser Größenordnung sein kann, ohne deshalb alkoholisch oder übergärt zu schmecken. Die Kalthopfung trägt Früchte - im wahrsten Sinne. Die Vielseitigkeit und Tiefe kommt dem verspielten, süß-süffigen IPA sehr entgegen. Oder auch anders formuliert: Die malzige Süße verhindert, dass wir es hier mit einem schwermütigen Klopper zu tun haben. Auf dem gut ausgebildeten Malzapparat kann sich der Hopfen komplett austoben und einen wahrhaft leckeren Eindruck hinterlassen. Bis jetzt ist Tyr eindeutig mein Favorit von den Beer of the Gods...

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Wacken Brauerei Tyr Warrior IPA

Avatar von Bier-Klaus

Dunkelbraun und sehr trüb, bedeckt von einer riesigen Krone aus hellbraunem Schaum. In der Nase leicht rauchig, Rumtopf und unreife Pflaume. Der Einsteig beginnt ruhig und gut vollmundig. Die Bittere ist angenehm, weil sie durch die starke Restsüße aufgefangen wird. Auch im Geschmack unreife Pflaume, rote Beeren und etwa scharfer Alkohol. Das läßt sich gut trinken für ein DIPA.

Bewertet am