Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Untergiesinger Erhellung

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer
#7406

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 19 Bewertungen
90% Avatar von sircharles
88% Avatar von pivolover
86% Avatar von Massingasetta
84% Avatar von Dramaturgius
83% Avatar von Bier-Klaus
83% Avatar von ElftbesterFreund
81% Avatar von Schluckspecht
80% Avatar von Wuida Hund
78% Avatar von MichaelF
73% Avatar von DerUerige
72% Avatar von tonne
71% Avatar von goldblumpen
69% Avatar von Tobieras
68% Avatar von Linden09
66% Avatar von Schöni
60% Avatar von Hobbytester
58% Avatar von LordAltbier
55% Avatar von Joschi
55% Avatar von Dr.Lovely

58% Gut trinkbar aber nix besonderes...

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-herb und leicht würzig. Der Mittelteil ist hopfig-spritzig. Der Abgang ist malzig-weich und etwas hopfig-würzig. Fazit: Anständiges, süffiges Bier aber auch keine Besonderheit. Kann man aber wirklich gut trinken.

Bewertet am

55% Nix Dolles

Avatar von Dr.Lovely

Die Krone steht leider nicht sehr stabil über dem hefetrüben Hellen. Der Antrunk ist säuerlich und getreidig, ein wenig Malz kommt im Mittelteil dazu, genau wie etwas Hopfenherbe. Säuerlich gehts auch in den Nachgeschmack.

Bewertet am

68% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von Linden09

Das trübe Kellerbier aus München steht strohgelb mit kräftiger Trübung im Glas. Der cremige schneeweiße Schaum ist wohl nicht üppig, hält sich aber gut.

Schöne Nase: Kräuter, Heu und dazu einen Spritzer Zitrone.

Der Antrunk bildet die Gerüche gut ab, ein säuerlicher Grundton (am ehesten grüner Apfel) beginnt den Schluck, dann kommen angenehme krautige, grasige bis leicht blumige Nuancen.

Der säuerliche Grundton wird bis zum Abgang blasser (ohne völlig zu verschwinden), dafür steigern sich die grasig-krautigen Noten nochmals, auch frisches Heu ist im Schluck.

Das Ende zeigt sich mild-herb. Die Kohlensäure mischt stets ordentlich mit und sorgt dafür, dass das Kellerbier eher ein Genießer- als ein Durstbier ist. Der Abgang zeigt sich allerdings lang anhaltend gut gehopft.

Insgesamt ein handwerklich sorgfältig gebrautes Bier, die ordentlich spürbare Kohlensäure stört mich allerdings ordentlich.

Bewertet am

81% Erfrischendes Kellerbier: Blumig-süß und aromatisch

Avatar von Schluckspecht

Als "Giesinger Legende" wird die Untergiesinger Erhellung von der Giesinger Braumanufaktur nach eigenem Wortlaut bezeichnet, ist sie doch von Anfang an (2006) dabei - und seit 2020 mit Münchner Brauwasser aus dem eigenen Tiefbrunnen. Aus 12,6 °Plato Stammwürze resultieren 5,3 % vol. Alkohol und Hefe ist eines der Merkmale des naturtrüben Klassikers.

Unter einer strahlend weißen Schaumkrone breitet sich ein helles, gelboldenes, moderat hefetrübes Bier aus, während der hellmalzige, leicht gehopfte Duft phenolische Züge aufweist - das ist für mich schwierig einzusortieren, aber statt frisch riecht es etwas angestaubt. Und eher gemüsig als fruchtig. Der hopfige Charakter wird hinreichend deutlich, vielleicht ist hier die Hefe in der Verantwortung für das olfaktorische Missverständnis. Vorm ersten Schluck kann mich der seltsame Geruch aber auch nicht abhalten.

Weich mit feiner Fruchtsüße und -säure (grüner Apfel, Zitrone) sowie etwas Blumigkeit, untermalt vom hefigen Unterbau und der unaufdringlichen Gerstenmalznote, legt das Münchner Kellerbier durchaus ansprechend los. Mild und zugleich auffällig aromatisch. Im leicht maischigen Körper finden Süße und Säure noch besser zueinander und die blumig-fruchtige, minimal grasige Hopfenaromatik arrangiert sich harmonisch mit der hellen Malzigkeit. Das ist schon ein leckeres, erfrischendes Kellerbier von der frühlingshaft-sommerlichen Sorte! Vegetible Nuancen werden allenfalls angeschnitten und sofort vom aromatischen Hopfen unterdrückt. Ohne viel Hopfenpower geht es in den ausgewogenen Abgang, der mit etwas Restsüße und Citrusfruchtigkeit die Parität zwischen Hopfen und Malz aufrecht erhält.

Die Flaschenabfüllung - in meinem Fall sogar noch mit einem knappen halben Jahr vor dem MHD - kann vermutlich nicht ganz mit der frischen Variante vom Fass mithalten, aber die interessante und leckere Aromatik wird bereits wunderbar angedeutet. Und das versuche ich auch mit meiner Bewertung zu würdigen. Nach einigen Schlücken hat sich der nunmehr kaum mehr wahrnehmbare Duft auch soweit normalisiert: Blumig-citrusfruchtige Noten schlagen in die gleiche Kerbe wie der Geschmack. Kellerbiere von diesem erfrischenden Schlag mag ich überaus gern, wenn nicht am Hopfen gespart wird. Hier wäre sogar noch Potenzial für etwas mehr Hopfigkeit, aber selbst in dieser Form dürfte die Untergiesinger Erhellung in seinem Umfeld als Revolutionär wahrgenommen werden. Beziehungsweise war sie das vielleicht einmal. Mittlerweile ist das Kellerbier ja ein Klassiker...

Bewertet am

55% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von Joschi

Die Untergiesinger Erhellung kommt in schöner, traditionell anmutender Verpackung daher.

Im Glas steht dann auch ein schönes goldgelbes Bier mit ansehnlicher Krone. Das Bier ist klar mit leichter Trübung. Nicht blank, aber auch nicht richtig naturtrüb. Geruchlich nehme ich Malz-und Wiesennoten wahr, aber auch etwas leicht metallisches.

Der Antrunk beginnt malzig und leicht säuerlich. Die Kohlensäure ist mild eingestellt.

Der Körper ist balanciert. Guter Ausgleich zwischen Malz und Hopfen, das Bier wirkt stets leichtfüßig.

Im Abgang kommt zur leichten Säure noch eine angenehme Hopfengabe.

Insgesamt kein schlechtes Bier, ich fühle mich aber auch nicht vollends abgeholt. Das Giesinger ist klar als Helles zu erkennen, macht dabei aber auch nicht viel anders, als seine blankfiltrierten Brüder. In meinen Augen bleibt die Erhellung aus. Auch wenn das Giesinger ein angenehmes Helles ist- eine Spezialität ist es nicht.

Bewertet am

71% Richtig süffig

Avatar von goldblumpen

Gefunden im Bottleshop im Abverkauf zum halben Preis. Da musste eine Pulle natürlich mit nach Hause. Und ich sah, dass es gut war.
Es ist ein schön süffiges Bier, das eine tolle Balance zwischen Malz und Hopfen schafft und aus beiden das beste rausholt. Es ist nicht zu süß oder zu bitter -so soll es sein. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

Bewertet am

78% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von MichaelF

Eingetrübte, gelbe Farbe mit optisch ansehnlicher Schaumkrone. Frischer malziger, leicht grasiger Geruch. Geschmacklich leicht hefig, malzig, etwas getreidig, frisch hopfig. Sehr süffig.

Bewertet am

80% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von Wuida Hund

Das Bier ist ein erfrischendes unfiltriertes Helles mit einem angenehmen Grad an Kohlensäure und einem stimmigen Körper

Noten von Zitrus und Gras sowie die Anlehnung ans Weißbier machen aus diesem Bier eines meiner Lieblingsbiere

Bewertet am

66% Eine echte Erhellung!

Avatar von Schöni

Ich habe dieses Bier schon mal auf nem Food Festival in München probiert. Jetzt ist die Untergiesinger Erhellung auch schon in einigen Getränkemärkten im Umland zu haben. Die Erfolgsgeschichte der Brauerei ist beeindruckend. Das Etikettendesign in der klassischen Euroflasche ist schlicht und bodenständig. Ich schenke ein, naturtrübes goldorange schimmert im Glas. Die Schaumkrone ist imposant, das Bier prickelt im Glas. Der Geruch erinnert mich an grüne, junge Gerste und frisches Malz. Auch eine grasige Zitrusnote ist zu vernehmen. Macht Lust auf Mehr. Ich trinke an. Lecker, sehr spritzig und erfrischend. Nicht zu schwer wegen dem Pilsner Malz. Der Körper der Erhellung ist nicht zu kräftig und der Nachgeschmack ist etwas herb mit Nuancen von Aromahopfen. Mhhh, ja Saphir. Der Abgang ist wegen der Hopfengabe eher untypisch für ein helles Kellerbier aber sehr interessant. Ich mag diese fruchtigen Aspekte. Für mich eine echte Erhellung auf dem Münchner Biermarkt.

Bewertet am

88% Endlich mal in den Hals bekommen!!!!

Avatar von pivolover

Heut wahr ich,bei der Allgut Tanstelle ,zum Tanken,als ich zufällig am Kühlregal vorbeiging ,Wass sahen meine Augen!!! Torrräääääää

Giesinger Unterhellung!!!!!

Obwohl ich ,relativ bock Auf ein augustiner hatte!!!!

Musste ich mir diesen exoten gönnen???

Die Farbe hatt mich erstaunt ein Gelb-weiss mix wie natutrüber apfelsaft

Der einstieg wohltuend-relativ GUT

Der körper etwass Weissbierlastig -aber nicht mit diesem klassischen Weissbiergeschmack,sondern eher wie ein unfiltriertes helles

Der Abgang ,für mich der trumpf,Sehr würziger Hopfen,Malz Nachgeschmack!!

Meine deffizite sehe ich bei diesem Bier in der Bitterkeit,und Süffigkeit!!!

Eine kleine stuffe mehr Bitterkeit würde glaube dieses Bier besser abrunden,und denke auch dass dann die Süffigkeit eine stuffe mitklettern würde,

Aber im grossen und ganzen ,sehr Interressant ,werde diese bier nochmal gerne verkosten,um zu sehen wie es in einer anderen Trink-FORM es sich anfühlt

Bewertet am

83% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von Bier-Klaus

Eine hellgelbe sehr hefetrübe Farbe trifft auf eine unglaublich feinporige und cremige Blume. Der angenehm bis stark rezente Antrunk "erhellt" sofort die cremig, feine Textur und die für ein Zwickl deutliche Hopfennote. Ja, das ist ein Bier nach meinem Geschmack, vollmundig und gut gehopft soll es sein, nicht wie das Maxbräu Zwick'l schlank und säuerlich. Die gute grasig-kräuterige Hofennote hält im Nachtrunk unglaublich lange an. Das einzige, über das ich etwas meckern kann ist die etwas starke Kohlensäure aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Mein erstes Giesinger begeistert mich durch seine Süffigkeit und Frische.

Bewertet am

86% Kellerbier der höchsten Güte

Avatar von Massingasetta

Ein Hauch hefe, ein Hauch Gerstenmalz und Hopfen dazu leichter Geruch von Erde und Heu . Ein trübes dunkel-goldgelbes Bier mit flockigem Schaum. Dieses Bier ist im Einstieg relativ sanft Kohlensäurig, was aber zum Bier passt. Der Körper ist wunderbar naturbelassen, hier durchmischt sich der Malz mit dem Hopfen in einer stimmigen Weise. Im Abgang wird dies nochmal verstärkt durch eine gute Würze. Fazit: Ein Bier was nicht regelmässig bei meinem Stammhändler da ist, aber es wert ist, wenn es da ist zu kaufen.

Bewertet am

60% Rezension zum Untergiesinger Erhellung

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht hefig wie ein Weißbier, so schmeckt es auch im Antrunk, zum Glück allerdings ohne Bananengeschmack. Die Untergiesinger Erhellung ist hauptsächlich mild, hat aber ein sehr gutes Finish, welches sehr würzig ist und noch lang im Nachgeschmack anhält. Der Körper könnte für meine Begriffe noch mehr Aromen transportieren. Er ist einerseits fruchtig, dabei sind leichte Zitrusnoten, die dem Bier einen erfrischenden Aspekt verleihen. Erst am Schluss wird deutlich, dass Hopfen und Malz gut ausbalanciert sind und einen würzigen Eindruck hinterlassen. Die trübgelbe Farbe ist stimmig und trifft auf lang anhaltenden Schaum. Dieses Bier ist sehr süffig. Die Bitterkeit setzt leider erst im Nachgeschmack Akzente. Es ist genug Kohlensäure vorhanden.
Fazit: Es ist nicht einfach, dieses Insiderbier in München zu bekommen. Nur ausgesuchte Händler und Gastronomen führen es. Ich mag diesen Insiderkult einfach nicht. Das hat aber nichts mit dem Geschmack der Untergiesinger Erhellung zu tun, er überzeugt, wenn auch reichlich spät, was einige Punktabzüge zur Folge hat. Trotzdem kann man noch von einem guten Bier sprechen.

Bewertet am