Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Rittmayer 1422

  • Typ Untergärig, Zwickel/Kellerbier
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 68% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#35641

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
73% Avatar von Bier-Klaus
64% Avatar von Hirsch

64% Rezension zum Rittmayer 1422

Avatar von Hirsch

Zum Ehrentag der Republik gönne ich mir ein Bier, dass auf die Historie hinweisen will, wenn auch nur auf die brauereieigene: das 1422 aus Hallerndorf. Warum man eingedenk der urkundlichen Erwähnung ausgerechnet ein Helles eingebraut hat (was es bis ins 19. Jahrhundert kaum gab und wovon es momentan eher zu viele gibt), weiß ich nicht. Ein Kräuterbier wäre deutlich mutiger gewesen. Aber egal.

Schaum: leuchtend weiß und wattig-feinporig
Farbe: helles Goldgelb, hefetrüb
Geruch: nach Getreide sowie zitronig-hefig, fast ein bisschen stechend

Das ist ein recht hefiger Zwickel-Antrunk. Erst dann hat honigsüßes Malz eine Chance, welches wiederum schnell von einer recht kräftigen Rezenz übertönt wird. Der Mittelteil ist fast zitronig, und der Hopfen steuert auch ziemlich schnell eine unauffällige, aber präsente Grundbittere bei.

Nachtrunk: Gibts eigentlich keinen.

Fazit: Dieses Bier trinkt sich geschmacklich wie im Zeitraffer. Interessanter als ein Durchschnitts-Helles, aber aufgrund der etwas aufdringlichen Hefe nicht mein Fall.

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Rittmayer 1422

Avatar von Bier-Klaus

Doppler mit neuem Etikett: Das Rittmayer 1422 mit 4,9% ABV soll an das Gründingsjahr der Brauerei Rittmayer erinnern aber ich denke es ist nur ein Helles mehr unter denen, die derzeit den Markt überschwemmen. Goldgelb mit leichter Trübung und einer feinen, nicht sehr stabilen Haube. In der Nase Getreide. Der Körper ist mittel vollmundig und die Spundung eher hoch. Im Geschmack spielen die Getreidearomen nur noch eine untergeordnete Rolle, hauptsächlich schmecke ich süßen Blütenhonig. Der Trunk ist sehr harmonisch, im Nachtrunk könnte es für meinen Geschmack herber sein.

Bewertet am