Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Propeller Turbo Prop

  • Typ Untergärig, Imperial Pils
  • Alkohol 6.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 6 Rezensionen

#31572

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
86% Avatar von Schluckspecht
84% Avatar von Bieromane
83% Avatar von JimiDo
83% Avatar von eddyelch
81% Avatar von Easyguenni
76% Avatar von LordAltbier
68% Avatar von Florian
44% Avatar von Biermetal

81% Schlanke frische Komposition mit Hopfennoten

Avatar von Easyguenni

Die Farbe des Bieres ist mit kräftigem Gelb ansprechend und der Geruch fruchtig zitudartig mit grasigen Anklängen. Der Körper ist schlank, wie halt ein Pils. Die Hopfenkomposition aus deutschem un amerikanischen Hopfen ist dezent fruchtig und grasig kräuerig. Aber ein Imperial Pils ist wohl eher ein Imperial Pale Lager oder ein Bock mit fruchtigem Hopfen.

Bewertet am

Anzeige

44% Enttäuschend

Avatar von Biermetal

Mir gefiel das Turbo Prop nicht besonders. Trinkbar sicherlich, aber das kann für ein immerhin 2€ Craftbier ja kein ausreichendes Qualitätsmerkmal sein. Riecht gut aber schmeckt irgendwie fad. Kein pilstypischer schlanker Körper, überhaupt keine Frische, sehr wenig Köhlensäure und eine starke Bitterkeit (statt Herbe), die eher an IPAs erinnert, aber ohne die zitralen Noten, und hier irgendwie fehl am Platz scheint. Wer also ein besonderes, etwas stärkeres Pils erwartet könnte, so wie ich, enttäuscht werden. Ich würde tatsächlich ein Flensburger dem Turbo Prop vorziehen...Wer ein gutes, nicht alltägliches Pils sucht, sollte mal das Pinkus Extra oder das Schönramer antesten. Das hier fand ich überhaupt nicht stimmig. Ich gebe aber zu, dass ich mich mit "Imperial Pilsener" auch nicht so auskenne.

Bewertet am

83% Da dreht der Propeller auf Hochtouren

Avatar von eddyelch

Das Etikett hat schon was. Ich hoffe, dass ich beim Verkosten des Bieres auch so ein aufgeregtes Gesicht mache, wie der Pilot der Propellermaschine, die er offensichtlich gerade fliegt. Vielleicht stellt sich das Überfliegergesicht aber auch erst nach fünf Bieren ein, die mit 6,5 Umdrehungen zwar nicht an den Propeller der Prop Maschine heranreichen, aber doch ganz gut reinhauen.

Optisch wie ein normales Pils, wenngleich das Gelb eher in Richtung Kupfer tendiert. Die Schaumkrone ist fast nicht da und schon wieder weg. Beim fruchtigen Duft machen sich die verwendeten Hopfen klar erkennbar: Orange, Litschi, Citrus, Erdbeere, Mango. Mehr Obst geht nicht. Antrunk herb. Füllig-cremiger Körper, ein honiglicher Film legt sich auf Zunge und Gaumen. Sehr würzig, untermalt von der feinen Hopfenbittere. Und trotzdem sanftmütig.

Ich kann mich meinen Vorrezensenten anschließen: Ein sehr leckeres und süffiges Imperial Pils.

Bewertet am

83% Rezension zum Propeller Turbo Prop

Avatar von JimiDo

Gebinde: 0,33 Longneck Flasche
Etikett: Sehr ansprechend. Gefällt mir

Ich freue mich mal wieder nach längerer Zeit ein Propeller Bier verkosten zu dürfen. Alle Propeller Biere werden unter dem Dach der Bosch Brauerei in Bad Laasphe gebraut. Das Imperial Pils hat ein schöne goldene Farbe und ist blitzblank im Glas. Der wenige, grobe Schaum zerfällt schnell. Das war bei dem Alkoholgehalt von 6,5 % vol. auch zu erwarten. Ein fruchtig-herber Duft zeigt sich in der Nase. Die fruchtig-herben Hopfenaromen beherrschen schon den sehr vollmundigen Antrunk. Die feine Honignote des Malzes zeigt sich nur im Hintergrund, ist aber deutlich wahrnehmbar. Zitrale Frucht und gute Herbe prägen den Abgang, ohne das die Honignote zu kurz kommt. Ein gefährlich süffiges Imperial Pils. Gerne wieder!

Bewertet am

86% Bosch Pils mit Turboaufladung

Avatar von Schluckspecht

Kultiges Etikett mit abgedrehtem Piloten. Pils, Pilsener, Propeller. Das Turbo Prop hat als Imperial Pils entsprechend mehr Druck auf dem Kessel: 6,5 % vol. Alkohol. Das Hopfendreierlei aus Herkules, Saphir und kaltgehopftem Citra liefert 35 IBU. Im Aroma soll es an eine grasig frische Frühlingswiese erinnern. Der "Geschmacksturbo" zündet bei einer Trinktemperatur von ca. 8 °C.

Golden, klar und unschuldig steht das Turbo Prop mit zarter, schnell schwindender Schaumkrone im Glas. Malzige Würze trifft auf hopfige Würze und dezenter Citrusfruchtigkeit. Es duftet aromatisch und faszinierend nach Limette, Pinie, Harz und Pfeffer. Grasig frische Frühlingswiese? Durchaus, aber eben dann doch erstaunlich (und erfreulich) würzig.

Es empfängt mich ein sauberer, malziger Einstieg mit abgerundeter Hopfenaromatik (Limette, Mango, Harz, Pinie). Das Turbo Prop legt Wert auf Würzigkeit - und das kommt meinem Geschmack sehr nahe. Der Körper hinterlässt einen vollmundigen und kaum alkoholischen Eindruck. Für ein Pils trumpft das Malz ordentlich auf, aber das haben gute und nicht zu hoch vergorene Imperial Pils eben so an sich. Dadurch kann sich der aromatische Hopfen richtig gut entfalten und tanzt nicht auf leerem Boden. Die feine Fruchtigkeit nach Mango und Limette wird stets von der Würzigkeit aufgegangen und in ein Gleichgewicht gebracht. Kräftig und intensiv schließt das Imperial Pils hopfenaromatisch mit hopfiger Würze (Pinie, Harz, Pfeffer) und malziger Würze (Brotkruste) ab.

Was mir besonders gefällt: Das Turbo Prop ist nicht zu süß und bei aller Würze auch nicht zu bitter, uneinladend oder zu trocken. An der Trinkbarkeit gibt es dank der hervorragenden Ausgewogenheit wirklich rein gar nichts zu meckern. Der erhöhte Alkoholgehalt bindet sich optimal ein. Und auf der Homepage steht sogar, was mir schon in den Sinn kam: "Obwohl es mit der klassichen Bosch-Pils-Hefe vergoren wurde, kann man fast meinen es wäre ein obergäriges Bier." Das Propeller Bier Turbo Prop Imperial Pils zählt definitiv zu den Bieren mit Wiederkaufpflicht.

Bewertet am

76% Nicht schlecht!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig und leicht herb, ebenso ist es hier fein-säuerlich mit einem leichten Citrus-Aroma. Der Mittelteil ist ähnlich wie der Antrunk, nur noch etwas fruchtiger (Citrus + Hauch von Grapefruit). Der Abgang ist hopfig-spritzig und auch etwas herb (mehr als zuvor), man erkennt hier aber auch eine deutliche Malz-Süße. Fazit: Gutes Bier, gefällt mir.

Bewertet am