Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Itzgrunder Landbier

  • Typ Untergärig, Lager, Landbier
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

      #29673

      Anzeige

      Probier mal

      Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

      Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

      Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

      Aktuelle Bierbewertung

      Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
      A
      B
      C
      D
      66%
      E
      F
      G
      H
      I
      J
      Bewertungsdetails
      Basierend auf 2 Bewertungen
      73% Avatar von Bier-Klaus
      58% Avatar von Hirsch

      58% Rezension zum Itzgrunder Landbier

      Avatar von Hirsch

      "Landbier", die X-te. Heute erst war im Deutschlandradio ein kurzer Bericht darüber, dass man mit "Kellerbier" und "Landbier" absatzmäßig gerade gut fährt, als Brauer. Was auch immer so ein Landbier ausmacht... Hier ein Beispiel aus Kaltenbrunn, fernab des großen Bierkommerzes:

      Schaum: unerheblich
      Farbe: schönes, tiefes Rotbraun, glanzfein
      Geruch: leicht säuerlich, „bierig“

      Geschmack:
      Der Antrunk bringt erste einmal einen Schwung kerniges Karamellmalz auf die Zunge. Leichte Röstnoten. Danach markant fruchtsäuerlich, es erinnert an Holunderbeere. Etwas Waldhonigsüße. In der Mitte lässt der Körper nach. Ganz leicht buttrig.
      Körper: fast ein bisschen schlank für ein halbdunkles Lager
      Rezenz: schwach gespundet
      Nachtrunk: Sparsam gehopft. Im Rahmen dessen, was man von einem solchen Bier erwartet.

      Kommentar: Kein allzu kompliziertes Bier. Die Fruchtnoten des Antrunks sind interessant.

      Bewertet am

      Anzeige

      73% Rezension zum Itzgrunder Landbier

      Avatar von Bier-Klaus

      Bernsteinfarben und blank. Es riecht nach würzigem, dunklen Malz und etwas Schokolade. Der Antrunk beginnt sehr schlank, der Geschmack ist malzig würzig. Es hat weniger Restsüße als das Michala vom Nikl und es ist auch weniger gehopft. Dazu kommt etwas buttriger Diacethylgeschmack, der aber nicht weiter stört. Sehr süffig.

      Bewertet am