Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Guinness Hop House 13 Lager

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 4.1% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 13 Bewertungen und 9 Rezensionen

#24860

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 13 Bewertungen
100% Avatar von laeuse
94% Avatar von Palu
77% Avatar von Linden09
76% Avatar von LordAltbier
76% Avatar von Coleman
75% Avatar von Biermetal
74% Avatar von Bierkules
74% Avatar von dabri
73% Avatar von JimiDo
65% Avatar von Schluckspecht
64% Avatar von ElftbesterFreund
63% Avatar von denbar
62% Avatar von goldblumpen

77% Für ein Pale Lager sehr gut

Avatar von Linden09

Fast Bernstein steht im Glas. Hätte von daher auf ein Amber Lager getippt. Ist aber ein gewöhnliches Pale Lager.

Etwas säuerlicher Antrunk, der allerdings nur sehr kurz ist.

Danach wird es sehr malzig, sogar leichte Schokoladen-Noten schmecke ich, gut.

Das Bier hallt recht bitter aus, auch gut, aber auch etwas seifig und erinnert im Abgang etwas an ein Altbier.

Bewertet am

Anzeige

65% Durchaus aromatisch, aber längst nicht perfekt

Avatar von Schluckspecht

Guinness Hop House 13 Lager: Ein mit drei verschiedenen Hopfensorten doppelt gehopftes "Premium-Lagerbier" mit irischer Braugerste und 5,0 % vol. Alkohol, dargereicht in einer handlichen 0,33-Liter-Longneckflasche. Genannt werden 43 kcal je 100 ml, was also wunderbar im Durchschnitt liegt. In der Zutatenliste stehen neben Wasser, Gerstenmalz und Hopfen außerdem geröstete Gerste und Hopfenextrakt.

Ein kräftiges und klares helles Bernstein zeigt sich mit lockerer weißer Schaumkrone. Das Lagerbier belässt es bei einem sehr unauffälligen, grasigen bis leicht malzblumigen Duft mit einem Hauch Fruchtigkeit (Limette, Pfirsich). Der Antrunk legt schon eine Spur aromatischer los und geht sofort auf die versprochenen Aprikosen- und Pfirsichnoten ein. Ich erweitere gar noch mit Nektarine. Dazu gibt es eine entspannt-süßliche Malzigkeit, die mit leicht pappigem Mundgefühl eher auf der hellen Brotseite unterwegs ist und nicht zu sehr in Richtung Biskuit oder Röstmalz abdriftet. Eine gut eingebundene Säure trägt zur Süffigkeit bei. Das erscheint mir wie ein gutes Pub-Bier, das nicht viele Fragen aufwirft und auch selber wenig Antworten liefert. An Kohlensäure wird allerdings nicht gespart. Gegen Ende verliert sich der floral-fruchtige Twist ein wenig und es kommen buttrige sowie herbere Noten von Brotkruste und Kaffee auf. Sporadisch treffen blumige und röstige Noten aufeinander, was durchaus interessant wirkt. Der Hopfenextrakt schließt mit einer gewissen Kratzigkeit ab.

Als Pub-Bier kann das helle Guinness schon wunderbar dienen und komplett uneigenständig ist es gar nicht mal - es hat einen kleinen, aber feinen Wiedererkennungswert. Diese pfirsichähnlichen Fruchtnoten sind unaufdringlich und charmant. Von meiner Seite könnte deutlich weniger Kohlensäure im Spiel sein. Und wenn wir schon bei der Kritik sind: Der bisweilen leicht muffigen Malzigkeit fehlt es ein wenig an Ausgewogenheit - hier zu mastig, dort zu röstig. Das Hopfenaroma leistet absolut zufriedenstellende Arbeit, während die Hopfenbittere wiederum etwas schroff daherkommt und lange nachhängt. Der Süffigkeit schadet das kaum. Unterm Strich: Ein passables und interessantes, aber nicht mängelfreies Lagerbier mit irischer Seele...

Bewertet am

73% Besser als vermutet.

Avatar von JimiDo

Das Hop House Lager 13 wird von Guinness in der Dubliner St. James Brewery gebraut. Das helle Bier hat einen kleinen Touch ins rötliche. Die Blume ist stabil. Es duftet frisch-hopfig. Der Antrunk ist malzig und nur leicht süßlich. Die Hopfensorten werden leider nicht näher beschrieben. Die etwas florale Note deutet auf britischen Hopfen hin. Die Hopfung ist deutlich, ohne zu bitter zu sein. Das passt alles gut zusammen und ist süffig. Es ist besser, als ich vermutet hatte.

Bewertet am

62% Das helle Guinness

Avatar von goldblumpen

Dieses helle Bier aus der berühmten Guinness-Brauerei ist benannt nach der Hausnummer des alten Brauhauses.
Ungewohnt, ein solches Bier zu finden, da man zwar überall das Stout findet, aber mein erstes Helles. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen.
Es ist ein speziell gehopftes Lager, das aber nicht wirklich allzu besonders ist.
Man kann es gut trinken, aber vielmehr als ein Becks oder Ottakringer ist es auch nicht. Hier schafft man ein solides Bier, bei dem man ruhig etwas kreativer sein hätte können.

Bewertet am

75% Gut aber nicht herausragend

Avatar von Biermetal

Ein interessanter Lagerbiervertreter. Nimmt man andere Lagerbiere der britischen Inseln (oder auch die 08/15 Vertreter) des europäischen oder gar US-amerikanischen Festlandes als Vergleich, so sticht das Hop House doch deutlich hervor. Es schmeckt definitiv hopfig, einer der drei Hopfensorten wird ein Aromahopfen sein, vermutlich Cascade oder Citra. Andererseits scheint dieser mit dem untergärigen Lagerbraustil nicht so synergistisch zu wirken wie es bei manchen Ales der Fall ist. Um in einem vergleichbaren Segment zu bleiben: Das Schönramer oder Pinkus Extra Pils schaffen besser, Herbe, Frische und Aroma unter einen Hut zu bringen. Vielleicht stört hier auch der Hopfenextrakt die Entfaltung der Aromen...Unterm Strick ein süffiges, kräutriges Lager mit interessanten Hopfennuancen, eher fruchtig als herb. Die Herbe fehlt aber, letztendlich fehlt irgendwie der Punch. Als Sommerbier gut geeignet, schmeckt ganz gut, besonders für den Preis.

Bewertet am

76% Guinness Hop House 13 Lager

Avatar von LordAltbier

Es riecht nach Aprikose und Pfirsich. Der Antrunk ist hopfig-spritzig und schön getreidig, eine feine Säure mit etwas Limetten-Aroma erkennt man auch. Der Mittelteil ist hopfig-spritzig, fein-säuerlich und hat Aromen von Limette und Aprikose. Der Abgang ist hopfig-spritzig, fein-säuerlich und ordentlich getreidig, Aromen von Limette, Aprikose und Pfirsich sind erkennbar, einen feinen Hauch von Kräutern erkennt man im Hintergrund. Fazit: Ein durchaus interessantes Bier. Mir gefällt es ganz gut. Schmeckt!

Bewertet am

94% Verdammt lecker und in Irland ein Muss

Avatar von Palu

Leider hier nicht zu haben. Ein leckeres Lagerbier von Guinnes - mal was ganz anderes!

Bewertet am

76% Guiness' neue Revolution

Avatar von Coleman

Also das Original "Guiness"-Bier kennt ja fast jeder. Da streiten sich die die Geister ... manchen schmeckt's, manchen überhaupt nicht. Stout-Bier halt. Aber für all denjenigen, die mit dem schwarzen Trunk nicht viel anfangen können empfiehlt sich eine Reise nach Irland trotzdem. Nicht wegen des Bieres, dennoch hat Guiness hier ein Hammerschlag rausgebracht, und mit dem HopHouse ein sehr gerstehaltiges, vollmundiges Bier mit einer gewissen Note von Limone rausgebracht. Beim ersten Schluck etwas gewöhnungsbedürftig, da anders, aber anders bedeutet in diesem Fall nicht schlecht. Im Gegenteil! Erfrischend anders, um es in zwei Worten zusammenzufassen!

Bewertet am

100% super lecker

Avatar von laeuse

Das ist das leckerste Bier, das ich jemals getrunken habe!

Bewertet am