Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hirsch Hefe Weisse

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 7 Rezensionen

#4138

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
87% Avatar von WeinArte
81% Avatar von Weinnase
74% Avatar von Stefan1203
74% Avatar von Schluckspecht
74% Avatar von Puck
56% Avatar von LordAltbier
53% Avatar von Bier-Klaus

74% Säuerlicher Frucht-Hefe-Cocktail

Avatar von Schluckspecht

Was gibt es groß zu einem Hefeweizen zu erzählen? Eben. Darum leite ich gleich über zu Optik, Aroma und Geschmack der Hefe Weisse von der Privatbrauerei Hirsch aus dem südlichen Baden-Württemberg.

Aprikosenfarben und stark hefetrüb steht es mitsamt einer filigranen Schaumkrone vor mir - kein Hefeweizen aus dem Bilderbuch mit opalen Reflexen, aber man sieht eben sofort, womit man es zu tun hat. Auffälliger als die Optik ist in jedem Fall der Duft, der viel Banane verstörmt - Banane aller Reifestadien. Die zweitstärkste Kraft ist erst Weizenmalz, dann eine gewisse Nussigkeit und danach nur subtil die leicht säuerliche Hefe. Banane überwiegt, die Würzigkeit wie in etwa in Form der üblichen Gewürznelke muss sich da unterordnen.

Hefig vollmundig und dennoch spritzig legt die Hirsch Hefe Weisse angenehm fruchtig mit Bananen- und Zitronennoten los. So mag ich meine Hefeweizen, der erste Schritt zu einer hohen Süffigkeit wurde gemeistert. Bis auf eine aufkommende Säure unterscheidet sich der ebenfalls fruchtig-vollmundige Körper nicht deutlich vom Einstieg. Hier ist geschmacklich bald mehr junge, noch nicht ausgereifte Banane am Start. Dazu wird eine gewisse Mischbrotigkeit (interessantes Wort) geliefert. Im dezent grasig-hopfigen Abgang hat die fruchtige Säure ihren Zenit erreicht und legt sich an den Zungenrändern nieder. Bitter ist die Hefe Weisse wie viele andere ihrer Zunft nun wirklich nicht, aber der Hopfen versteckt sich nicht.

Insgesamt gefällt dieses fruchtige, einladende und erfreulich simpel gestrickte Hefeweizen. Spritzig und süffig ist es auch, worin ich bei einem Weißbier stets die eigentliche Bestimmung sehe - der sättigende Durstlöscher auf dem sonnigen Berggipfel oder im Hochsommer im Biergarten im Schatten eines Kastanienbaumes...

Bewertet am

Anzeige

74% Ein fruchtig-leckers Weizen

Avatar von Stefan1203

Die Hirsch Hefe Weisse hat im Glas einen trüben gelblichen Ton, wenig Schaum, aber einen leckeren Weizen Duft mit einem Hauch Banane.

Im Antrunk schmeckt es frisch und fruchtig nach Banane.
Im Körper bleibt der leckeres Geschmack und dieser hält auch im Abgang lang an.

Fazit:
Ein fruchtig-leckers Weizen - Gerne wieder

Bewertet am

56% Nix besonderes!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist recht hefig, ganz fein-säuerlich und ein klein bisschen spritzig. Der Mittelteil ist genauso wie der Antrunk. Der Abgang ist ordentlich hefig. Zwischenzeitlich erkennt man feine Bananen-Noten. Fazit: Kein besonderes Weizen, man kann es trinken aber so toll ist es nicht, da gibt's bessere Weißbiere.

Bewertet am

53% Rezension zum Hirsch Hefe Weisse

Avatar von Bier-Klaus

Die Weisse hat eine gelb-trübe Farbe, wenig feinen Schaum und wenig Geruch.
Der Geschmack ist nur leicht bananig, sonst kann ich nichts feststellen.
Das hat 5,4% ABV und dafür ist es mir zu lasch, genau wie die Schlappeseppel Weisse.

Bewertet am

74% Rezension zum Hirsch Hefe Weisse

Avatar von Puck

Ein blass gelbe trübe Farbe und eine feste Schaumkrone. Im Antrunk dann eher fruchtig, kaum Hefe. -Der Körper hat eine wirklich schönen Rezenz. Das Bier bleibt auch im Körper und Abgang eher frisch und und leicht säuerlich, die Hefe kommt erst beim Abgang zum Tragen. Insgesamt ein gutes Hefe, gerade an warmen Sommertage eine gute Erfrischung, auf jeden Fall kein 0815 Weizenbier.

Bewertet am

81% im Vergleich mit Berg Hefe-Weizen

Avatar von Weinnase

Etwas blasser und trüber als das Berg Weizen, mattes Goldgelb; (ebenfalls) schöne, beständige Schaumkrone; der Duft ist relativ verhalten;
frischer vollmundiger Ansatz, (ebenso) sehr viel Banane; süßer als das Berg-Weizen, dezent herb, sehr harmonisch, sehr süffig, (aber etwas langweiliger als das Berg Hefe-Weizen); der Nachhall etwas länger;
auch hier eine sehr schöne Weizen-Entdeckung.

Bewertet am

87% Rezension zum Hirsch Hefe Weisse

Avatar von WeinArte

Die Hirsch Weiße zeigt sich im Glas gleichmäßig trüb und appetitlich. Im Antrunk ist die Weiße hefig und spritzig. Insgesamt zeigt das Bier einen runden Körper und ist trotz der Kohlensäure sehr ausgewogen, Am Gaumen meinte ich einen hauch von Vanille zu entdecken. Ein sehr gutes Weißbier aus baden-Württemberg.

Bewertet am