Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hanscraft & Kompaan Mahoni Marina

  • Typ
  • Alkohol 7.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 6 Rezensionen

#27790

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
88% Avatar von CaptainFriendly
73% Avatar von Puck
72% Avatar von eddyelch
68% Avatar von hightower
63% Avatar von Bier-Klaus
60% Avatar von maui
45% Avatar von dreizack

72% Definitv kein Frauenbier

Avatar von eddyelch

Auf der rot-braunen Suppe dieses BBQ Dark Ale bildet sich eine mächtige mittelfeinporige Schaumkrone, die recht sämig ist. Das nachgeschenkte Bier läuft darüber. Es duftet typisch nach dem verwendeten Mandarina Bavaria Hopfen. Die Farbe des Bieres passt nicht ganz zu dem Duft, bei dieser Apfelsinennote würde ich Orange erwarten. Im Duft machen sich die verwendeten Malze bemerkbar. Nach Rauch und BBQ riecht es nicht, eher fein und mild nach Karamell.

Im Antrunk kommt der Hopfen mächtig zum Tragen. Es schmeckt nach Bitterorange, kräftig bitter. Sehr wuchtiger Körper. Der herbe Geschmack breitet sich im Mund aus, holzig, nicht süß, keine Karamellnoten mehr spürbar. Vom angekündigten Raucharoma merke ich nichts. Im Abgang wirkt die bittere Note noch eine ganze Zeit lang nach.

Uff, das Mahoni Mandarina ist definitiv kein Frauenbier. So heftig habe ich den Mandarina Bavaria Hopfen noch nicht erlebt. Hier wurde der eigentlich fruchtige Charakter des Hopfens eindeutig in Richtung Bittere massakriert. Nur weil es bitter ist, muss man es nicht gleich zum BBQ verwenden. Oder meint der Brauer damit, dass das Bier zum Löschen der Glut verwendet werden soll? Ich werde mir meine Steaks damit jedenfalls nicht verhunzen.

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Hanscraft & Kompaan Mahoni Marina

Avatar von Puck

ein sehr spezielles Bier, aber mit einem eigenständigen Charakter. Das BBQ Dark Ale kommt mit einer tiefbraunen Farbe und kräftigen Röstaromen in s Glas. Der Antrunk dominiert von Röstmalzen, Kakao und deutlich erkennbaren Raucharomen. Der Körper sehr schlank und im Abgang kommen die Bitteraromen, die das Finale eindeutig beherrschen. Insgesamt durchaus gelungen, aber man muss Raucharomen mögen (ich nicht so sehr). Kein Dark Ale für zwischendurch.

Bewertet am

88% Hanscraftige Kumpanei

Avatar von CaptainFriendly

Das Mahoni Marina ist so dunkelrot, daß es, wenn man es nicht gerade gegen das Licht hält, im Glas fast schwarz erscheint, mit üppigem, bräunlichem Schaum, der teilweise sehr fest ist und sich nur langsam und ziemlich ungleichmäßig auflöst (ich glaube, das ist es, was Bier-Klaus mit "klumpig" meint). Der Duft ist eher beerig als orangen-mandarinig, das Ganze wird von einem dezenten Raucharoma überdeckt.
Es ist eine leichte Säure vorhanden, die aber auch nicht an Zitrusfrüchte erinnert, sondern auch eher meinetwegen zu roten Johannisbeeren passt. Am Gaumen erscheint das Bier neben nunmehr deutliche Rauchigkeit auch noch etwas röstig, im Abgang kommt noch etwas Bittere hinzu.

Das Mahoni Marina ist auf jeden Fall ein interessantes Bier, aus dem vom Einstieg her ein legendäres hätte werden können, da aber hinterher nicht mehr viel Überraschendes kommt, "nur" ein sehr gutes ist. Die höhere Wertung bei der Süffigkeit verhindert der hohe Alkoholgehalt, ich bin der Meinung, daß es nicht soviele Umdrehungen gebraucht hätte, um zum vorliegenden Ergebnis zu gelangen. Es ist aber dennoch unbedingt empfehlenswert, für geübtere Starkbiertrinker könnte es durchaus mehr hergeben als für mich, der sich in erster Linie an der rauchigen Note ergötzt.

Bewertet am

63% Rezension zum Hanscraft & Kompaan Mahoni Marina

Avatar von Bier-Klaus

Ein sehr spezielles Bier, das mir hier in die Hände gefallen ist. Ein Imperial Smoked Ale mit immerhin 7,5% ABV und gehopft mit Bavaria Mandarina. Entstanden aus einer Kooperation zwischen den Holändern von Kompaan und Hanscraft. Das Ale ist dunkelbraun und blickdicht mit hellbraunem, klumpigem Schaum. Durch die leichte Säure ist der Körper ziemlich schlank am Gaumen, trotz des vielen Alkohols. Als erstes fäöllt das dunkle, bittere Malz auf. Dass auch Rauchmalz verwendet wurde kann man nur erahnen, so schwach ist es. Es ist zwar leicht röstig wie ein Stout aber auf Rauchmalz hätte ich nie getippt. Die viele Säure im Trunk stört etwas. Das Ale kann man trinken, es ist frisch und etwas Besonderes vom Stil her aber vom Hocker haut es mich nicht.

Bewertet am

68% Rezension zum Hanscraft & Kompaan Mahoni Marina

Avatar von hightower

Optik: Dunkelbrauner Farbton mit einer hellbraunen, feinporigen Schaumkrone, welche langsam zusammenfällt und dabei am Glasrand kleben bleibt.

Duft: Hopfig fruchtiger Duft sowie auch milde röstmalzige Aromen gibt das Bier als Erstes frei. Karamell lässt den Duft sanft süßlich erscheinen, gedörrte Pflaumen runden den ersten Eindruck ab.

Geschmack: Röstaromatischer Antrunk bestehend aus milder Schokolade sowie sanftem Rauch, auch sanfter Torf kann hier dezente Akzente setzen. Süßliches Karamell sowie gedörrtes Obst lassen das Imperial Smoked Ale zunächst süffig erscheinen. Dies ändert sich im Nachtrunk. Der Bitterhopfen setzt sich hier gut in Szene und lässt das Bier wirkt nun eher trocken. Die Röstaromatik bleibt weiterhin bestehen.

Körper: Trockener und vollmundiger Körper, weiche Kohlensäure.

Fazit: Ich mache keinen Hehl daraus das ich ein großer Fan der niederländischen Bierkultur bin und wünsche ich mir daher noch viele weiter Freundschaftssude. Dieser Sud hier darf nur ein Anfang gewesen sein, weiter so!

Bewertet am

45% Rezension zum Hanscraft & Kompaan Mahoni Marina

Avatar von dreizack

Laut Etikett ein "Imperial Smoked Ale". Was das genau sein soll, erschließt sich mir auch nach der Verkostung nicht. Aber es muss ja auch nicht immer alles in eine vorgefertigte Schublade passen.

Das Bier duftet sehr dezent malzig und geradezu schüchtern rauchig.
Mild röstmalzig im Geschmack, recht bitter, die versprochene Rauchigkeit ist bestenfalls angedeutet. Etwas Karamell lässt sich herausschmecken, ein Hauch Pflaumen.

Hopfenseitig wird hier Mandarina Bavaria eingesetzt, der mich einmal mehr enttäuscht.

Insgesamt ist mir das Bier zu simpel und mit zu wenig Charakter ausgestattet.

Bewertet am