Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Duckstein Braumeister Edition N° 08 Saphir Kellerbier Grand Cru

  • Typ Obergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 59% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 5 Rezensionen

#29059

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
82% Avatar von LordAltbier
63% Avatar von Bier-Klaus
60% Avatar von eddyelch
53% Avatar von Puck
53% Avatar von Florian
52% Avatar von HansJ.
52% Avatar von Bier-Sven

63% Rezension zum Duckstein Braumeister Edition N° 08 Saphir Kellerbier Grand Cru

Avatar von Bier-Klaus

Große Duckstein Verkostung mit dem Duckstein Original, dem Weizen Cuvee dem Saphir Kellerbier und dem Opal Pils. Das Duckstein Saphir Kellerbier wurde obergärig vergoren. Die Farbe ist hellorange und leicht opalisierend. Eine Krone bildet sich keine, der Geruch ist blumig wie Weichspüler und leicht getreidig. Auch hier ist der Körper sehr schlank, das ist eine generelle Duckstein Krankheit. Wobei ich den schlanken Körper bei den 5 % ABV des Kellerbier noch besser verstehe als bei den 5,7% ABV des Weizen Cuvee. Der Antrunk ist stark sprudelig, der Körper dünn. Die Hefe ist gut zu schmecken, sie bringt einen leicht säuerlichen Geschmack ins Bier aber die Kohlensäure ist zu intensiv als dass die Hefe für eine weiche Textur sorgen könnte. Die Hopfennoten schmecken wie beim Geruch blumig und frisch. Das Bier schmeckt frisch durch die viele Kohlensäure aber wie bei allen Duckstein Bieren hat man den Eindruck, dass von allen Zutaten zu wenig verwendet wurde.

Bewertet am

Anzeige

60% Irgendetwas Prägendes fehlt

Avatar von eddyelch

Das Bier steht in einem schönen Apfelsinenorange im Glas, wenig sprudelnd, die Schaumkrone bildet sich rasch zurück. Es duftet nach einer Mischung aus Orange, Malz und Hopfen, insgesamt sehr zurückhaltend. Den ersten Antrunk empfinde ich als warm und angenehm mild. Sehr dezent nach Orange schmeckend, fruchtig, wenig bitter. Angenehme Säure. Und auch im Nachtrunk wirken dieselben Duft- und Geschmackseindrücke nach.
Duckstein verwendet nach eigener Aussage für das Saphir Kellerbier vier Malze (Pilsener, Weizen hell, Wiener Malz, Cara Red) und drei Aromahopfen, wovon Saphir dem Bier seinen Charakter verleihen soll. Für meinen Geschmack hätte dem Bier irgendetwas prägenderes gut getan. So bleibt es mir zu oberflächlcih, flach. Aber insgesamt ist dies nach meinem Geschmack noch das beste Bier von Duckstein.

Bewertet am

82% Schmeckt!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-säuerlich und hopfig-spritzig mit einem feinen Minz-Aroma. Der Mittelteil ist auch fein-säuerlich und hopfig-spritzig wobei der Hopfen hier intensiver schmeckt als im Antrunk, auch hier erkennt man ein feines Minz-Aroma hinzu kommt eine feine Limetten-Note. Der Abgang ist malzig-weich und angenehm hopfig-herb und man erkennt auch hier etwas Minze und ein ganz klein wenig Limette. Fazit: Leckeres Bier, gefällt mir richtig gut.

Bewertet am

53% Rezension zum Duckstein Braumeister Edition N° 08 Saphir Kellerbier Grand Cru

Avatar von Puck

Edel aufgemacht, aber dann bleibt es angefangen von der Farbe über Antrunk bis hin zum Abgang nur Durchschnitt. Eine leicht trübe Bernsteinfarbe, ein paar säuerliche Aromen in der Nase. Der Antrunk etwas malzig hinzu kommen säuerliche Noten, die zwar an ein Kellerbier erinnern, dabei bleibt es dann aber auch schon. Körper und Abgang ohne irgendwelche neuen Geschmacksnoten, es plätschert nur so dahin.

Bewertet am

53% Duckstein Saphir Kellerbier Petite Cru à la so lala

Avatar von Florian

Auch unter Verwendung von vier Malzen und drei Hopfensorten kann man etwas kreieren, was recht plump und langweilig ist. Gerne würde ich berichten, dass es beim Duckstein Saphir-Kellerbier anders sei, aber Fehlanzeige. Das Bier und seine Aromen sind rundgelutscht. Weder Malz noch Hopfen kommen bestimmt daher. Man kann es trinken, aber bei belanglosem Aromenkonstrukt sollte es dann wenigstens auch süffig sein.

Bewertet am