Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brew Age Hopfenauflauf

  • Typ Obergärig, Pale Ale
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze 12.6%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 5 Rezensionen

#22129

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
87% Avatar von fraser
86% Avatar von goldblumpen
86% Avatar von MichaelF
78% Avatar von CaptainFriendly
75% Avatar von Noxi
73% Avatar von gerdez
63% Avatar von Bier-Klaus

78% Maracuja-Auflauf

Avatar von CaptainFriendly

Von den Wienern von Brew Age habe ich noch nie ein schlechtes Bier erwischt, habe aber festgestellt, daß ich die Malzstraße, eigentlich die Keimzelle der Brauerei, noch gar nicht probiert habe.

Es ist mit Pilsner und Karamellmalz gebraut und mit Chinook, Citra und Centennial gehopft, die 35 IBU liegen im wenig spektakulären Bereicht.

Die Farbe liegt zwischen dunklem Gold und hellem Bernstein, der Schaum ist fein und flüchtig. Im Geruch nehme ich Maracuja deutlich wahr, von der Mango eher nichts. Im Antrunk ist der Hopfenauflauf fruchtig und nur mäßig bitter, der Körper ist trotz der relativ geringen Stärke ziemlich kräftig. Im Abgang finde ich nur wenig Bittere, dafür noch mehr Maracuja (die mir im Bier wesentlich besser gefällt als als echte Frucht).

Im Vergleich mit dem Eden Pale Ale von Yankee & Kraut muss ich konstatieren, daß hier die Ösis den Längeren haben.

Bewertet am

Anzeige

75% Schlankes, fruchtiges Pale Ale

Avatar von Noxi

In der Nase ein durchaus schön fruchtig-hopfiges Pale Ale: Pfirsich, Zitrusnoten und dann noch eine leichte Würze, dazu eine leichte Karamellmalznote. Der Antrunk ist frisch, fruchtig (Pfirsich und Orange, noch etwas exotischeres, vielleicht Mango), gefolgt von einer kurzen, aber kräftigen Grapefruitbittere und einer harzig-würzigen Note. Der Nachtrunk ist wieder eher süßlich-fruchtig, leicht malzig.
Rundrum ein eher leichteres, schlankes Ale für einen heißen Sommertag.

Bewertet am

63% Braukunst live 2015

Avatar von Bier-Klaus

Goldgelb und blank mit wenig gemischtporigem Schaum. Es riecht nur leicht hopfig, bin gespannt auf die 35 IBU. Der Antrunk ist schlank und wenig rezent, es schmeckt leicht säuerlich. Mango und Maracuja wie angegeben schmecke ich nicht raus. Insgesamt ist es sehr wenig hopfig, obwohl Citra, Chinook und Centennial drin sein sollen.

Bewertet am

86% Brew Age I - frischer Hopfenauflauf

Avatar von MichaelF

Auch in Wien hat sich in den letzten Monaten einiges getan. Unter anderem haben die Jungs von Brew Age ihr Sortiment bereits beträchtlich erweitert und wurden von mir leider noch gar nicht getestet, weshalb ich diese Testreihe mit ihrer Interpretation eines American Pale Ale, made in Vienna, starten werde. Verwendet wurden für den Hopfenauflauf die Hopfensorten Chinook, Citra und Centennial sowie Pilsener- und Karamellmalz.

Im Glas zeigt es sich in einer etwas matten, orangenen Farbe und riecht fruchtig-frisch nach Citrus und Mango. Anders als im Geschmack kommen mir die Fruchtaromen hier präziser und willensstärker vor, als ob ein erster guter Eindruck auf jeden Fall vorhanden sein muss. Der Einstieg beginnt mit einer dezenten Malzsüße, der alsbald Aromen wie Grapefruit und Mango folgen; begleitet werden diese von Citrus, den ich im Geruch prägnanter wahrgenommen habe. Das größte Augenmerk wird auf eine schlüssige Beziehung zwischen Bitterkeit, anders als im Geruch einen Tick weniger intensiven Fruchtaromen und einer begleitenden, untergeordneten Malzsüße gelegt. Der Abgang klingt fruchtig-herb und langanhaltend aus.

Mit dem Hopfenauflauf kann man prinzipiell nichts falsch machen, denn es macht vieles richtig – sei es die klassische Farbe, der fruchtig-frische Geruch oder eine Kombination aus nicht allzu prägnanten Fruchtaromen und einer Bitterkeit, die zwar ein deutliches Zeichen setzt, jedoch nicht überbetont erscheint. Der hopfenreiche Verlauf bleibt zu jeder Zeit frisch und fokussiert.

Bewertet am

87% Ein niedliches kleines Ale

Avatar von fraser

Dieses trübe Pale riecht herrlich frisch nach Citrus und Grapefruit. Der hopfige Körper breitet sich nach dem Antrunk auf der Zunge aus. Eine frische Note bleibt noch lange nach dem Abgang erhalten.

Bewertet am