Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Autenrieder Bernstein Weizen

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#31732

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
76% Avatar von LordAltbier
76% Avatar von Iceman40
73% Avatar von Stefan1203
73% Avatar von ppjjll
63% Avatar von Bier-Klaus
62% Avatar von Schluckspecht

76% Nicht übel...

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist sehr hefig und minimal säuerlich-spritzig. Der Mittelteil ist leicht säuerlich, hopfig-spritzig und im Hintergrund erkennt man weiches Malz. Der Abgang ist sehr kräftig hefig. Das Bier weißt durchgehend eine fruchtige Bananen-Note auf welche dann im Abgang am stärksten ihr Aroma entfaltet. Fazit: Ein recht gutes Weizen. Schmeckt mir ziemlich gut, gerne wieder!

Bewertet am

62% Ein Weizen eben...

Avatar von Schluckspecht

Mittlerweile wurde ein kleines Facelift unterzogen: Überarbeitete Etiketten, neuer Name. Als Schloßbräu Autenried Bernstein Weisse präsentiert sich das 5,4 % vol. Alkohol starke Hefeweizen in der 0,33-Liter-Euroflasche. Gebraut wurde mit Weizenmalz, Gerstenmalz, Gerstenkaramellmalz sowie Weizenröstmalz. Gehopft wurde mit Tradition und Saphir. Markant ist die Verwendung von 100 % Doldenhopfen.

Helles, schlammiges, angegrautes Bernstein zeigt sich im Glas mit altweißer, sahnig-lockerer Schaumkrone - also weder richtig hell noch dunkel und damit durchaus passend als Bernstein Weisse bezeichnet. Die Hefe bleibt aber noch sehr lange inhomogen und auch im Gegenlicht stellt sich keine leuchtende Farbe ein. Dass es sich um ein Weißbier handelt, bestätigt der bananig-nelkige Duft. Dieser hat jedoch auch etwas Frischsäuerliches und Kerniges an sich. Der Hopfen meldet sich aber kaum in der Nase, die Hefenoten sind einfach dominant. Das Malz erinnert an Röstkaramell und Keksteig.

Bananig-säuerlich steigt die Schlossbräu Bernstein Weisse ein - durchaus erfrischend, aber auch ziemlich wässrig und dünn. Die Bananennote erinnert an unreife Banane. Trotz der Wässrigkeit baut sich eine gewisse Mastigkeit auf, einme aufkommende Süße federt die Säure ab. Der halbschlanke, mastige Körper zeigt minimal angeröstete Karamellnoten, während sich der Bananengeschmack etwas zurückzieht. Nur dezente Gewürznoten dienen zur Abrundung. Im Abgang zeigt sich minimal der grasige Hopfen, der sich im Nachgeschmack aber zu einer ausreichenden Bitterkeit mausert. Säuerlich und pappig klingt die Bernstein Weisse aus.

Um es mal diplomatisch auszudrücken: Die bananig-säuerliche Schlossbräu Bernstein Weisse wird nicht zu meinem neuen Lieblings-Hefeweizen. Geschmacklich wirkt es nicht ganz rund und das wässrig-mastige Mundgefühl ist im doppelten Sinne ein wenig daneben. Glanzpunkte setzt es keine, aber furchtbar ist das halbdunkle Weizenbier deshalb noch lange nicht. Freunde klassischer Weizenbiere kommen auf ihre Kosten, dominant sind vor allem Banane und Gewürze (Nelke, Zimt). Röstmalz oder Hopfen spielen keine große Rolle.

Bewertet am

76% Rezension zum Autenrieder Bernstein Weizen

Avatar von Iceman40

Das Autenrieder ist schmutzig bernsteinfarben und riecht nach Weizenmalz und ein wenig Caramel. Neben Weizen- und Gerstenmalz wurde auch Gersten-Karamellmalz und Weizen-Röstmalz geschüttet. Die Farbe bestätigt das. Der Einstieg ist leicht röstig mit ein wenig Caramel, ein Weißbier der anderen Sorte. Wenn soviel Malz geschüttet wurde muss das Bier vollmundig sein, was sich auch im Trunk bestätigt. Ich suche aber vergebens Saphir und Tradition, der Hopfen muss verschollen sein. Trotzdem ist es ein gutes Weißbier, eine leichte Caramel-Note verbleibt im Abgang, die Röstigkeit geht verloren, kein Fehlgeschmack, nichts weiter zu meckern.

Bewertet am

73% Gutes Bier

Avatar von ppjjll

Dunkel-bernsteinfarben steht das Autenrieder Schlossbräu vor mir, mit schöner Sahnekrone. Es riecht getreidig leicht fruchtig (8). Der Antrunk ist rezent schmeckt nach orange (7), im Körper kommt der vollmundige Malzkörper ins Spiel und bringt eine Karamellnote mit ein (7). Im Abgang leicht gehopft mit Zitrusabgang (7).

Ein Bier, welches ich jederzeit wieder tränke.

Bewertet am

63% Rezension zum Autenrieder Bernstein Weizen

Avatar von Bier-Klaus

Bierbasisstammtisch #5:

Dunkelbraun und sehr hefetrüb mit dichter, stabiler Blume und intensiv bananigem Geruch. Mittel vollmundiger Körper, im Geschmack wenig reife, fruchtige Banane, viel Hefe und leichte Restsüße. Im Nachtrunk wird es dann etwas herber durch den Nelkengeschmack der Hefe.

Bewertet am