Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Faxe Premium

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 53% von 100% basierend auf 19 Bewertungen und 12 Rezensionen

Das Bier Faxe Premium wird hier als Produktbild gezeigt.
#3470

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 19 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
G
35%
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
83% Avatar von denbar
83% Avatar von MRiedi85
68% Avatar von goldblumpen
67% Avatar von LordAltbier
63% Avatar von Hobbytester
60% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
57% Avatar von Dunkel-Fhyrst
56% Avatar von Jeuni
55% Avatar von Schluckspecht
52% Avatar von game*over
51% Avatar von MichaelF
50% Avatar von fraser
45% Avatar von Baron-von-Gerstensaft
45% Avatar von Bier-Sven
43% Avatar von Schmallo
38% Avatar von mysland
35% Avatar von Florian
34% Avatar von dreizack
25% Avatar von wavebush

52% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von game*over

Wenns nix anderes gibt dann ja, ansonsten dünnes wässriges
Getränk das nach Bier schmeckt.
Nicht mein Ding

Bewertet am

83% Ein Bier zum ausprobieren

Avatar von MRiedi85

Also ich bin vom Faxe angetan. Es hat einen milden Geschmack und geht immer. Nur die Portionsgröße ist nicht so optimal wenn man auf seine Kalorien schaut! Von mir bekommt es 7 von 10 Punkte.

Bewertet am

34% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von dreizack

Gääähhhhnnn!!!!!!!
Sehr wässrig, praktisch keine Hopfigkeit, etwas Getreide, "maisartige" Süße, metallischer Abgang.
Einmal mehr ein 08/15-Lager.

Bewertet am

45% Sprit von der Tankstelle

Avatar von Baron-von-Gerstensaft

Das dänische Kult-Lager in der 1 Liter Dose, welches man, zumindest damals, noch hauptsächlich an Tankstellen vorfand (mittlerweile ist Faxe aber doch relativ verbreitet), macht nicht viel richtig, aber auch nicht so viel falsch. Für unter 2 Euro bekommt man das 1 Liter Lager aus Dänemark. Relativ schnell steigt ein recht alter Geruch in die Nase des Bier-Freundes. Sobald man aber den ersten Schluck nimmt, ist der Geschmack jedoch wesentlich angenehmer als der Geruch. Auf ein Feuerwerk an Aromen darf man dennoch nicht hoffen. Aber von einem Lager kann man dies sowieso nicht erwarten. Mit anderen kommerziellen dänischen Bieren wie Carlsberg oder Tuborg braucht man jedoch keine Vergleiche anzustellen. Zur Verteidigung der Faxe, die beiden genannten Biere sind auch Pilsener, die wesentlich süffiger sind als ein Lager.

In geselliger Runde kann man bei einer Faxe nicht viel verkehrt machen. Überraschend ist die Frische des Bieres, denn auch nach rund einer Stunde (ich bin kein Schnelltrinker) befindet sich in der Flüssigkeit noch genug Kohlensäure. Der Charme liegt vermutlich auch mehr im sammeln der limitierten Dosen die Faxe einmal pro Jahr in den Handel bringt. Aktuell wird die Dose vertrieben die mit "114 Jahre" beworben wird. Cheers!

Bewertet am

55% Außen hui, innen weniger - aber okay!

Avatar von Schluckspecht

Das dänische Faxe ist vielleicht weder für seinen herausragenden Geschmack bekannt, noch ist es sonderlich günstig zu erwerben (1,45 € die 1-Liter-Dose), aber die einmal pro Jahr erscheinenden Dosen der Limited Edition sehen immer wieder klasse aus. Die wechselnden Wikinger-Motive sind stets wundervoll gezeichnet. Aber hier geht es ja um den Geschmack...

Ein recht schön anzusehendes Altgold steht lebendig sprudelnd im Glas und baut eine cremige, feinporige, mittelstabile Schaumkrone auf. Die ölige Farbe ist sicherlich kein Blickfang, aber wirklich schlecht sieht das Faxe nicht aus - für ein wärmebehandeltes Dosenbier schon mal gar nicht.

Zur Nase dringen getreidige, süße und auch leicht hopfenblumige Noten durch. Eine leichte Fruchtigkeit nach Apfelsaft wird suggeriert. Der Geruch zeichnet voraus, dass das Faxe Premium ein milder, süffiger und unkomplizierter Trunk ist. Frisch, fruchtig, erwartungsgemäß mild, aber auch leicht säuerlich und herb stimmt das Faxe ins Geschmacksprogramm ein. Gar nicht mal übel! So gut hatte ich das Faxe gar nicht mehr in Erinnerung. Der sanft malzige, würzige und leichte Körper ist auch nicht von schlechten Brauern, wobei eine alkoholische Note sich dazu avanciert, in den Mittelpunkt zu drängen - zum Glück bleibt der Geschmackseindruck harmonisch und rund. Ausgewogen herb und würzig klingt das dänische Winkingerbier aus, wobei der Abgang mit der Zeit immer herber in Erscheinung tritt.

Geschmacklich ist das Faxe wahrlich nichts Besonderes, aber es trinkt sich recht unproblematisch und ist kein Bier, dass man schockiert in den Ausguss gießen muss, um sich danach an der tollen Dose zu erfreuen. Das Aroma dürfte gern dichter, intensiver und packender sein. Dafür ist es mit der Süffigkeit nicht weit her...

Eigentlich bin ich positiv überrascht, denn ich hatte das Faxe schlechter in Erinnerung. Dafür trinke ich das Bier auch nur einmal im Jahr - na klar, wegen der Dose!

Bewertet am

60% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von Biergroßmeister_Kevin

Optik: Schöne goldene Farbe. Die Schaumkrone ist recht grobporig, löst sich aber relativ schnell wieder auf.

Einstieg: Der Geruch ist würzig. Dies setzt sich auch im Antrunk fort. Der Antrunk ist leicht würzig, aber leider auch ein wenig wässrig.

Körper: Die Würze wird immer stärker, bleibt dann aber auf einem angenehmen Niveau. Der Körper besitzt leider eine wässrige Konsistenz.

Angang: Zum Schluss kommt der Hopfen, welcher sich aber nicht vollkommen gegen die Würze durchsetzten kann, trotzdem kommt eine mittelstarke Herbe zum Vorschein.

Fazit: Das Bier kann man im Dänemarkurlaub durchaus trinken, auch wenn es nur eher durchschnittlich ist. In Deutschland ziehe ich dem Faxe jedoch andere Biere vor.

Bewertet am

67% Geht fit

Avatar von LordAltbier

Also die 1-Liter-Dose im Wikinger Design ist der Hammer! Das Bier ist im Antrunk schön hopfenbetont und im Abgang ist es ebenfalls hopfenbetont mit einer leichten Malzsüße. Es ist würzig aber dennoch süffig. Bei diesem Bier kann man sagen das es von Schluck zu Schluck besser schmeckt. Fazit: Gutes, trinkbares Bier aber nicht weltklasse!

Bewertet am

43% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von Schmallo

Der Antrunk ist etwas mild und vollmundig. Mittelteil recht würzig.Im Nachgeschmack stellt man eine gewisse herbe fest.Recht süffig.

Bewertet am

35% Weit ab von qualitativen Wegen

Avatar von Florian

Urlaub unweit der dänischen Grenze: Was liegt da näher als ein Faxe? Ich wusste ja, worauf ich mich einlasse, aber bewertet habe ich es noch nie. Also packte ich die optisch wirklich ansprechende 1-Liter-Dose ein.

Das Premium bei Faxe will ich mal ausklammern, denn davon ist es weit entfernt – selbst vom Pseudo-Premium der deutschen Einheitsklasse. Das Bier kommt mit sehr wenig im Gepäck an. Außer einer recht herben Note und einer grazilen phenolisch-apfeligen Note lässt das Faxe jedwede Aromatik missen. Es ist kein gutes Spiel, was hier mit den (minderwertigen oder homöopathisch eingesetzten) Rohstoffen getrieben wird. Selbst der Alkohol schafft es bei den 5% durchzukommen, wenn auch nur leicht.

Kurzum, diesem Bier kann ich nichts abgewinnen und mag es nicht mal zum gedankenlosen Schluck darreichen.

Bewertet am

56% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von Jeuni

Ich mag es. Es ist etwas wässrig, trotzdem super süffig. Im Abgang kommt Bitterkeit hoch, diese ist jedoch wirklich angenehm.

Bewertet am

63% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von Hobbytester

Das Faxe Premium ist ein Bier, das man hierzulande an jeder Tankstelle findet. Als Flasche habe ich es noch nie gesehen, verkauft werden vorrangig 1-Liter-Dosen, was bei mir eher Kaufhemmungen auslöst. Was ist, wenn das Bier wie Katzenurin schmeckt? Dann will ich doch nie und nimmer so viel davon! Wegschütten ist die Höchststrafe, die man nicht einmal einem Chang Beer antun möchte. All diese Bedenken bewahrheiten sich nicht, hier liegt der Idealfall vor, nämlich der einer glaubhaften Selbstempfehlung in Kombination mit einem nussig trockenem Eigengeschmack. So soll es sein, dieses Bier biete ich auch gerne Freunden an, wenn es mir zu viel wird, wovon ich aber dank der enormen Süffigkeit nicht ausgehe!

Bewertet am

50% Rezension zum Faxe Premium

Avatar von fraser

Zu diesem importierten dänische Lager, das einem typischen wässrigen Pils gleicht, jedoch eine leicht bittere Note im Abgang hat, kann man nur wenig sagen. Nicht nur die 5% Alkohol sind sehr unauffällig, sondern auch einen erfassbaren Geschmack sucht man vergeblich. Es ist sehr unspektakulär, doch dafür erstaunlich süffig.

Bewertet am