Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Punkte sammeln und Prämien abstauben

Bonuskreislauf: Bewerten – Punkten – Sparen Nichts ist umsonst...und so soll Deine Mühe, die Bierkultur zu fördern, auch nicht umsonst sein. Jedes Mal, wenn Du ein Bier bewertest, sammelst Du automatisch Punkte. Natürlich honorieren wir auch andere Aktionen, wie zum Beispiel das fleißige Melden von Bieren, oder das Schreiben von Texten zu Brauereien.

Hast Du genug Punkte gesammelt, kannst Du diese gegen Prämien einlösen.

Erfahre mehr übers Sammeln, die Prämien und Deinen aktuellen Punktestand.

Wie bewertet man eigentlich Bier?

Ein Bier zu trinken ist nicht schwer, es zu verkosten… eigentlich auch nicht!

Doch wie geht man eine ernsthafte Verkostung an, ohne gleich eine Ausbildung zum Biersommelier zu benötigen? Was genau sind denn Einstieg, Körper und Abgang?

In unserer Verkostungsanleitung könnt Ihr lesen was wir uns in den vergangenen Jahren Bierleidenschaft an Verkostungsweisheiten angeeignet haben.

Über diese Seite

Um eins über den Anspruch dieser Seite von Vornherein klarzustellen: Auch wenn unsere Texte hin und wieder so klingen mögen – wir sind keine „zertifizierten Feinschmecker“. Allerdings können wir uns mit Fug und Recht als „Bierkenner“ bezeichnen, durch eine Kompetenz, die wir in rigorosen Selbstversuchen erworben haben. Noch besser trifft es jedoch „Bierliebhaber“, und das soll auch der Grundgedanke dieser Seite sein: Eine Aufstellung interessanter Biere von Freunden der Hopfenkaltschale für Freunde des „Gerstensaftes“.

Wir möchten also Anregungen zum Experimentieren bieten, unbekanntere Biere ins rechte Licht rücken und auch große Marken gnadenlos ehrlich testen – denn viele der bekanntesten Biere sind gleichzeitig leider schrecklich langweilig. Wenn Du also gern Deinen Gaumen mit ungewohnten Bieraromen kitzelst und keinen Bammel hast, auch mal Links und Rechts Deines „Standardbieres“ zu schauen, dann bist Du hier genau richtig. Für alle anderen gilt: Schade um all die schönen, schönen Biere, die Du nie schmecken wirst...

Bier des Monats

Das Bier des Monats Widmer Brothers Brrrbon ’12 wird hier als Produktbild gezeigt. Widmer Brothers Brrrbon ’12

Fasslagerung und -ausbau liegen momentan in deutschen Landen voll im Trend. Jeder, der irgendwo seine Finger an ein leeres Holzfass kriegt, pobiert sich am Barrel Ageing. Daran ist auch nichts Verwerfliches, Craft Beer lebt von der Freude am Experimentieren.

Es gibt da allerdings unschöne Begleiterscheinungen:
Die erste ist mangelnde Erfahrung. Auch wenn es in Deutschland durchaus eine Tradition und damit ein paar echte Kapazitäten auf dem Gebiet Fassausbau gibt, so wurde diese doch in der Vergangenheit wenig gepflegt. Viel muss daher durch Versuch und Irrtum gelernt werden.
Das bringt uns zu Problem Nr. 2, den Kosten.
Fässer sind teuer. Fassausbau kostet Zeit und Lagerkapazitäten. Eine Edition fassgelagerten Bieres bedeutet, wirtschaftlich auf mehrere normale Sude zu verzichten. Gerade bei kleinen Kreativbrauern ist so eine Fasslagerung also auch eine finanzielle Belastung.
Das hat leider zur Folge, dass oftmals Experimente, die im Bereich Trial & Error eher auf der Error-Seite liegen, abgefüllt und verkauft werden.

Das Ergebnis sieht man dann in Versuchen wie unserer großen Querverkostung: Über die letzten drei Monate haben wir recht viele fassgelagerte Biere in unseren Verkostungen berücksichtigt. Das Ergebnis ist für Bierdeutschland ernüchternd:
Der Großteil der Biere, aus denen wir eigentlich unser Bier des Monats wählen wollten, enttäuschte. Unbalanciert, umgekippt, manchmal sogar ganz offensichtlich im Fass infiziert. Wirklich überzeugen konnte uns dann gerade im Vergleich der eine Amerikaner, den wir dabei hatten. Widmers Barrel Aged Brrrbon Nr. 12. Gerade hier macht sich der Vorsprung, den die US-Szene noch hat, ganz klar bemerkbar.

Darum der zwiefache Aufruf an die deutschen Fasslagerer und Craft Brewer allgemein:
1. Wenn es nur halb taugt, bringt es nicht raus! Überteuerte Biere, die ihrem Preis nicht gerecht werden, schaden der gesamten Entwicklung!
2. Hört bloß nicht auf, es zu probieren! Kompetenz in der Fassreifung muss über Jahre wachsen, und diese Zeit sollte man sich auch nehmen. Wer den Mut hat, ein nicht gelungenes Experiment auch mal als solches zu bezeichnen, erntet nicht nur Respekt sondern lernt auch aus seinen Fehlern.

An die Fans hingegen geht die Bitte: Hyped nicht alles, nur weil es von Kleinen kommt! Ihr helft euren Lieblingsbrauern nicht, wenn ihr alles unbesehen in den Himmel lobt!

[Die vergangenen Biere des Monats findest Du hier.]

Zuletzt bewertete Biere

Folgende Biere wurden zuletzt bewertet, sei es mit einem Text oder mit ausgewählten Bewertungskriterien:

Stand vom 24.04.2014 20:38 (Zwischenspeicher).

Statistik

Es sind 21678 Biere von mehr als 2310 Brauereien und 13842 Biertests in unserer Datenbank enthalten.