Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Tucher Aecht Nürnberger Kellerbier

  • Typ Untergärig, Zwickel/Kellerbier
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 59% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#32548

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
63% Avatar von Bier-Klaus
60% Avatar von Schluckspecht
53% Avatar von LordAltbier

60% Prediger der alten Zeit

Avatar von Schluckspecht

Das Tucher Aecht Nürnberger Kellerbier schwimmt komplett auf der Retrowelle, verkauft wird es als "wahres Nürnberger Meisterbier". Hört, hört. Eingekleidet im naturbelassenen, stark hefetrüben Honiggold serviert es 5,3 % vol. Alkohol aus 12,5 % Stammwürze. Die weiße, eher feinporige Schaumkrone kann sich zumindest zu Beginn wirklich sehen lassen, wenig später ist sie zu einem Häufchen Elend zusammengesackt. Fast wie naturtrüber Apfelsaft.

Das ist auch schon fast das Stichwort beim Duft, denn neben viel Hefe gibt es auch leichte Apfelnoten (tendenziell Fallapfel). Zur Süße gesellt sich eine milde Würzigkeit und ein subtil ausgeprägter Hopfen. Malzig, hefig und ausgewogen in Süße und Säure legt das Kellerbier stimmig los. Dem Aecht Nürnberger Kellerbier mag zu Beginn etwas die Frische und Rezenz fehlen, der Geschmack geht jedoch soweit in Ordnung. Eher traditionell mutet auch der Körper an, der sich durch leicht überdurchschnittliche Säure, Karamell- und Vanillenoten, eine angemessen unaufdringliche Hefe, eine leicht brotige Würze und ein alkoholisches Glühen kennzeichnet. Qualitativ ist das nicht das ganz große Los. Von der Süffigkeit habe ich mir ebenfalls ein wenig mehr versprochen. Mit leicht angegärten Fruchtnoten endet das Kellerbier trockener werdend mit einer astringierenden Säure und einer schlichten Bitterkeit. Wenn man mal von der mitschwingenden Alkoholnote absieht, handelt es sich geschmack um ein recht normales Kellerbier - ein Kellerbier, das auf besondere Feinheiten und Genussmomente verzichtet. Es trinkt sich einfach recht gut und das war es praktisch auch...

Zum Glück bin ich nicht einmal enttäuscht (denn Enttäuschung beruht ja auf falschen Erwartungen). An und für sich ist das Aecht Nürnberger Kellerbier schon in Ordnung, aber die hochtrabenden Worte (siehe oben) hat es nicht verdient. Qualitativ fehlt da noch etwas, da kann man genauso gut auch Oettinger Kellerbier trinken und hat zum halben Preis sogar mehr Geschmack.

Bewertet am

Anzeige

53% Nix besonderes aber trinkbar!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-säuerlich und angenehm hopfig-würzig. Der Mittelteil ist insgesamt etwas kräftiger als der Antrunk, ansonsten aber gleich. Der Abgang ist etwas hefig und man erkennt eine feine, herb-bittere Hopfen-Note. Fazit: Kann man trinken, aber ist jetzt auch nix besonderes!

Bewertet am

63% Rezension zum Tucher Aecht Nürnberger Kellerbier

Avatar von Bier-Klaus

Tucher belebt ja gerne alte Marken wieder, wie zum Beispiel das Grüner, das Lederer oder das Zeltner Bier. Jetzt sind die Marketing Leute auf die Idee gekommen, dass Tucher selber ja auch eine lange Tradition hat und so werden Biere mit Retro Etiketten auf den Markt gebracht. Das vom Aecht Nürnberger Kellerbier gefällt mir richtig gut, auf alte Pappe gemacht, Rezept Nr. 250 und einen Mohren bringt man auch drauf als heiligen Mauritius. Zum Bier: goldgelb und trüb, wie es sich für ein Kellerbier gehört mit einer riesigen schneeweißen Krone. Es riecht malzig, der Körper ist vollmundig, die Rezenz gering. Im Geschmack auch malzig süße Aromen aber nicht übertrieben, dazu leichte Hefe. Im Abgang wenig gehopft. Ein rundes und süffiges Trinkbier.

Bewertet am