Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Stonewood Fruit Garden Double IPA

  • Typ Obergärig, Double IPA
  • Alkohol 8.7% vol.
  • Stammwürze 18.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 12°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#30659

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
85% Avatar von Schluckspecht
63% Avatar von Bier-Klaus

85% Sehr süß, sehr fruchtig, sehr kräftig, sehr gut

Avatar von Schluckspecht

Stonewood wagt sich mit dem Fruit Garden Double India Pale Ale bis auf satte 8,7 % vol. Alkohol hinaus. Das Starkbier wurde mit den klassisch amerikanischen Hopfensorten Citra, Cascade und Amarillo kaltgehopft. Ein vollfruchtiger und kräftiger Geschmack wird verständlicherweise angekündigt, Bitterkeit verspricht man ebenso. Die empfohlene Trinktemperatur liegt bei 12 °C.

Optisch kann ich schon mal nicht meckern: Ein homogen trübes und dennoch durchaus brillantes Kupfer-Rot-Orange-Bernstein-Gemisch empfängt mich. Schaum - cremig und vergleichsweise grobporig - ist auch genug vorhanden, die Stabilität geht zudem völlig in Ordnung.

Gezucktere Südfrüchte erreichen die Nase. Ananas, kandierte Orange - und sicherlich noch einige mehr. Zum Karamell, einer Idee Kokos und der satten Fruchtigkeit kommt eine unverkennbare Traubenzuckernote hinzu. Ja, es riecht wirklich verdammt süß.

Karamellmalzig und fruchtig legt das Stonewood Fruit Garden DIPA durchaus ansprechend los, ergänzt kurz darauf die Fruchtsüße mit etwas zitroniger Säure. Grasige Kräuternoten lauern im Hintergrund. Der zuckersüße, vollmundige Körper liefert eine wahre Fruchtklatsche. Eine gedankliche Reise ins tropische Paradies. Im Abgang kommt dann auch die erhoffte Bitterkeit, auch wenn man angesichts von knapp 9 % vol. Alkohol und einer einer Stammwürze um 20 °P keinen Hopfenhammer erwarten kann. Für Grapefruit, Bitterorange, Kokos und grasig-harzige Kräuternoten reicht es dennoch. Keine Ahnung, woher die Kokos-Noten kommen, der klassisch dafür verantwortliche Sorachi Ace wurde ja offenbar nicht verwendet. Geschmacklich bleibt sich das DIPA gewissermaßen von vorn bis hinten treu, es bildet sich eine harmonische Einheit. Mir fällt vor allem auf, dass der Alkohol so gut wie gar nicht auffällt - da stichelt nichts unangenehm hervor. Und dennoch schmeckt das recht säuerliche, vollsüße, fruchtgeladene DIPA ziemlich kräftig.

Bier-Klaus, scheinbar solltest du es noch einmal probieren und dabei auf ein frisches bzw. kühl und lichtgeschützt gelagertes Exemplar achten. Statt nur Karamell habe ich auch reichlich Frucht und genügend Bitterkeit im Glas, der Hopfen hat also noch Biss. Dass es bei Stonewood auch Ausreißer gibt, kommt immer mal wieder vor - empfindliches, naturbelassenes Bier und klassisches Handwerk eben. Zu bester Kritik reicht es für mich dennoch nicht, da ich auf die intensive, klebrige Süße verzichten könnte. Wer Lust auf eine exotische Fruchtklatsche hat, findet im Stonewood Fruit Garden Double India Pale Ale ein sehr mundfüllendes, vollaromatisches Bier. Bis auf die etwas übertriebene Süße für mich ohne Misstöne, selbst der Alkohol ist sehr schön eingebunden...

Bewertet am

Anzeige

63% Rezension zum Stonewood Fruit Garden Double IPA

Avatar von Bier-Klaus

Bierbasisstammtisch #4:

Das DIPA wurde mit den Hopfensorten Citra, Cascade und Amarillo gebraut. Die Farbe ist rotbraun und leicht trüb mit sehr wenig gemischtporigem Schaum. Sehr karamelliger Geruch. Auch der Geschmack ist sehr karamellig, dazu minimal fruchtig. Im Abgang sehr wenig herb für ein DIPA, leicht kräuterige und wenig fruchtige Hopfenaromen.

Bewertet am