Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schwarzbräu Bayerisch Hell

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 55% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 6 Rezensionen

#25860

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
55%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
59% Avatar von Puck
59% Avatar von JimiDo
56% Avatar von Schluckspecht
53% Avatar von LordAltbier
53% Avatar von Stefan1203
53% Avatar von Bier-Klaus

59% Rezension zum Schwarzbräu Bayerisch Hell

Avatar von Puck

Eine hellgelbe Farbe dazu leicht geteidige Aromen in der Nase. Der Antrunk ist malzig frisch mit ein paar getreidigen Noten und einer guten Rezenz. Ein schlanker Körper gefolgt von einem kurzen Abgang ohne besondere Höhepunkte. Ein durchschnittliches Helles.

Bewertet am

Anzeige

56% Schlank und spritzig, aber kaum spannend

Avatar von Schluckspecht

Als "Mini" aus der 0,33 l-Steinie-Flasche mit Ringverschluss kommt mein Exemplar des Schwarzbräu Bayerisch Hell. Zum Bier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen: Helles Gerstenmalz, gebraut mit Hopfen und Hopfenextrakt kommt es auf 4,8 % vol. Alkohol und 11,4 °Plato Stammwürze. In einem hellen Gelbgold steht es stark sprudelnd im Glas, während es eine gut stehende, kompakte Schaumkrone präsentiert. Im Geruch kommt eine schöne, durch grasigen Hopfen unterlegte Würzigkeit zum Tragen. Honig und Karamell verhalten sich zurückhaltend.

Mit apfelfruchtiger Frische (grüner, säuerlicher Apfel), etwas Nuss und Milchschokolade legt das Helle mild und spritzig los. Dieser säuerliche Touch steht dem Hellen gut. Der Rest bildet ein sehr schlankes, recht wässriges helles Bier mit zarter Würzigkeit ab. Für ein Helles aus Bayern fällt der grasige Hopfen ziemlich präsent aus. Mit erfassbarer, feinherber Hopfenbitterkeit schließt das Helle ab, wobei man den unter anderem verwendeten Hopfenextrakt durchaus deuten kann. Damit endet das Bier zumindest nicht zu flach und nichtssagend.

Frisch, erfrischend, mild und schnörkellos - das Schwarzbräu Bayerisch Hell erfüllt die Erwartungen. Der Ersteindruck ist gar nicht mal schlecht, insgesamt lassen sich aber nahezu keine Besonderheiten ausfindig machen. Spannung? Fehlanzeige. Immerhin aber münzt das Helle die speziell im Körper vorhandene Wässrigkeit in Frische und eine erfrischende Spritzigkeit um.

Bewertet am

53% Typisches bayerisches Helles - nix tolles

Avatar von Stefan1203

Im Glas liegt blond mit einer mittelmäßigen Schaumkrone.
Der Geruch ist süßlich-malziger Geruch.

Der Antrunk ist schlank.
Der Körper hat Malz und ein wenig Säure.
Im Abgang flach und wenig bitter.

Fazit:
Typisches bayerisches Helles - nix tolles

Bewertet am

53% Nix besonderes!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig und leicht herb. Der Mittelteil ist noch etwas herber als der Antrunk. Der Abgang ist würzig-herb. Fazit: Anständiges Bier aber auch nix besonderes!

Bewertet am

59% Rezension zum Schwarzbräu Bayerisch Hell

Avatar von JimiDo

Auch das Schwarzbräu Bayerisch Hell habe ich in einer gut gestalteten 0,5 l NRW Flasche. Es enthält 4,8 % Alkohol bei einer Stammwürze von 11,4° Plato. Im Glas liegt es dann mittelblond mit einer guten, mittelporigen Schaumkrone. Darunter perlt wenig Kohlensäure. Ein süßlich-malziger Geruch ist zu erkennen. Der Antrunk ist schlank und mild. Süßliche Malzaromen und milde Säure bestimmen weitgehend das Trinkgeschehen. Auch der Nachtrunk ist mild und wenig bitter. Das ist ein typisches bayerisches Helles. Es ist süffig aber nicht der Bierstil den ich bevorzuge.

Bewertet am

53% Rezension zum Schwarzbräu Bayerisch Hell

Avatar von Bier-Klaus

Goldgelb und glanzfein, bedeckt von viel sahnig feinem Schaum. Es riecht etwas malzig. Der Körper ist sehr ruhig, der Geschmack sehr schlank ohne ausgeprägte Aromen, weder Hopfen noch Malz. Allenfalls etwas getreidig süßlich. Ziemlich langweilig.

Bewertet am