Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schübel Nordeck-Trunk

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze 11.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 88% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#7556

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
88%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
88% Avatar von Hirsch

88% Traumhaftes helles Lagerbier

Avatar von Hirsch

Auf den Nordeck-Trunk der Stadtsteinacher Brauerei Schübel freue ich mich schon lange. Vor 30 Jahren saßen wir öfters da oben, auf der Nordeck, der Burgruine oberhalb der Stadt, um ein Lagerfeuer – und in der Hand meist ein Spezial Rauchbier aus Bamberg. Den Nordeck-Trunk gab‘s sicher auch mal, aber es ist einfach zu lange her.

Freuen tu ich mich außerdem auf ein Bier, noch mit einem Etikett ohne Strichcode – und weil ich bisher noch jedes Schübel-Bier irgendwie gut fand. Also.

Schaum: gemischtporig und flüchtig bis auf 3-4mm
Farbe: bernstein-gelb, hefetrüb
Geruch: wundervoll würzig, nach Getreide, Treber, Felsenkeller und Honig gleichzeitig

Antrunk: Klasse. Eine blumige Grundsüße, die mich an Akazienhonig erinnert ist schön balanciert mit hefigen Tönen. Obwohl ich hefige Zwicklbiere gar nicht sehr mag – hier passt die Hefe, weil sie keine aggressiven, zitronigen oder gar stechenden Noten beisteuert, sondern mit Anklängen an grünen Apfel plus etwas Gemüse/Buttrigkeit eine frische Kernigkeit. Auch der Hopfen mischt sich wunderbar schon im Mittelteil dazu. Der Körper lässt im Mittelteil etwas nach, beschleunigt aber auch die Trinkfrequenz, ebenso wie die niegrige Spundung.

Nachtrunk: Hier kann sich der Hopfen prima konturieren, der einen pfeffrig-harzigen Schlusspunkt setzt.

Fazit: Klasse. Intensiv, vielschichtig und mit Charakter. Dieses helle Lagerbier würde auch meinen tschechischen Bierfreunden schmecken. Da bin ich mir sicher. Und die haben hohe Maßstäbe.

Bewertet am

Anzeige