Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Saalfelder Jubiläumsbier

  • Typ Untergärig, Export
  • Alkohol 5.6% vol.
  • Stammwürze 13.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

Das Bier Saalfelder Jubiläumsbier wird hier als Produktbild gezeigt.
#4115

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
84% Avatar von Schluckspecht
64% Avatar von HansJ.
53% Avatar von Bier-Klaus

53% Rezension zum Saalfelder Jubiläumsbier

Avatar von Bier-Klaus

Das Jubelbier ist goldgelb und glanzfein. Im Glas bildet sich eine ordentliche Krone, die aber nicht sehr stabil ist. Es riecht stark nach süßem Getreide. Der Antrunk ist gut vollmundig, die Spundung mittel. Es schmeckt vor allem nach süßem Getreide, fast schon unangenehm süß. Erst zum Abgang hin kommt ein wenig herber Hopfen auf. Ziemlich lasch im Geschmack für ein Festbier und das, was man schmeckt ist nicht gerade harmonisch.

Bewertet am

84% Ein guter Grund zum Feiern

Avatar von Schluckspecht

Es gibt immer etwas zu feiern. Dieses Jahr lautet beim Saalfelder Jubiläums-Bier das Motto "500 Jahre Reinheitsgebot". Das soll mir recht sein...

Gold und blank erscheint es im Glas, in Gegenwart von grober Kohlensäure und in Ermangelung einer stabilen Schaumkrone - von ihr ist ziemlich schnell praktisch gar nichts mehr zu sehen. Da wäre es ja bald lieber in der urigen 0,5-Liter-Bügelflasche geblieben...

Der frivol-fruchtige, karamell- und honigbetonte Duft schreit förmlich das Wesen eines Märzen in die freie Welt hinaus. Hier möchte man einfach die Nase reinhalten und alsbald zum ersten Schluck ansetzen - welcher dann außerordentlich weich und cremig daherkommt. Das Jubiläums-Bier hat sich offenbar der Süffigkeit verschworen, so unverhohlen süffig es einsteigt. Der Fokus liegt klar auf dem karamellbetonten Malz, auf dem aromatischer Hopfen mit fruchtigen und blumigen Noten erfrischende Akzente setzt. So stellt man sich ein Märzen vor! Die Kohlensäure prickelt vergleichsweise aggressiv, doch dem gelungenen Mundgefühl kann sie wenig anhaben. Der malzige, feinhopfige Abgang findet eine gelungene Balance. Allgemein darf das Festbier als sowohl harmonisch als auch vollmundig bezeichnet werden, die Säure hält sich wohltuend zurück. Auch die Bitterkeit übertreibt es keinesweg - damit sei die Stilrichtung wunderbar getroffen. Nur optisch hinkt das Jubiläums-Bier etwas den Erwartungen hinterher.

Das Jubiläums-Bier 500 Jahre Reinheitsgebot steht dem gelungenen Ur-Saalfelder insgesamt kein bisschen nach, beide verfügen über 5,6 % Alkoholgehalt und 13,5 % Stammwürze. Eher erscheint mir dieses Festbier sogar noch verspielter und frischer - zweifelsohne ein sehr leckerer und gleichzeitig süffiger Genuss. Damit lässt sich jedes Jubiläum wunderbar feiern - nicht nur das des Deutschen Reinheitsgebotes.

Bewertet am