Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Reckendorfer Helle Freude

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 73% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#30045

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
99% Avatar von CaptainFriendly
76% Avatar von Hirsch
44% Avatar von JimiDo

44% Rezension zum Reckendorfer Helle Freude

Avatar von JimiDo

Die Helle Freude ist das Exportbier der Schlossbrauerei Reckendorf. Bei einer Stammwürze von 12,5° Plato enthält es 5,5 vol. % Alkohol. Auf dem Etikett der 0,5 l Euroflasche hat schon ein stiller Genießer seine helle Freude an den feinen Trunk. Im Glas habe ich dann ein goldgelbes, glanzfeines Bier mit einer schnell zerfallenden Schaumhaube. Ein deutlich getreidiger Duft strömt mir aus dem Glas entgegen. Leider hat sich in der kurzen Zeit der Schaum völlig verabschiedet, was rein von der Optik die Freude arg schmälert. Es hat einen getreidig-malzigen, süßlichen Antrunk. Die Rezenz ist viel zu schwach. Alleine etwas zitronige Säure trägt zur leidlichen Erfrischung bei. Im Abgang gibt es noch eine Honignote und etwas hopfige Herbe. Eigentlich wäre es ein richtig gutes Exportbier. Bloß die schaumlose Optik und die fast nicht vorhandene Kohlensäure wollen keine helle Freude aufkommen lassen. :(

Bewertet am

Anzeige

99% Allez les Bleus - selten war die Freude heller!

Avatar von CaptainFriendly

Die Schlossbrauerei Reckendorf ist eine weitere, die ich namentlich kannte, aber biertechnisch noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Dies änderte sich am 7. Dezember, als ich das entsprechende Türchen von Sedats Bier-Adventskalender öffnete. Hirsch verwendete seine Rezension, um auf das neue Jahr einzustimmen, ich nehme die gegebenen Umstände zum Anlass, es versöhnlich abzuschließen;).

Die Helle Freude glänzt goldgelb mit einer niedrigen, blütenweißen Schaumkrone. Sie hat einen sanften, blumigen Duft. Im Antrunk ist sie ziemlich rezent und für ein einfaches Helles (wegen der Etikettfarbe nennt man es in Insiderkreisen angeblich auch "a Blaus") äußerst aromatisch. Das blumig-malzige Gefühl bestätigt sich und wird von einer feinen Süße gefolgt, die bis dahin vorgelegte Blumigkeit zu Grunde legend, ist es beinahe logisch, hier auf Honigaromen zu kommen. Im Abgang wird es noch ein bißchen minzig.

Die Reckendorfer Helle Freude ist das beste Helle, das ich meiner Erinnerung nach jemals getrunken habe, die vollmundige Süffigkeit, die mich beim nächsten Sedat-Besuch nach einem ganzen Kasten dieser Ambrosia suchen lassen wird, ist wahrscheinlich auch dem für ein Helles relativ hohen Alkoholgehalt geschuldet. Auch wenn ich den Aufschriften von Etiketten selten vorbehaltlos folge - dieses Bier aus Reckendorf IST tatsächlich die Helle Freude!

Bewertet am

76% Freudiges Neues Jahr allerseits!

Avatar von Hirsch

Auch das erste Verkostungsbier 2017 sollte einen sprechenden Namen haben, am Besten etwas Zuversichtliches fürs Neue Jahr ... Vielleicht ist „Helle Freude“ da ein bisschen utopisch, aber wünschen und hoffen darf man ja wohl.
Zumindest biermäßig ein wirklich guter Start:

Schaum: gemischt, nicht üppig, aber recht haltbar
Farbe: strohgoldgelb, leicht hefetrüb
Geruch: intensiv blütenhonigsüß

Geschmack:
Der Antrunk ist malzigweich und vor allem getreidig. Schön getreidig. Dazu im Mittelteil die Honigtöne, aber brav im Hintergrund und nicht so massiv, wie es der Geruch vermuten ließ. Auch die Hefe scheint mir für einen fruchtigen Beigeschmack zu sorgen. Sagen wir: Honigmelone.
Körper: mittel; schönes Mundgefühl
Rezenz: mittel
Der Nachtrunk ist eine schöne Überraschung. Endlich mal ein Helles mit einem wahrnehmbar aromatisch bitteren Abschluss!

Kommentar: Ja, das ist wirklich ein Gute-Laune-Helles. Trinkt sich sehr gut!

Bewertet am