Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Maisel & Friends Black IPA

  • Typ Black IPA
  • Alkohol 7.9% vol.
  • Stammwürze 17.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#30973

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
75% Avatar von Iceman40
69% Avatar von CaptainFriendly

75% Rezension zum Maisel & Friends Black IPA

Avatar von Iceman40

Das Black IPA ist dunkelbraun mit einem rötlichen Schimmer und hat einen malzig-hopfigen Geruch. Es hat einen herben, leicht bitteren Einstieg mit einem malzigen Hintergrund. An Früchten kann ich lediglich Zwetschgen erkennen. Der Körper ist gut gebaut, bei dem Dunkel- und Röstmalz kein Wunder. Nebenbei bemerkt, ich bezweifle das die Bittere vom Hopfen herrührt, ich denke die kommt vom Röstmalz. Der Nachtrunk ist dann gut herb und röstig aber das alleine kann mich nicht zu Jubelstürmen bewegen. Gutes IPA aber mehr Frucht und etwas weniger Malz hätten mir besser gefallen. P.S.: Das Ale hat jetzt nur noch 6,0% Alkohol und eine Stammwürze von 13,7°.

Bewertet am

69% Nicht wirklich spannend, aber gut zu trinken

Avatar von CaptainFriendly

"Ganz neu" wurde es mir beim "Flaschenfreund" in Bayreuth empfohlen, und - hey! - endlich bin ich mal irgendwo vorne dran, aber leider gibt es unter den reichlich schwarzen IPAs, die ich zuletzt verkosten durfte, auch nicht sooo viele, die aus der Masse dieser derzeit inflationär gebrauten Stilrichtung so ganz arg herausragen.

Na gut, 58 IBU sind schonmal eine Ansage. Farblich ist die Maisel-Kreation sehr dunkel mit ganz dezenten roten Lichtern, der Schaum ist eher bräunlich und ziemlich flüchtig, der Geruch enthält sowohl fruchtige Hopfennoten als auch Röstmalzaromen - wie zu erwarten war. Im Antrunk bleibt bereits ein malziges Gefühl am Gaumen haften, ergänzt durch eine dezente Bittere - wie zu erwarten war. im Abgang wiegt dann der Hopfen wieder vor - wie zu erwarten war.

Vom Geschmack her könnten es auch zwei Prozent weniger sein, da brüllt jetzt nichts mit Höllenstimme "Double-IPA!" oder so, daher kann man dem Black IPA von Maisel auf jeden Fall einen Süffigkeitsbonus bestätigen - aber das Rad (oder einfach irgendwas) wurde damit nicht neu erfunden.

Bewertet am