Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Maisel & Friends Hoppy Amber Mosaic

  • Typ Amber Ale
  • Alkohol 8.5% vol.
  • Stammwürze 18.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 69% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#33689

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
78% Avatar von Puck
78% Avatar von eddyelch
50% Avatar von Iceman40

50% Rezension zum Maisel & Friends Hoppy Amber Mosaic

Avatar von Iceman40

Ein Imperial Amber Ale, Premiere für mich. Das Hoppy Amber Mosaic ist bernsteinfarben und hat einen malzig-süßen und fruchtigen Geruch. Als erstes schmecke ich Erdbeeren und danach alkoholische Schärfe, wie mein selbstgemachter Erdbeer-Schnaps. Alle anderen aufgeführten Aromen kann man sich einbilden, sind aber definitiv nicht vorhanden. Alkoholisches Erdbeer-Bier, muss ich nicht noch man haben.

Bewertet am

78% Ein kräftig herb-saurer Trunk

Avatar von eddyelch

Das Bier hat eine schöne leicht trübe Honigfarbe. Die mittelfeinporige Schaumkrone steht stolz über dem Rand meines Degustierglases. Fruchtiger Duft nach Grapefruit und Zitrone. Antrunk bitter sauer. Der bitter-saure Geschmack erfüllt den ganzen Mundraum. Grapefruit, Holz, Erdbeere, Honig. Und auch im Nachtrunk bleibt der bittere Charakter auf Zunge und im Rachen noch eine ganze Weile spürbar.

Jo, das ist mal ein kräftig herb-saurer Trunk. Für Frauen eher ungeeignet. Leider etwas zu mächtig geraten, so dass die Süffigkeit darunter leidet. Bei 8,5 Umdrehungen ist das vielleicht auch gut so.

Bewertet am

78% Rezension zum Maisel & Friends Hoppy Amber Mosaic

Avatar von Puck

Eine schöne Bernsteinfarbe im Glas und malzig süsse , aber auch ein paar fruchtige Aromen für die Nase. Der Antrunk ist schön rezent mit einer guten Mischung aus Süsse und fruchtigem (Mosaik-)Hopfen, wobei zunächst das Malz (und etwas Honig und Karamell) dominiert. Ein schlanker Körper wird gefolgt von einem wuchtigen Hopfenabgang. Und genau jetzt weiß man, warum es hoppy heißt. Die immerhin 8,5 % Alkohol sind gut eingebunden. Für mich ein gelungenes Amber Ale, mal anders interpretiert.

Bewertet am