Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Liebhart's Residenz Bio-Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier ja
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 3 Rezensionen

Das Bier Liebhart's Residenz Bio-Pils wird hier als Produktbild gezeigt.
#1494

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
78% Avatar von Schluckspecht
70% Avatar von madscientist79
64% Avatar von HansJ.
63% Avatar von Bier-Klaus
63% Avatar von LordAltbier

78% Simpel und biologisch

Avatar von Schluckspecht

Mein erster Kontakt mit der Liebhart's Privatbrauerei aus Detmold (Teutoburger Wald) bringt mir das "vegane" Bio-Pils mit 4,8 % vol. Alkohol und der Abschwur des Mainstreams. In einem recht kräftigen Messingfarbton erscheint es hefegefiltert, jedoch mit minimaler Trübung im Glas. Darüber zeigt sich eine knappe, wenig stabile Schaumkrone.

Ehrliche Malznoten mit karamelliger Süße und leichter Citrusfruchtigkeit prägen den klassisch-frischen Duft. Der Hopfen spielt hier im aromatischen Sinne scheinbar eine Nebenrolle, die Malzsüße überwiegt. Das ist auch mein Eindruck vom Antrunk, wobei mir die Süße hier absolut nicht fehlplatziert erscheint - wo ich ein Bier nach Pilsner Brauart doch eher schlank, herb und knackig schätze. Und obwohl ich nicht damit gerechnet habe, zeigt sich eine durchaus eigenständige Note, die wohl in erster Linie auf die Bio-Zutaten zurückzuführen ist - das Malz erscheint hier einfach noch mal einen Zacken aromatischer als bei einem normalen Pils. Der Hopfen selbst setzt kaum eine eigene Note, wenn man von den bitterhopfigen, kräuterigen Spitzen absieht, die auch den Abgang entscheidend mitbestimmen. Im vollmundigen, durchaus an ein gutes Märzen oder Spezial erinnernden Körper stimmt für mich dank der Süße noch die Abrundung, im Abgang wirkt das Ensemble aber schon etwas stumpf und weniger feinaromatisch - als ob plötzlich Hopfenextrakt das Ruder übernimmt. Von mir aus darf ein Pils aber lieber zu herb als zu mild sein.

Ich bin vom Liebhart's Bio-Pils durchaus positiv überrascht: Man schmeckt - wohl dank BIO - eine besondere Note heraus. Und obwohl ein typisches Pils anders aufzutreten pflegt, komme ich hier auf meine Kosten. So bietet zum Beispiel auch der Nachgeschmack nach dem abklingenden, bitteren Finale noch volle Getreidenoten, die für die Qualität der Zutaten und für einen traditionellen Brauprozess sprechen. Es müssen nicht immer blumig-citrusfruchtige Noten sein. Das Liebhart's Bio-Pils ist handwerklich einwandfrei sowie recht simpel und damit gut trinkbar gehalten. Der gar nicht einmal so schlanke und nicht übermäßig süffige Charakter hemmt das Gefühl von Rezenz und Erfrischung - damit kann ich leben, wenn der Geschmack voll genug ausfällt.

Mein persönlicher Vergleich war übrigens das in letzter Zeit häufiger genossene, geschmacklich auch durchaus ähnliche Landskron Pilsner und diesbezüglich schneidet (aus meiner Sicht natürlich) das süßlichere, herbere Bio-Pils noch eine gute Ecke besser ab. Das Pils von Landskron erscheint hier deutlich glattgebügelter und industrieller. Ein gutes fränkisches Pils (z.B. das von Thuisbrunner Elch-Bräu) mag wiederum noch mit blumig-frischen Noten um die Ecke kommen, die das Liebhart's Bio-Pils nicht bieten kann. Manchmal mag ich aber einfach simpel gestrickte Biere, die sich aber nichtsdestotrotz vom Mainstream abheben. Lange Rede, kurzer Sinn: Empfehlung! Angesichts des nicht gerade geringen Preises (1,99 Liter habe ich gezahlt für 0,5-Liter), würde bei mir das Bio-Pils aber längst nicht zum Standard reifen. So viel muss einem (noch dazu handwerklich verarbeitete) Bio-Qualität - auch jenseits der Braukunst - aber manchmal wert sein.

Bewertet am

Anzeige

63% Liebharts Bio-Pils

Avatar von LordAltbier

Fein-herber, recht würziger Antrunk. Der Mittelteil ist ordentlich würzig. Der Abgang ist hopgig-spritzig, fein-würzig und man erkennt weiches Malz. Fazit: Anständiges Pils aber auch keine Besonderheit!

Bewertet am

63% Rezension zum Liebhart's Residenz Bio-Pils

Avatar von Bier-Klaus

Verkostung von zwei Bio-Pils, dem Hopfengarten Edel-Pils von Glossner aus der Oberpfalz und dem Liebhart's Bio Pils aus dem Teutoburger Wald. Beide haben 4,8% ABV.

Das Liebhart's hat eine hellgelbe leicht trübe Farbe und riecht sehr wenig. Es ist hochvergoren, der Körper schlank und im Geschmack wenig Restsüße. Die Hopfung ist kräuterig herb und von der Intensität her zu wenig für ein Pils. Hier vermisse ich die duftigen Blumennoten eines Glossner und dessen frisch-sprudelige Rezenz.

Bewertet am