Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hebendanz Annafestbier

  • Typ Untergärig, Festbier/Märzen
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#29615

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
81% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Bier-Klaus

81% Danke, Anna!

Avatar von Schluckspecht

Die Brauerei Hebendanz (seit 1579) schwört auf die eigene Tradition: Kupferne Braupfannen und jeder einzelne Sud ist reine Handarbeit. Ob nun Marketing oder nicht: Es schön, dass es diese kleinen, traditionellen Brauereien noch gibt und diese im Zuge des Craft-Bier-Trends auch endlich auch überregional eine gewisse Bedeutung einnehmen. Okay, dieses Bier bekommt man eigentlich auch nur im näheren Umkreis von Forchheim. Aber in Hinblick auf Transportwege und Produktionskapazitäten betrachte ich dies durchaus positiv. Und auch steht in diesem Fall das Forchheimer Annafest im Mittelpunkt.

Wie Waldhonig steht das Annafest Bier der Forchheimer Brauerei Hebendanz orangebraun leuchtend im Glas, darüber thront heller gemischtporiger Schaum mit ausreichender Stabilität. Ein kernig-fruchtiger und durchaus kräftiger Duft stellt sich ein, wie er schöner für ein Festbier kaum sein könnte. Neben der Malzdominanz bleibt auch genug Platz für Süße und Frucht (Apfel, Orange). Das Malz tendiert weder zu stark in die karamellsüße noch in die röstmalzige Richtung.

Malzig und weich - und doch ziemlich spritzig legt das Annafest Bier los. Das Malz überzeugt mit schokoladig-nussigen Noten, während nebenher noch etwas Süße, Frucht, Säure und Alkohol zu finden sind. Daher überwiegt letztlich die würzigere Seite, was der Süffigkeit jedoch keinen Abbruch leistet. Die Einheit aus dunkleren und helleren Malzen gefällt mir speziell im in Relation zum Alkoholgehalt (5,3 % vol.) kräftigen Körper ausgesprochen gut. Der Alkohol treibt das Bier ordentlich voran, das Festbier erscheint fast wie eine milde Ausgabe eines (süffigen) Bockbieres. Kernig-würzig mit fein ausbalancierter Süße und schön zurückhaltender Säure endet das Festbier stimmungsvoll. Der Hopfen verkommt beinahe zum Statisten und nutzt erst final seine Chance. Mit knapper, präziser Bitterkeit schließt das Hebendanz Annafest Bier ab.

"Ein süffiges, besonders eingebrautes Bier" steht da vorn auf dem altmodisch gehaltenen Etikett der Halbliter-Euroflasche geschrieben - und das ist auch absolut zutreffend. Und ja, darauf kann man wirklich einen heben. Danke auch an die Heilige Anna, weshalb es dieses Fest und letztlich auch dieses tolle Bier gibt...

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Hebendanz Annafestbier

Avatar von Bier-Klaus

Ich habe das Jubiläums Festbier und das Annafestbier vom Hebendanz vor mir.
Beide haben 5,3% ABV und es stellt sich die Frage, ob es das gleiche Bier ist.

Beide sind bernsteinfarben und blank filtriert, das Jubelbier verliert den Schaum schnell, dass Annafestbier hält ihn länger. Der Geschmack vom Jubiläumsbier ist malzig, sehr würzig und karamellig süß. Es hat eine leicht metallische Note und im Abgang eine leichte Säure. Der Hopfen kommt spät aber gewaltig. Das gefällt mir gut, auf den malzigen Körper noch einen schön herben Abschluss folgen zu lassen. Das gilt eigentlich alles für das Annafestbier auch. ABER: es hat weder diese extrem malzige Würze noch die leichte Säure im Abgang.

Bei ratebeer werden die beiden Biere als eines geführt, die beiden Flaschen, die ich verkoste, schmecken unterschiedlich. Ich kann aber nicht ausschließen, dass das die normalen Abweichungen zwischen verschiedenen Suden des gleichen Rezeptes sind.

Beides tolle, süffige fränkische Biere.

Bewertet am