Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hartmann Bock

  • Typ Untergärig, Bock, Dunkel
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 5 Rezensionen

#10309

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
87% Avatar von JimiDo
80% Avatar von Hirsch
74% Avatar von Rob.
73% Avatar von Bier-Klaus
73% Avatar von Daniel McSherman

73% Rezension zum Hartmann Bock

Avatar von Bier-Klaus

Hartmann Bock Dunkel 7% ABV.

Dunkelbraun mit rötlichen Reflexen, blank und sehr wenig sehr feiner Schaum. Wenig dunkelmalziger Geruch. Der Körper ist hochvergoren und entsprechend schlank mit zurückhaltender Spundung. Wenig Restsüße und schöne, nicht zu starke Röstaromen, dazu leicht rauchig. Der dunkle Bock entspricht nicht zu 100% meinen Vorlieben aber der ist schon gut gemacht.

Bewertet am

Anzeige

80% Rezension zum Hartmann Bock

Avatar von Hirsch

Einen Optik-Pluspunkt gibt’s schon mal fürs Etikett, auf dem, diskret in der Ecke, ein kesser Bock eine fesche Kellnerin frech stupst. Das ist drollig anzusehen.

Schaum: unerheblich
Farbe: kastanienbraun, glanzfein
Geruch: wunderbar nach Blockmalz und Rumtopf

Geschmack:
Der Antrunk ist extrem obstig, tief aus dem Rumtopf mit Zwetschgen, Stachelbeeren und roten Trauben. Dazu ordentlich röstiges, ordentlich bitterschokoladiges, ordentlich schokoladigsüßes Malz.
Körper: stämmig, aber nicht unangenehm
Rezenz: eher schwach gespundet
Nachtrunk: Nach wie vor gibt das Malz den Ton an. Zum Hopfen kann ich wenig sagen. Er wird schon irgendwo sein. Ich vermisse ihn aber auch nicht.

Kommentar: Wenn es irgendetwas gibt, was mir den drohenden Winter, beziehungsweise erst einmal die Vorstellung daran, erträglich macht, dann so ein dunkler Frankenbock wie der vom Hartmann in Würgau.

Bewertet am

87% Rezension zum Hartmann Bock

Avatar von JimiDo

Der Hartmann Bock Dunkel steht in einer 0,33 l NRW Flasche abgefüllt zur Verkostung bereit. Das Etikett erschließt sich erst auf den zweiten Blick. :) Mit seiner Stammwürze von 16° Plato und dem Alkoholgehalt von 7,0 % ist dieses Bockbier von Oktober bis Januar verfügbar.

Im Glas ist es ein herrlich glänzendes, dunkelrotes Bier mit einer schmalen, mittelgroben Schaumhaube. Ein malziger Duft steigt mir aus dem Glas in die Nase. Der Antrunk ist sehr vollmundig, mit einer Süße die schon fast an Malzbier erinnert. Dunkle Trockenfrüchte und herbe Schokolade bestimmen den Mittelteil. Der Abgang dann immer noch süß mit leichter Espresso Note. Hopfen macht sich nicht deutlich bemerkbar. Durch die geringe Rezenz ist dieses Bockbier trotz seiner Schwere sogar noch süffig. Es ist keinerlei Mastigkeit oder Alkoholgeschmack festzustellen. Falls es überhaupt ein Manko gibt, dann ist es die durchgängige Süße. Das ist aber jammern auf sehr hohen Niveau. Ein sehr empfehlenswertes Bockbier. Vorsicht, große Katergefahr!

Bewertet am

73% Rezension zum Hartmann Bock

Avatar von Daniel McSherman

dunkelbraun-rötlich. malzig süß, angebranntes karamell, Rosinen, leicht bitter. Für ein Bock leicht wässrig. Gut.

Bewertet am

74% Rezension zum Hartmann Bock

Avatar von Rob.

Kastanienbraun bis kupferkötlich präsentiert sich der dunkle Bock der Brauerei Hartmann im Glas. Die beige Schaumkrone ist mittelstabil.

Der Geruch ist unscheinbar leicht malzig. Im Vergleich dazu überrascht der Antrunk dann völlig. Statt der erwarteten stark süßlichen Noten kommt kräftiges Röstmalz hervor. Es zeigt sich ein Mix aus Schokolade, Kaffee, Süßem und Karamell. Ab der Mitte wird es etwas würziger, denn der Hopfen kommt nun stärker zur Geltung. Kräftig bitter wird es aber nicht. Der Abgang ist moderat würzig, der Hopfen ist weiterhin etwas präsent. Mittellang dauert der malzige-herbe Nachgeschmack an. Für einen Bock präsentiert sich dieses Exemplar vergleichsweise würzig. Der Alkohol ist hinter den Aromen gut versteckt. Empfehlenswert.

Bewertet am