Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Herrngiersdorf Grantler

  • Typ Helles
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 61% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 4 Rezensionen

#23094

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
61%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
81% Avatar von Hobbytester
63% Avatar von gerdez
55% Avatar von Massingasetta
53% Avatar von LordAltbier
52% Avatar von Schluckspecht

52% Grantiges Helles

Avatar von Schluckspecht

Heute ist Grantler Hell der Schlossbrauerei Herrngiersdorf an der Reihe - ein Helles mit 4,9 % vol. Alkohol. Das grimmige Etikett fällt schon auf, die rote Farbe auf dem bei bayrischen Bieren sonst so gängigen blau-weißem Karomuster ebenfalls. Hell goldgelb, klar und angeregt sprudelnd steht es im Glas, darüber lockerer, weißer Schaum von eher geringer Stabilität. Es riecht, wie ein Helles eben riecht: Malzig, leicht und süffig mit Karamell- und Honignoten. Ich kann praktisch keinen Muff, Metalligkeit oder andere Fehlnoten im Duft entdecken - allerdings ist mein Exemplar auch noch über 10 Monate haltbar.

Die Fehlnoten kommen erst, wenn man das Glas ansetzt. Der Antrunk überzeugt zwar mit den erwarteten Honig-Malz-Noten, leistet sich aber auch etwas Metalligkeit. Wie versprochen "würzig-frisch" ist das leider nicht. Andeutungsweise sind würzige, nussige Geschmackseindrücke da, doch die grantige Säure in der vorderen Hälfte ruiniert die Vorstellung. Charakterschwach präsentiert sich der mittelvollmundige, malzig-süße Körper. Erst in der letzten Hälfte kommt die Würzigkeit langsam durch, ohne aber dann den Auftritt dominieren zu können. Nach und nach zeigt sich etwas grasiger Hopfen sowie ein Hauch Nussigkeit. Insgesamt ist das aber schon eine schwache Vorstellung. "Paßt scho", sprach der Grantler, doch dem kann ich absolut nicht zustimmen.

Bewertet am

Anzeige

81% Das Bier mit böser Fratze

Avatar von Hobbytester

Der erste Hopfeneindruck fällt mir in der Nase sofort positiv auf. Der Antrunk ist auch davon beeinflusst, man erkennt ein schönes Kräuterwiesenaroma, das ist ungewöhnlich für den Einstieg in ein Helles. Gut würzig geht es gleich von Anfang an zu. Im Abgang kommen schöne Röstnoten heller Malze auf leicht nussige Weise hinzu. Außerdem wird der Hopfenimpuls ein wenig saurer und bitterer. Der Körper ist gut balanciert, ich bin positiv überrascht, dieses Bier ist im Geschmacklichen viel besser als das Weißbier der gleichen Brauerei arrangiert. Hopfen- und Malzmomente ergänzen sich gut und verdichten die vollmundige Textur zu einem harmonisch würzigen Bier, das schon Parallelen zum von mir nach wie vor geschätzten Augustiner Hellen offenbart. Goldgelbe Farbe trifft auf Schaum, der recht schnell verschwindet. Das Bier ist sehr süffig. Die Bitterkeit veredelt das schöne Aroma ohne sich in ihrer Intensität aufzudrängen. Der Grantler hat genug Kohlensäure.

Fazit: Ein unerwartet ausdrucksstarkes, harmonisches, individuelles und dennoch enorm einfach zu trinkendes Helles ist der Schlossbrauerei Herrngiersdorf mit dem Grantler gelungen. Nicht im Traum ein Grund, grantig zu werden!

Bewertet am

53% Nicht so der Bringer...

Avatar von LordAltbier

Hopfig-spritziger, leicht würziger Antrunk. Im Mittelteil erkennt man etwas süßliches Malz aber auch spritzigen Hopfen. Der Abgang ist genauso wie der Antrunk. Fazit: Mittelmäßiges Bier, nicht so der Bringer...

Bewertet am

55% Macht mich zum Grantler Passt net

Avatar von Massingasetta

Eine schöne Marketingidee den Grantler aus Bayern als Ikone des Biers herzunehmen. Das Bier riecht nach Malz und etwas metallen. Der Einstieg erzählt die Ganze Geschichte des Grantlers. Ein null acht fünfzehn Bier im Gewand einer Marketingidee. Das Bier ist nix und ein Grantler würde das Bier stehen lassen. Fazit: Passt net!

Bewertet am