Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fässla Bambergator

  • Typ Bock
  • Alkohol 8.5% vol.
  • Stammwürze 21%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#10548

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
93% Avatar von LordAltbier
68% Avatar von Hirsch
63% Avatar von Bier-Klaus
63% Avatar von orsch

63% Rezension zum Fässla Bambergator

Avatar von Bier-Klaus

Als Abschluss der Bamberg Tour der stärkste Bamberger Bock mit 8,5% ein waschechter Doppelbock. Altgold und glanzfein ruht er im Glas, zurückhaltend gespundet und entsprechend wenig Schaum. Er duftet deutlich nach Karamell. Im Antrunk vollmundig aber nicht wie erwartet extrem sondern mittelmäßig, der Bock also tendenziell hochvergoren. Im Geschmack kann der Bambergator den vielen Alkohol nicht verbergen, da bin ich nicht Gropiusx's Meinung, im Gegenteil, der Alkohol ist so stark, dass das Bier bitter wird. Dazu kommt leichtes Röstmalz und das schon gerochene Karamell. Die alkoholische Schärfe kratzt am Gaumen, etwas bitteres Malz und wenig Hopfen beenden den Trunk. Das kann man trinken aber so richtig leicht läuft der nicht runter.

Bewertet am

Anzeige

68% Rezension zum Fässla Bambergator

Avatar von Hirsch

Irgendwann muss es ja sein: „Das stärkste Bier Bambergs“. Dieser Superlativ war mir schon vor 30 Jahren suspekt. Zwar hab ich damals nicht soo bewusst hingeschmeckt, beim Verzehr der örtlichen Biere, aber die Prozentprotzerei kam mir komisch vor.

Zeit für eine Bambergator-Verkostung:

Wenig gemischtporiger Schaum, instabil
Farbe: Bernstein, glanzfein, mit leichtem Rotstich
Geruch: stark malzwürzig, etwas karamellig, etwas säuerlich

Geschmack:
Der Antrunk hat in der ersten halben Sekunde etwas angenehm Frisches. Dann schlägt aber die alkoholische Schwere ziemlich zu. Lakritz, Karamell, Röstaromen etwas schweflige Töne, eine gewisse Süße, die im Mittelteil in Rumtopf-Aromen umschlägt.
Körper: einerseits nicht so wuchtig wie man denken könnte, aber schon schwer und ein bisschen zäh
Rezenz: feinperlig, aber schwach gespundet
Im Nachtrunk kommt ein aromatischer, krautiger Hopfen durch, aber er muss sich ganz schön plagen.

Kommentar: Ein äußerst trinkbarer, bei allen oben genannten Geschmacksassoziationen trotzdem nicht sonderlich komplizierter Bock. Etwas mehr zu bieten als bloß den Bamberg-Rekord hat er schon.

Bewertet am

93% Schmeckt!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist spritzig-hopfig, malzig-süß und eine sehr feine Säure ist auch erkennbar. Der Abgang ist sehr süß. Die 8,5% sind nicht erkennbar. Fazit: Süßes, kräftiges Bier. Schmeckt echt top, Gerne Wieder!

Bewertet am