Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Erl Bräu Erlefant Bayrisch Hell

  • Typ
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 61% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#31886

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
61%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
74% Avatar von Freiberger
63% Avatar von Konjugator
63% Avatar von Schluckspecht
58% Avatar von Stefan1203
55% Avatar von Puck
53% Avatar von LordAltbier

74% Rezension zum Erl Bräu Erlefant Bayrisch Hell

Avatar von Freiberger

Auffallend hell, fast wässrig anmutend.
Wenig stabiler Schaum, da fehlt die Kohlensäure.
Der Antrunk überrascht mit einer sofort auffallenden Citrusnote, die fast wie ein guter Earl Grey wirkt.
Der Körper ist stimmig, Bitternoten im Hopfen sind wahrnehmbar, nur der Abgang schwächelt etwas und erinnert an die wasserhelle Farbe.
Kann man trinken, der Pfiff bleibt die fruchtig-bergamottartige Aromatik.

Bewertet am

Anzeige

55% Rezension zum Erl Bräu Erlefant Bayrisch Hell

Avatar von Puck

Eine goldblonde Farbe und ein getreidiges Aroma beim Einschenken. Der Antrunk ist mild mit süsslichen Malznoten und einer guten Rezenz. Der Körper dann feinwürzig, im Abgang dann ein paar mehr Malznoten. Insgesamt bleibt das Bier für mich ohne Höhepunkte.

Bewertet am

58% Typisches bayerisches Helles

Avatar von Stefan1203

Im Glas geld-blond mit einer mittelmäßigen Schaumkrone.
Der Geruch ist süßlich-würzig-malziger Geruch.

Der Antrunk ist schlank, leicht malzig-würzig
Der Körper hat ist angenehmer - Malz dominiert
Im Abgang hopfig.

Fazit:
Typisches bayerisches Helles - nix tolles

Bewertet am

63% Törööö!

Avatar von Schluckspecht

Ein klein wenig Spaß muss ja auch mal sein, so ist der Erlefant von Erl Bräu zu seinem Namen gekommen. Stilecht balanciert der E(r)lefant eine Flasche Erl Bräu auf seinem Rüssel. Ansonsten erwartet uns das Übliche: Ein Helles aus Bayern mit 5,0 % vol. Alkohol. Stark sprudelnd steht es in einem blanken Gelbgold nebst feiner Blume im Glas. Würziges Malz und grasiger Hopfen erreicht die Nase - Bier, wie man es kennt und liebt.

Mit etwas Spritzigkeit und dezenter Citrussäure legt das Helle ansprechend malzig los, balancierend auf einem süßlichen Malzgerüst. Ausgewogen bleibt es auch im malzigen Körper, dessen Süße und Säure sich noch im Zaum halten kann. Mit Noten grüner Äpfel und eines leicht grasig-herben Hopfen endet das Bayrisch Hell entschlossen und typgerecht.

Erfrischend, erquickend, einladend - nur eben nicht einzigartig. Viel kann man dem Erlefant Bayrisch Hell nicht vorwerfen. Es folgt geradlinig der allgemeinen Vorstellung an ein bayrisches Helles - inklusive einer trotz angenehmer Ausgewogenheit präsenten Säure.

Bewertet am

53% Der Erlefant :-) 

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-herb, leicht würzig und etwas spritzig. Der Mittelteil ist hopfig-spritzig und ein klein wenig herb. Der Abgang ist fein-herb. Zwischenzeitlich erkennt man immer mal wieder etwas weiches Malz im Hintergrund. Fazit: Anständiges Bier, nicht mehr und nicht weniger.

Bewertet am