Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bürgerliches Brauhaus Altbairisch Hell

  • Typ Obergärig, Helles
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 56% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 4 Rezensionen

#33800

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
56%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
66% Avatar von LordAltbier
63% Avatar von Stefan1203
58% Avatar von laudrup
53% Avatar von Schluckspecht
41% Avatar von Freiberger

58% Rezension zum Bürgerliches Brauhaus Altbairisch Hell

Avatar von laudrup

Ebenfalls im Kalender (Kalea) vorgefunden. Allerdings plädiert meine 0,5er Dose (der Kalender samt Inhalt geht wohl eigentlich in die USA) auf 5.0% Alkohol. Ich nehme hier eine birnige Note wahr, die allerdings nur beim Einstieg präsent ist und danach nie wieder auftaucht - schade. Wirkt so als wäre das Pulver nach einem Schluck schon verschossen. Frisch im Einstieg, leer in der Folge. Da gibt es einfach zu viele bessere Helle

Bewertet am

Anzeige

53% Leicht gemälztes Wasser

Avatar von Schluckspecht

Und da ist schon wieder ein Helles aus Bayern im Kalender, das Schicksal meint es nicht gut mit mir. Aber immerhin wird mir das Altbairisch Hell mit harmonischen Röstaromen angekündigt und gar "ein Hochgenuss" versprochen. Mit seinen 4,9 % vol. Alkohol liegt es vollauf im üblichen Bereich. Farblich gilt das ebenso: Golden zeigt es sich - wenn auch etwas fahl - mitsamt angeregt sprudelnder Kohlensäure und einer weißen, schnell schwindenden Schaumkrone. Unschwer zu erraten riecht es auch überwiegend nach Malz, dies aber überraschenderweise äußerst schwach. Da kommen eher Assoziationen an einen morgendlichen Strandspazierung auf. Irgendwie ist da nicht mehr als eine leichte Brise...

Eher zurückhaltend meint es auch der Antrunk: Ziemlich wässrig zwar, aber mit subtiler Zitrus- und Vanillenote im Schlepptau. Alles sehr filigran gehalten... Der beinahe noch wässrigere Körper münzt dies in eine gewisse Zunahme der Säure um, was die Sache definitiv nicht verbessert. So wirkt der Körper frisch und schal zugleich - ein flaches Trauerspiel von viel zu dezenten Aromen und Geschmacksnoten. An der Kohlensäure mangelt es nämlich nicht - speziell im Antrunk -, die liegt durchaus im Erwartungsbereich, obgleich es gern noch eine Nuance spritziger zugehen dürfte (angesichts der hohen Wässrigkeit sollte man aber auch damit vorsichtig sein). Wenn man dem Körper Zeit im Mund lässt, bietet er mehr - allerdings leider zugleich auch ein noch schaleres Gefühl. Relativ ereignislos endet das Altbairisch Hell mildsäuerlich mit kaum wahrnehmbarer Hopfenkomponente, moderater Süße und einer sehr schwach ausgebildeten Würzigkeit. Die Röstaromen habe ich bis hierhin nicht gefunden. Oder meint man diesen Anflug von leicht angetoastetem Butter-Weizenbrot? Wohl kaum...

Zunächst einmal muss ich klarstellen: Qualitativ gibt es wenig zu bemängeln. Das Altbairisch Hell ist sauber aufgebaut, von weicher Beschaffenheit, in keinster Weise konfus oder mit Fehlnoten durchsetzt. Damit ist es per se kein schlechtes - tja - Bier. Geschmacklich lehnt es sich aber eben kein bisschen aus dem Fenster raus und wird zu sehr von der Wässrigkeit geprägt. Dünn, fade, seelenlos. Die frisch-säuerliche Note leistet Schadensbegrenzung. Ein Helles mehr, dass man vielleicht mal im Sommer gegen den Durst trinken kann, den Rest des Jahres aber besser vergessen sollte...

Bewertet am

41% Nicht Herrn-, sondern Plörrbräu

Avatar von Freiberger

Kurz und knapp, das kann man vergessen.
Alkoholhaltige Gerstenbrause mit dezentem Biergeschmack.
Kohlensäure, Schaum, Aromen, Körper, Hopfen... kann ich nicht feststellen.
Ins Probierglas ausschenken, paar Minuten stehenlassen, schon sieht es zum Verwechseln einer Urinprobe ähnlich.
Das mit Abstand schlimmste Gelumpe, was mir an Bier dieses Jahr untergekommen ist...

Bewertet am

66% Schmeckt ganz gut!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig mit einer feinen Herbe. Der Mittelteil ist hopfig-würzig. Der Abgang ist fein-würzig-herb und auch Malz ist hier zu schmecken. Fazit: Anständiges & Süffiges Bier.

Bewertet am