Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star BrewDog Lost Lager

  • Typ
  • Alkohol 4.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#33579

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
74% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Bier-Klaus

74% Blumig bis seifig

Avatar von Schluckspecht

Ein Einhorn in Dosengestalt. Beim BrewDog Lost Lager handelt es sich um ein Dry-hopped Pilsner mit 4,7 % vol., welches mit deutschem Saphir-Hopfen und bayerischer Hefe an die Ursprünge dieser Stilrichtung erinnern soll. Die Hefe befindet sich noch in der Zutatenliste. Um die Frische möglichst gut zu bewahren, wurde in eine 0,33-Liter-Dose abgefüllt.

Und ich denke, diese Frische sieht man auch. Im Glas geizt das helle Lager nicht mit feinperliger Kohlensäure und gut stehendem, weißem Schaum - beides ist überreichlich vorhanden. Erwartungsgemäß hat man es hier mit einem hellen Gelbton zu tun. Die Hefetrübung beschränkt sich auf feinste Trübstoffe, im weitesten Sinne ist das Pils blank. Der dezente Duft bringt ein feines Aroma nach Orange, Traubenzucker und Blumigkeit - für mich alles Merkmale, die mir beim Saphir-Hopfen schon begegnet sind. Eine feine Kräuterigkeit rundet das Ganze ab. Malz und Hefe sind - wie erwünscht - "crisp and clean".

Der frische, schlanke sowie minimal cremige Antrunk bildet wunderbaren Pils-Standard ab, begleitet von einer feinen Saphir-Hopfennote mit dessen blumiger Citrusfruchtigkeit. Im schlanken Körper wird es mir gar zu blumig und seifig, während das Pils lieber auf der süßen als auf der hopfenknackigen Seite verweilt. Dadurch wirkt das Lost Lager leider ein wenig parfümiert. Der typische Pils-Geschmack kommt im hopfenherben, kräuterigen Abgang auf, der nicht an Bitterkeit spart. Es schmeckt sogar fast nach Hopfenextrakt, der hier jedoch nicht anwesend ist.

Dadurch fehlt es mir letztlich auch ein wenig noch am Harmonie. Das BrewDog Lost Lager lässt sich jedoch gut trinken und ist ein süffiger, erfrischender sowie aromatischer Vertreter. Gut gefällt mir nebenbei auch die optimal dosierte Kohlensäure. Um ein Einhorn der Bierwelt handelt es sich jedoch beim kaltgehopften Lagerbier von BrewDog nicht - so etwas gibt es auch in Deutschland, nur etwas harmonischer umgesetzt...

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum BrewDog Lost Lager

Avatar von Bier-Klaus

Brewdog Lost Lager. Es handelt sich um ein modernes Pils mit 4,7% ABV und Kalthopfung. Goldgelb und glanzfein mit wenig Schaum. Es riecht wenig hopfig. Der Körper ist hochvergoren und gut rezent. Der Geschmack ist gut hopfig nach klassischem Hopfen und ganz leicht fruchtig nach modernem Aromahopfen. Die Bittere stimmt für ein Pils.

Bewertet am