Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Beck Bräu Kellerbier

  • Typ Kellerbier
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 57% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#18110

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
57%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
68% Avatar von Hirsch
53% Avatar von Bier-Klaus
49% Avatar von JimiDo

68% Rezension zum Beck Bräu Kellerbier

Avatar von Hirsch

Schaum: gemischtporig, halbwegs stabil
Farbe: ordnungsgemäß hefetrüb, ordnungsgemäßes Bernstein
Geruch: leicht karamellmalzig, leicht hefesäuerlich

Geschmack:
Der Antrunk ist angenehm karamellig, fast ein bisschen süß, dann kommen leicht orangensaure Noten und sogar so etwas wie ein Hauch Rosenaroma dazu. Die säuerlichen Töne halten sich dann auch recht lang im Mittelteil.
Körper: mittel
Rezenz: mittel in bundesdeutschen Maßstäben, für ein fränkisches Bier dieser Art recht lebendig
Nachtrunk: Ein nur im Hintergrund erkennbarer bitterer Ausklang, der erst dann so richtig auf Zunge und Gaumen steht, als das Bier schon eine Etage tiefer geflossen ist.

Kommentar: Das ist ein sehr trinkbares Zwickel-/Kellerbier. Es scheut geschmackliche Extreme und ist in seiner Unkompliziertheit gut gemacht.

Bewertet am

Anzeige

49% Rezension zum Beck Bräu Kellerbier

Avatar von JimiDo

Ich freue mich auf das naturtrübe Kellerbier der Trabelsdorfer Brauerei Beck. Es befindet sich mit seinen 5,3 % Alkohol in einer 0,5 l Bügelflasche. Das Etikett ist jetzt auch nicht so doll, aber es steht drauf, um was es sich handelt. Handwerklich gebraut nach altfränkischer Brautradition soll es sein. So ist es auf der Flasche angegeben.

Die Flasche öffnet sich mit einem vernehmlichen Zischen. Im Glas eingeschenkt findet sich dann ein trübes Bier mit einer schönen bernsteinigen Farbe. Bedeckt wird es von einer dichten, haltbaren Schaumkrone. Darunter perlt relativ grobes CO². Ein würziger Duft nach Hefe und Malz steigt beim Antrunk in die Nase. Der ist dann nicht ganz so intensiv wie der Duft vermuten lässt. Es zeigt sich zwar ein Malzkörper mit karamelliger Süße und fruchtiger Säure. Aber es wirkt alles etwas dünn. Die Hefe und der Hopfen bestimmen dann mit einer eher unrunden Bitternis den Abgang.

Fazit: Das Bier hält nicht ganz was sein Anblick verspricht. Süffig und trinkbar ist es aber allemal!

Bewertet am

53% Rezension zum Beck Bräu Kellerbier

Avatar von Bier-Klaus

Dunkler Bernstein, kein Schaum und im Geruch zuerst leicht muffig, dann malzig-süßlich. Im Geschmack vollmundig süßlich, das dunkle Malz schmeckt etwas muffig, wie wenn das Bier aus einem Holzfaß kommen würde. Der Nachtrunk ist leicht säuerlich und wenig gehopft sowie leicht bitter vom Röstmalz. Das ist nicht der Brüller.

Bewertet am