Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Barre Festbier

  • Typ Untergärig, Festbier/Märzen
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 59% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

Das Bier Barre Festbier wird hier als Produktbild gezeigt.
#3997

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
70% Avatar von Florian
63% Avatar von Schluckspecht
60% Avatar von cupra
59% Avatar von Chris
52% Avatar von remus456
49% Avatar von JimiDo

49% Unrund

Avatar von JimiDo

Glanzfein mit standhafter Blume. So steht dieses bernsteinfarbene Festbier im Glas. Es duftet fruchtig. Der Antrunk ist malzig mit nur wenig Süße. Im Abgang dann deutlich herb. Der als Hopfenauszüge kaschierte Hopfenextrakt will sich nicht einpassen. Das kann man so machen, hier wirkt es unrund. Ein durchschnittliches Bier. Kann so als Festbier bei mir nicht durchgehen.

Bewertet am

Anzeige

63% Für das schlichtere Fest

Avatar von Schluckspecht

Zunächst kommt mal leider Kritik von mir: Wenn ich so etwas schreibe wie "Garantiert beste Rohstoffe", sollte statt Hopfenauszüge lieber "echter" Hopfen in der Zutatenliste stehen - Naturdoldenhopfen muss es ja nicht sein, die Pellets haben durch ihre erntefrische Verarbeitung in der Regel ja die bessere Haltbarkeit und damit mehr Aroma. Aber Hopfenauszüge? Das klingt kaum nach klassischem Handwerk und der Suche nach besten Rohstoffen. Die Vorteile liegen woanders. Dennoch wird von ausgelesenen Hopfensorten berichtet, die dem 4,8 % vol. Alkohol milden Festbier einen außergewöhnlichen Charakter verleihen sollen. Festbiere kenne ich in der Regel aber mit einem leicht höheren Stammwürzegehalt, dieses hier aber liegt exakt auf dem Niveau des Barre Pilsener.

Helles, klares Bernstein, eine lebendige und feine Perlage sowie viel lockerer Schaum kennzeichnen das äußere Erscheinungsbild. Auch hier lässt sich die Schaumkrone hoch auftürmen, was für dessen Stabilität steht und die Optik gelungen abrundet. Säuerlich röstmalzig mit angetoasteten Karamell- und Nussnoten präsentiert sich der Duft, der gut zur etwas dunkleren Farbe passt. Jedoch muss ich direkt anmerken, dass mich die säuerliche, metallische Note direkt auch schon abschreckt. Nicht so fein, nicht so edel...

Der Antrunk erinnert mich an frischen, naturtrüben Apfelsaft. Abgerundet wird diese Fruchtigkeit durch eine charmante Malzigkeit in Gestalt von nussigen, karamelligen Gebäcknoten. Ich bin erleichtert, dass sich die schlechten Anzeichen beim Duft nicht beim Geschmack umsetzen. Das ganz große Fest zelebriert Barre hier allerdings auch nicht, dem eher leicht gebauten Körper würde etwas mehr Stammwürze gut tun. Die Karamellnoten stehen ihm trotzdem ganz gut. Der Abgang bringt eine sehr milde Hopfenwürze mit grasigen sowie kräuterig-frischen Akzenten.

"Für besondere Momente" soll das Barre Festbier sein - dabei ist es alles andere als besonders. Ein bisschen Festbier-Charakter merkt man ihm schon an und daher fällt es bei mir auch nicht durch, aber da ist immer noch Luft nach oben. Wenn man hier schlicht "Vollbier" drauf schreiben würde, würde es auch Niemandem auffallen. Geschmacklich wird nahezu nichts geboten, was gute Festbiere normalerweise auszeichnet. Über die Süffigkeit kann man sich immerhin nicht beklagen.

Bewertet am

60% Nichts Besonderes

Avatar von cupra

Insgesamt enttäuscht das Barre Festbier etwas, da wäre so viel mehr drin.
Die Ansätze sind gut, aber nicht ganz zu Ende gebracht.
Gut trinkbar, aber absolut durchschnittlich.
Bernstein Farbe, prickelnde Kohlensäure und cremiger Schaum überzeugen zunächst.
Antrunk spritzig, leicht karamellig.
Sehr schlanker, leicht wässriger Körper.
Im Abgang wieder leicht karamellig süßlich, sehr zurückhaltende Bitternoten. Der Abgang ist aber sehr kurz geraten, wirkt ebenfalls etwas wässrig.
Insgesamt überlagert dieses Festbier eine ganz leichte Säure, die mich etwas stört.
Auch meine ich, etwas weniger Rezenz und mehr Komplexität hätten dem (Thema) Festbier gut getan.

Bewertet am

59% Rezension zum Barre Festbier

Avatar von Chris

Ein schönes kupferfarbenes Festbier, mit einer kräftigen Schaumstruktur. Im Geschmack leicht malzaromatisch und wässrig. Im Antrunk leicht und spritzig. Der Körper ist erfrischend und prickelnd. Eine kaum wahrnehmbare Bittere begleitet einen in den kurzlebigen, wässrigen Abgang. Dieses Bier habe ich schneller vergessen, als getrunken!

Bewertet am

70% Rezension zum Barre Festbier

Avatar von Florian

Kupferfarben, rein wie ein Schwarztee und fein nach Apfel und Malz duftend ergießt sich das Festbier von der Privatbrauerei Barre ins Glas.

Das Bier hat einen leichten, fein-würzigen Charakter. Die Malzigkeit und die feine Hopfennote runden das Bild ab. Dabei geht das Barre Festbier nicht zu tief ins Detail und bleibt vielleicht auch deswegen so herrlich süffig. Letztlich wird im Abgang aus der gewissen Süße eine angenehme, etwas trockene Bitternote.

Ein angenehmes Bier mit Daseinsberechtigung.

Bewertet am