Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Zichovec 31 Stout Coffee + Maple Syrup

  • Typ Obergärig, Imperial Stout
  • Alkohol 13% vol.
  • Stammwürze 31%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 87% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#37868

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
87%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
87% Avatar von Bier-Klaus

87% Rezension zum Zichovec 31 Stout Coffee + Maple Syrup

Avatar von Bier-Klaus

Ein Gipfeltreffen der besonderen Art. Von Zichovec das Imperial Stout Blend in Bourbon Fässern gelagert und dann auf Kaffeebohnen und Ahornsirup gereift. Der Sud 2020 mit 13% ABV trifft auf den Sud 2021 mit 14,5% ABV. Ich beginne mit der Flasche aus 2020. Künstlerisch sehr wertvolles Etikett von Kamil Zaliček wie bei allen fassgelagerten Zichovec Bieren. Die Farbe ist dunkelbraun und blickdicht ohne jeden Schaum. In der Nase nur sehr dezent Kaffee und Lakritze. Der Körper ist extrem voluminös, die Spundung gering und die Textur cremig. Bei der Textur stört nur der leicht brennende Alkohol. Im Geschmack wird es äußerst vielfältig und komplex. Wir haben viel Restsüsse, wahrscheinlich auch von Ahornsirup, sofern der nicht vergoren ist. Der Alkohol lässt sich nicht verbergen, ist aber gut eingebunden und brennt nur ein wenig. Als nächstes kommt das Bourbon Fass mit den süßen Mais Aromen des Whisky aber auch Rumtopf mit Kirschen kann ich erkennen. Statt der erwarteten Vanille vom Eichenfass haben wir eher einen Tick Kokos am Gaumen. Ganz zum Schluss kommen noch die röstigen Kaffeearomen dazu. Letztere sind aber dezent und sehr harmonisch dosiert. Hopfen oder Bittere vom Malz findet nur minimal statt und wird vom süßen Malzapparat verdeckt. Insgesamt macht das Bier einen sehr fruchtigen Eindruck aber auch mit viel Alkohol. Dennoch erinnern mich die Fruchtaromen an in Rum oder Whisky eingelegte Rosinen und Amarena Kirschen und die ganze Komposition erscheint perfekt, genauso wie sie ist. Der direkte Vergleich bringt die Bestätigung, dass die 2021er Version hier nicht mithalten kann.

Bewertet am