Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Vielanker Jahrgangsbier Stout 2016

  • Typ Stout
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 4 Rezensionen

#29627

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
87% Avatar von Schluckspecht
87% Avatar von Blueshawk
83% Avatar von Daniel McSherman
68% Avatar von Bieromane
63% Avatar von Bier-Klaus

87% Modernes, frisches Stout

Avatar von Schluckspecht

Keine Ahnung, inwiefern sich das Stout von der Vielanker Craft Beer Serie des Jahrgangs 2016 nun unterscheidet, aber das Stout gibt es auch jetzt im Jahr 2019 noch - ebenfalls mit 4,9 % vol. Alkohol. Weiter werden 12 °Plato Stammwürze und 32 IBU genannt. Neben dem gängigen Aromahopfen Perle wählte man auch hierzulande vergleichsweise außergewöhnliche Sorten wie Cluster und Wakatu. Nicht zuletzt wird ein hoher Röstmalzanteil versprochen.

Unfiltriert, schwarz und mit karamellbraunem Schaumtopping steht das Stout sehr amtlich im Glas. Allein die cremig-feste Schaumkrone kann sich mit ihren groben Poren wirklich sehen lassen. So dunkel kriegt man die auch nur mit reichlich Röstmalz hin, obgleich das Bier selber nicht extrem schwarz ausfällt.

Beim Duft habe ich seltsamerweise zuerst frischen, grasigen Hopfen in der Nase. Und das ist vielleicht sogar ein gutes Zeichen in Bezug auf Frische und Hopfigkeit. Dahinter folgt eine zitronige Säure, eine dezente brotige Röstmalzigkeit, Vanille sowie ein Hauch Toffee und Biskuit. Langsam öffnet sich das Stout und gibt milde Kaffeenoten frei - wiederum untermalt durch eine frische und durchaus passende Säuerlichkeit.

Der frische, leichte und spritzig-säuerliche Antrunk überrascht - und das nicht einmal unbedingt negativ. Es lauert keine röstige Malzwucht auf, sondern vielmehr ein klares, leicht fruchtiges Profil (Apfel, Zitrone) mit einer Idee Hopfengrasigkeit. Dies bewahrt sich auch im recht knackigen Körper, der trotz fehlender Wucht und mit einem recht schlankem Charakter reichlich Geschmack liefert. Frische und Süffigkeit sind für ein Stout fast schon überwältigend, die fruchtige Säuerlichkeit leistet ihren Beitrag. Und trotzdem passt diese komplett ins Bild und ruiniert nicht die Ausgewogenheit und Harmonie. Die wahre Röstmalzigkeit zeigt sich erst im Abgang mit nun kräftig wahrnehmbaren Bitterschokoladen-, Kaffee- und Espressonoten sowie einer Nuance Vanille und Nougat. Final lässt sich natürlich auch der Hopfen nicht lumpen und pflegt eine präsente Bitterkeit mit gewisser Tendenz ins Harzige ein. Aber alles sehr angenehm gehalten...

Auch beim Stout geht das Vielanker Brauhaus scheinbar einen leicht abweichenden Weg. Aber auch dieser Weg hat seine positiven Seiten und lässt daher die Abkehr von der verschlafenen Tradition verschmerzbar erscheinen. Der Spagat aus Frische und Kraft ist ihnen echt gut gelungen, insbesondere der Abgang weiß zu gefallen. Wer einen eher schlanken Charakter bei einem Stout verzeihen kann, findet ein sehr ordentliches und schmackhaftes Bier vor.

Bewertet am

Anzeige

63% Rezension zum Vielanker Jahrgangsbier Stout 2016

Avatar von Bier-Klaus

Das Bier ist schwarz und blickdicht mit feiner Espresso Crema. Es riecht nach Röstgerste und leicht nach Kaffee. Der Körper ist schlank und wenig gespundet. Ich schmecke dominante Röstgerste, Kaffee und leichte Vanille. Im Nachtrunk wird es deutlich bitter vom Malz und vom Hopfen. Das Malz bringt noch ein Lakritzaroma hinzu, der Hopfen dezent fruchtige Aromen. Das wäre soweit ganz gut, nur ist es mir für ein Stout zu schlank und Lakritz mag ich nicht.

Bewertet am

83% Rezension zum Vielanker Jahrgangsbier Stout 2016

Avatar von Daniel McSherman

Das Stout, welches das Vielanker Jahrgangsbier 2016 ist, zeigt sich erwartungsgemäß tiefdunkel, blickdicht mit einer hellbraunen Schaumkrone. Es duftet sehr einladend malzig, leicht geröstet mit Aromen von Karamell und Vanille sowie etwas helle Schokolade. Der Antrunk ist leicht süßlich und die zurückhaltende Karbonisierung lässt ein weiches Mundgefühl entstehen, welches wunderbar mit den Aromen harmoniert, die auch hier an Vanille, Schokolade und Nüsse denken lassen. Zum Abgang zeigt sich noch mal dezent etwas Röstbittere.
Ein sehr gelungenes Stout!

Bewertet am

87% Gutes Stout, mit dem gewohnt etwas zu schlankem Körper !

Avatar von Blueshawk

- tiefschwarze Farbe mit leichter, schnell zerfallender Schaumbildung
- Aromen nach Kaffee, Röstmalz, Vanille, Trockenfrüchten und etwas Nuss
- schöne, zurückhaltende Carbonisierung
- diese Carbonisierung prägt den Antrunk sofort durch die samtig-weiches Konsistenz
- danach vereint sich das Röstmalz mit der etwas säuerlichen Hopfenbitternis in einer ausgewogenen Balance
- der Körper ist stout-typisch sehr schlank, was dann leider auch die Neigung zu einer leichten Wässrigkeit mit sich bringt
- im Mittelteil überwiegt dann etwas die Kaffeenote ohne aufdringlich oder penetrant zu erscheinen
- im Ausklang erscheint Vanille und Nuss in guter prägender Weise

Bewertet am