Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Steam Brew Weizen Pale Ale

  • Typ Obergärig, Weizen Pale Ale
  • Alkohol 5.6% vol.
  • Stammwürze 12.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#34748

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
99% Avatar von Freiberger
57% Avatar von Schluckspecht

99% Gut gelungen

Avatar von Freiberger

Ich bin ja großer Fan des IPA dieses Herstellers, das Weizen hier passt da gut ins Bild.
Auch wenn es artuntypisch leicht schaumgebremst daherkommt, besticht es durch einen vollmundigen, kräftigen Körper mit einer dem Ale eigenen Fülle an Geschmack und Aromen, die beeindruckt.
Wer immer da in dieser Brauerei die Hopfung designt, scheint ein Profi zu sein.
Ich schmecke Orangen, Grapefruit, helle Beeren, eine leichte Bananigkeit und trotzdem eine beeindruckende hopfige Bitternis.
Gut gelungene Symbiose aus Weißbier und IPA!

Bewertet am

Anzeige

57% Ein etwas anderes Weizen...

Avatar von Schluckspecht

In einem royalen Blau kommt die 0,5-Liter-Dose des Steam Brew Weizen Pale Ale daher. Genannt werden 5,6 % vol. Alkohol, 12,7 °Plato Stammwürze, 25 IBU, die Verwendung von drei Malzsorten (Weizenmalz, Pilsner Malz, Münchner Malz) und eine Dreifach-Hopfung mit Citra- und Hallertauer Blanc. Auch bei diesem Bier steht außerdem Hopfenextrakt in der Zutatenliste. Und natürlich Hefe, die hier aber an die letzte Stelle rückt...

Im Glas zeigt sich ein stark hefetrübes Orange-Bernstein mit enttäuschend knapper und flüchtiger Schaumkrone. Es duftet nach Banane, Honigmelone und Zitrone mit dezenter Malzwürze und Honigsüße. Frisch, spritzig und fruchtig legt das Weizen Pale Ale los und serviert neben den typischen Bananen- und Nelkennoten auch eine leichtere, sommerliche Fruchtigkeit nach Honigmelone und etwas Citrus. Danach wird es schlanker und trockener - für ein Weizenbier eigentlich eindeutig zu schlank -, ehe es trocken, hopfig und herb abschließt mit nur sehr geringer Restsüße. So ganz passt hier die Balance nicht. Insbesondere der Abgang erinnert mich an Süßungsmittel wie Aspartam mit dessen seltsamen Nachgeschmack. Die recht hoch dosierte Kohlensäure erzeugt ein gutes Frischegefühl, steht der Süffigkeit aber auch ein wenig im Weg. So ganz bin ich mit diesem Entwurf nicht zufrieden, die anderen Sorten von Steam Brew gefielen mir bis jetzt allesamt besser. Diese medizinisch-herbe Note müsste wirklich nicht sein...

Bewertet am