Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schmucker Odenwälder Landbier

  • Typ Untergärig, Lager, Landbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier ja
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#36013

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
83% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Iceman40

73% Rezension zum Schmucker Odenwälder Landbier

Avatar von Iceman40

Das Odenwälder Bio Landbier ist rotbraun, naturbelassen und hat einen malzigen / rotmalzigen Geruch. Es hat auch einen rotmalzigen Geschmack mit leicht fruchtigen Noten von Beerenfrüchten, Zwetschgen und Schwarzkirschen. Die Spundung ist mittel, ebenso der Körper. Ich vermisse aber den Hopfen, zumindest im Abgang, doch ich kann damit leben. Bei so einem malzig-fruchtigen Bier bleibt da halt kein Platz für. Ich finde trotzdem, es ist ein gutes Rotbier, geschmacklich ohne Fehler und probierenswert.

Bewertet am

83% Keine Einwände! So weitermachen!

Avatar von Schluckspecht

Da es keine klare Definition gibt, was denn genau ein Landbier ist, ist das Schmucker Odenwälder Landbier gewissermaßen auch eine Überraschungskiste. Aus den Zutaten Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe resultieren 5,0 % vol. Alkohol bei nicht bekanntem Stammwürzegehalt. Charakterisiert wird es als bernsteinfarben, naturtrüb, malzaromatisch, vollmundig und mit milder Bittere. Hervorgehoben wird natürlich auch hier das "einzigartige, weiche Odenwälder Wasser". Der Energiegehalt wird mit 42 kcal je 100 ml angegeben.

In einem hefetrüben, schönen Bernsteinton steht das Landbier mitsamt sahniger, feinporiger Schaumkrone im Glas und verströmt dabei einen hefig-kernigen, leicht citrusfruchtigen Duft mit getreidiger Malzkopfnote. Der samtig-weiche Antrunk gestaltet sich hefig und malzig mit saftiger Apfelfruchtigkeit. Die mischbrotartigen Malznoten unterstreichen die typischen Noten eines Landbieres. Der Hopfen sorgt unterdessen für eine feine, subtile Grasigkeit. Der Körper darf zweifelsfrei als vollmundig und harmonisch gelten. Immer dabei sind mehlig-malzige Noten, die den Malzcharakter betonen - und gleichzeitig auch eine gefällige Hefenote, die an gute Zwickelbiere erinnert. Der mittellange Abgang punktet mit leichter Kernigkeit, milder Bitterkeit und gefälliger Malznote. Die Süße zeigt sich insgesamt sehr unaufdringlich, dies gilt umso mehr für die Säure.

Ich bin wirklich positiv überrascht, wie ausgewogen, lecker und stimmig das Odenwälder Landbier auftritt. Mängel finde ich auf den ersten Schlücke keine - vielleicht mal abgesehen von einer gewissen Mehligkeit, die aber eben wunderbar zum Thema passt. Eine leichte Apfelfruchtigkeit nimmt dem vollmundigen Untergärigen die Schwerfälligkeit, so dass auch die Süffigkeit absolut zufriedenstellend ist.

Bewertet am