Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Rittmayer Hallerndorfer Landbier hell

  • Typ Untergärig, Lager, Landbier
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 73% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#30620

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
78% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Puck
68% Avatar von Hirsch

78% Links Blumenwiese, rechts Gerstenfeld

Avatar von Schluckspecht

Das Landbier Hell von Rittmayer aus Hallerndorf soll die fränkische Alternative für Pilstrinker sein. Man erwähnt besten Tettnanger Aromahopfen und verspricht einen erfrischenden, würzigen, spritzigen und gar trinkigen Charakter. Serviert wird das Helle mit 4,9 % vol. Alkohol aus der klassischen Halbliter-Bügelverschlussflasche.

Goldgelb und klar steht es mit reichlicher, vergleichsweise grobporiger Schaumkrone und offenbar genügend Kohlensäure im Glas, nachdem es ploppend aus der Flasche befreit wurde. Die Nase erwartet eine blumige Süße und getreidige Anklänge - ein wenig wie ein sommerlicher Spaziergang übers Land. Der Antrunk folgt dem Aroma: Süß und blumig, hier nun aber mit abgerundeter Würzigkeit. Gerade dieses Wechselspiel braucht es einfach, um ein Bier interessant erscheinen zu lassen. Dank genug Kohlensäure mangelt es auch nicht an Spritzigkeit. Der sommerlich leichte, von Wässrigkeit aber zum Glück weit genug entfernte Körper lässt sich in Gegenwart seines süßmalzigen Grundcharakters in die kernige Richtung verführen und serviert dabei eine sanfte Fruchtigkeit - wie etwa nach frischen Äpfeln. Der milde, feinkernige, kräuterige Abgang bringt die getreidigen und blumig-hopfigen Noten zu einem gekonnten Schlusspunkt mit stilgerechter (also relativ geringer) Bitterkeit.

Was ist ein Landbier eigentlich genau? Da es keine genaue Definition gibt, kann man sich darüber herzhaft streiten. Nach meiner Auffassung ist es eine haromische Symbiose aus Pils, Helles und Export - also einerseits hopfenaromatisch, aber eben auch harmonisch würzig und mit Fokus auf dem Getreide. Und genau das ist hier recht elegant umgesetzt worden. Der Tettnanger Aromahopfen hat sich auf die blumigen Noten spezialisiert. Wenn ich Kritik anbringen darf, dann betrifft dies eigentlich nur die etwas zu intensive malzige Süße. Würzigkeit und Kernigkeit steuern aber ansprechend dagegen an. So ergibt sich final in der Tat ein "trinkiges" Bier, dem ich die erfrischende Wirkung auch gewiss nicht in Abrede stellen will.

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Rittmayer Hallerndorfer Landbier hell

Avatar von Puck

Eine schöne goldgelbe Farbe und dazu leicht verteidig süssliche Aromen in der Nase.Der Antrunk ebenfalls mild mit getreidigen Geschmack, dazu ein vollmundiger Körper, der in einen süsslichen Abgang endet. Das Ganze mit einer guten Rezenz und ordentliche Süffigkeit. Keine aussergewöhnlichen Höhepunkte aber solide gemacht.

Bewertet am

68% Rezension zum Rittmayer Hallerndorfer Landbier hell

Avatar von Hirsch

Zwei Flaschen, ein Bier. Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass das Landbier hell mit der hier schon bewerteten Hallerndorfer „Handgranate“ identisch ist.
Der Rücken der Bügelverschlussflasche macht dennoch neugierig. „Frankens Alternative für Pilstrinker“ lässt das Etikett den Flaschenbierverbraucher wissen. Bester Tettnanger Aromahopfen! „Erfrischend, würzig, spritzig, trinkig“! Na dann:

Schaum: zartes, weißes Krönchen, eher kurzlebig
Farbe: märzengoldgelb
Geruch: ganz leicht getreidig; wenn wärmer, angenehm zart-blumig

Geschmack:
Der Antrunk ist getreidig-süßlich, etwas Honig, der Körper voll, weich und rund. Im Mittelteil kommt schon die zarte Blumigkeit des Tettnanger zur Geltung.
Rezenz: feinperlig, lebendig
Im Nachtrunk bleiben die Tettnanger Frühlingsblumen tonangebend. Bitter wird’s nicht.

Kommentar: Den Tettnanger Hopfen verbinde ich mit ungezählten südwestdeutschen hellen Lagerbieren, zartsüß und im Hopfengeschmack schüchtern-blumig. In diese Richtung geht auch das Granatenalternativbier vom Rittmayer. Ein süffiges, nur diskret würziges Bier für einen heißen Sommertag. Was genau eine fränkische Pilstrinkeralternative sein soll, weiß ich auch nach dem Genuss des Bieres nicht. Pilsig ist es definitiv nicht, fränkisch eigentlich auch nicht... Einfach ein nettes Helles.

Bewertet am